Geheimbefehl Winterstille (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2657)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2657)
PR2657.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Neuroversum
Titel: Geheimbefehl Winterstille
Untertitel: Die Lage im Solsystem spitzt sich zu – und beide Seiten setzen alle Mittel ein
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 20. Juli 2012
Hauptpersonen: Delorian Rhodan, Anicee Ybarri, Reginald Bull, Qester Brnowatz, Jonas und Gerhard Uklei
Handlungszeitraum: 26. und 27. November 1469 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Clubnachrichten:

Ausgabe 472

Kommentar: Delorian Rhodan (I)
Glossar: Axapan-Effekt / Hochenergie-Überladungsschirm / Kriegs-Ovula / Terrania: Subzonen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die TOLBA hört den Residenzfunk ab. So erfährt Reginald Bull, dass die Besatzer Terras auf die Vernichtung ihres wichtigsten Druckmittels reagieren, indem sie die Schutzschirme der Solaren Residenz aktivieren und den Geheimbefehl Winterstille erteilen. Mit diesem Code, der die Übernahme der Flotte durch feindliche Kräfte im Krisenfall verhindern soll, werden sämtliche Raumschiffe der Heimatflotte im Solsystem praktisch eingefroren. Bis auf die Lebenserhaltungssysteme und andere grundlegende Funktionen lassen sich die Schiffe nicht mehr steuern. Durch diese Maßnahmen sollen alle Umsturzversuche im Keim erstickt werden. Chossom, der schon immer für ein härteres Vorgehen gegen die Terraner war, setzt sich durch und fordert Verstärkung aus der Heimat an – mehrere zehntausend utrofarische Ovoide machen sich auf den Weg ins Solsystem.

Anicee Ybarri ist über diese Entwicklung nicht erfreut, war sie doch bisher davon überzeugt, ihren Mitmenschen etwas Gutes zu tun und eine friedliche Integration der Menschheit ins Reich der Sayporaner erreichen zu können. Dennoch veranlasst sie die Deaktivierung der Kunstsonnen. Damit soll eine »Abkühlung der Gemüter« erreicht werden. Anicee hält eine Rede, in der sie Delorian Rhodan in die Solare Residenz einlädt. Sie stellt es so dar, als hätte die Nanowaffe ohnehin in naher Zukunft deaktiviert werden sollen. Es ist eine Falle: Durch TARA-Kampfroboter verstärkte Einheiten der Fagesy umstellen die Residenz. Das ist der Moment, in dem Flottillenadmiralin Tanny Abro der Geduldsfaden reißt. Teile der von ihr befehligten 1. terranischen Raumlandedivision haben sich bisher im Untergrund Terranias in Bereitschaft gehalten. Jetzt rücken sie aus und bilden einen zweiten Umschließungsring rund um die Residenz – eine Pattsituation entsteht. Oachono wendet sich vom Kastell aus mit einer Ansprache an seinesgleichen und erhebt schwere Anschuldigungen gegen die Allgegenwärtige Nachhut, die jedoch von Chossom ignoriert werden.

Chourtaird gibt Bull weitere Informationen über die Spenta. In diesem in Sonnen lebenden Volk gibt es eine als Lichtwirte bekannte Gruppierung, die die von allen anderen Spenta angestrebte Koexistenz mit Planetenbewohnern ablehnt. Nur die Lichtwirte sind derzeit im Solsystem aktiv. Chourtaird verlangt als Gegenleistung für seine Hilfe die Herausgabe von ARCHETIMS Psi-Korpus. Bull stimmt zu. Der Pakt wird besiegelt, indem das Endglied von Bulls linkem Kleinfinger abgetrennt und von Chourtaird inkorporiert wird. Der verstümmelte Finger wird durch Injektion eines Regenerations-Agens repariert.

Gleichzeitig feiern viele Bürger Terranias die erhoffte baldige Befreiung. Eine Gruppe von Jugendlichen verwendet bei einem fröhlichen Umzug Hologramme, die Karikaturen von Fagesy zeigen. Diese Beleidigung lassen sich die Seesternwesen nicht bieten. Sie greifen die Feiernden mit Paralysatoren an und kesseln sie ein. Abro entsendet Kontingente, um sie zu befreien. Die Truppen werden von Toufec und einigen Halutern unterstützt. Am 27. November 1469 NGZ kommt es zu kurzen, aber heftigen Kämpfen, nach denen die Fagesy geschlagen abziehen müssen.

In der Zwischenzeit gelingt es den Besatzungen des 800-Meter-Schlachtschiffes KRAKAU II und der LEIF ERIKSSON IV, den Geheimbefehl Winterstille zu unterlaufen. Im Falle der KRAKAU kommt Sicherheitsoffizier Qester Brnowatz auf die Idee, Störimpulse via Vampirklemme ins Computersystem einzuspeisen, in der LEIF ERIKSSON kann Residenz-Ministerin Vashari Ollaron ihre Überrangberechtigung einsetzen. Bull, der allgemein für tot gehalten wird, setzt sich mit Ollaron und Abro in Verbindung. Weil das Blatt durch die bevorstehende Ankunft neuer Ovoidraumer endgültig zu Ungunsten der Terraner gewendet werden könnte, muss die Liga-Flotte umgehend vom Geheimbefehl Winterstille befreit werden. Zu diesem Zweck muss Bull persönlich in die Residenz gelangen, um die Kontrolle über LAOTSE zu gewinnen. Bull kennt einen Weg, aber nur er allein kann ihn gehen.

Anmerkungen

  • Die Innenillustration stellt den Perry Rhodan-Leser Oliver Pink dar, der diese auf dem 5. WeltCon 2011 in Mannheim ersteigern konnte.
  • Der Leser Gerhard Uklei gewann im Vorfeld desselben Cons, dass er als Hauptperson in einem Roman verewigt wird, was mit diesem Roman eingelöst wurde.

Innenillustration