Die Tempel von Darak

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR266)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 266)
PR0266.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Die Tempel von Darak
Untertitel: Der Kampf im kosmischen Stützpunkt MA-genial entbrennt – und die lebenden Mäntel entscheiden den Ausgang der Schlacht
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 7. Oktober 1966
Hauptpersonen: Arban Cubri, Nash Horlow, Perry Rhodan, John C. Shelton, Pierre Messier, Aino Uwanok, Malok, Gucky, Icho Tolot
Handlungszeitraum: 49.988 v. Chr., 13. Mai 2404
Handlungsort: Washun, Darak
Risszeichnung: Schlachtschiff der STARDUST-Klasse von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 28

Handlung

Perry Rhodan gibt in einer Besprechung an Bord der CREST III, die im gesamten Raumschiff übertragen wird, bekannt, dass für die Besatzung nicht die Rückkehr in die Gegenwart Priorität hat, sondern die Menschheit der Gegenwart vor den Meistern der Insel zu warnen.

Atlan erscheint es genauso wichtig, einen Stützpunkt für das Raumschiff zu finden, damit es in einwandfreiem Zustand bleibt. Während der Besprechung wird Perry Rhodan eine Botschaft überreicht, die ihn dazu veranlasst, die Besprechung abzubrechen und die vorgebrachten Argumente von der Positronik prüfen zu lassen.

In privater Runde teilt Perry Rhodan den Teilnehmern der Konferenz mit, dass ein Funkspruch in Interkosmo aufgefangen wurde, der nur von anderen sich in der Vergangenheit befindenden Terranern stammen kann. Zusätzlich ist ein Teil des Funkspruches in Interandro abgefasst, was den Paddler Kalak zur Überzeugung bringt, dass es Angehörige seines Volkes sind, die auf sich aufmerksam machen möchten.

Der Funkspruch wird noch zweimal wiederholt, anschließend durch Peilzeichen ersetzt. Die CREST III peilt den Standort des Senders an und beginnt den Anflug auf ihr Ziel.

Zeitgleich befinden sich John C. Shelton, Pierre Messier und Aino Uwanok in einer Station der Paddler auf dem Planeten Washun. Die Station wird von wilden Maahks und dressierten Tieren, den Ontaman, angegriffen. Die Paddler können sich nicht wirkungsvoll verteidigen, denn die Station ist noch nicht fertig, und von der Plattform im Orbit um Washun kann kein Nachschub kommen, da diese von den Bestien angegriffen wird.

Als ein Einbruch in eine der Kuppeln der Station erfolgt, greifen die Männer in den Kampf ein. Shelton wird von einer turmartigen Pflanze mithilfe hunderter schleimiger weißer Fäden gefangen und in den Dschungel verschleppt. Seine Kameraden nehmen die Verfolgung auf und müssen mitansehen, wie Shelton von der Turmpflanze in eine Transmitterkabine geworfen wird. Als sie versuchen, ihn von dort zu holen, explodiert die Kabine plötzlich. Die beiden Männer versuchen, unter den Trümmern nach Shelton zu suchen, müssen aber unverrichteter Dinge aufgeben und kehren zur Station der Paddler zurück.

Als die CREST III am Ausgangspunkt der Peilsignale ankommt, entdeckt sie eine Plattform der Paddler, die von drei halutischen Raumschiffen angegriffen wird. Den Halutern gelingt es, den Schutzschirm der Plattform aufzubrechen und Landetruppen abzusetzen, bevor die CREST III die Mutterschiffe vernichten kann. Rhodan entschließt sich, ebenfalls Landetruppen auf der Plattform abzusetzen, um die Haluter zu bekämpfen.

Während des Gefechts trifft Perry Rhodan auf Hortan, den stellvertretenden Leiter der Plattform MA-genial. Hortan berichtet über die Station auf dem Planeten und darüber, dass der Station der Sauerstoffvorrat und andere Versorgungsgüter zur Neige gingen, worauf Rhodan beschließt, mit fünf Korvetten auf dem Planeten zu landen und der Station Beistand zu leisten. Dort angekommen, trifft er auf Malok, den Leiter der Plattform MA-genial, sowie auf Messier und Uwanok, die ihm von ihrem Abenteuer und vom offensichtlichen Tod Sheltons berichten. Er beschließt, die Paddler der Station mithilfe der Korvetten zur CREST III zu evakuieren. Er selbst fliegt gemeinsam mit den Männern und Gucky in einem Shift zu dem zerstörten Transmitter, um nach Shelton zu suchen. Er findet aber in den Trümmern keine Spur von ihm. Daraufhin macht er sich auf die Suche nach möglichen weiteren bestehenden Transmitterstationen, um auf den Mond Darak zu gelangen, denn er vermutet, dass der Gesuchte dort sein könnte.

Als er eine weitere Transmitterstation entdeckt, stellt er fest, dass diese von Maahks bewacht wird. Gucky will die Lage sondieren, kehrt aber nicht wie verabredet zurück und ist auch nicht über Funk zu erreichen. Rhodan beschließt zu landen. Sie entdecken, dass der Transmitter vor kurzer Zeit benutzt worden sein muss.

Währenddessen erwacht Gucky aus einer Bewusstlosigkeit und stellt fest, dass sein Raumanzug von einer Haut umgeben ist. Seine Parafähigkeiten werden offensichtlich von dieser Haut neutralisiert. Außerdem wird sein Körper von der Haut gesteuert. Er trifft auf eine entfernt humanoide Rasse, die Daraker, die ihn in ihre Brunnenstadt bringen. Als er vor einem großen Gebäude zwei Daraker in den gleichen Umhängen der lemurischen Tamräte sieht, wird ihm klar, dass er auf dem Mond Darak ist.

Das Innere des Gebäudes ist überall mit den Umhängen, von denen ein strahlendes Licht ausgeht, ausgelegt. Die Haut, die ihn umgab, ist ebenfalls ein solcher Umhang, der ihn im Inneren des Gebäudes wieder freigibt. Er probiert, ob seine Parafähigkeiten nun wieder funktionieren, und wird von den Darakern deshalb für eine Gottheit gehalten. Es gelingt ihm jedoch nicht, mithilfe einer Teleportation das Gebäude zu verlassen. Als er seinen Mentalblock kurz vernachlässigt, erkennen die Daraker mithilfe der Umhänge die Wahrheit und nehmen ihn erneut gefangen.

Perry Rhodan meint zu wissen, dass Gucky durch den Transmitter verschwunden ist und dass die Transmitterverbindung zum Mond des Planeten führt. Er beschließt, sich gemeinsam mit den Männern dem Transmitter anzuvertrauen und Gucky zu folgen. Dort angekommen, erscheinen auch schon Daraker, mit denen Gucky ja bereits Bekanntschaft gemacht hat. Die Anführer sind in die seltsamen Umhänge gekleidet. Als Rhodan spürt, wie ein mentaler Druck auf sie ausgeübt wird, um sie davon zu überzeugen, die Umhänge umzulegen, verhält er sich feindselig und verletzt dabei die religiösen Gefühle der Daraker.

Einer der Daraker teilt ihm in Interkosmo mit, dass er die Krish'un gelästert habe, und fordert seine Bestrafung. Rhodan geht zum Schein auf die Forderungen der Daraker ein, um mehr über Sheltons und Guckys Schicksal zu erfahren. Um seine Sünde zu läutern, muss er nach Sonnenuntergang ein Duell bestehen. Er wird in das große Gebäude gebracht, wo er auf Shelton trifft, mit dem er sich »duellieren« soll. Das Duell besteht darin, einen Krish'un dazu zu bringen, den jeweils anderen zu umwickeln und aufzulösen.

Rhodan versucht, das Krish'un auf einen Daraker zu hetzen, was ihm aber nicht gelingt. Währenddessen kann Gucky sich aber befreien und mit Telekinese das Krish'un um den Daraker wickeln. Das Duell wird abgebrochen und Rhodan zum Herrscher über Darak ausgerufen. Er dingt sich 100 Krish'un aus, und die gesamte Gruppe kehrt über den Transmitter nach Washun zurück. Dort eingetroffen, werden sie bereits von Don Redhorse erwartet und zu MA-genial geflogen.

Dort tobt immer noch der Kampf mit den Halutern. Gucky setzt die 100 Krish'un ein, um die verbliebenen Haluter zu töten und die Station endgültig zu befreien.

Auf der CREST III treffen sich die beiden Paddler Kalak und Malok. Malok berichtet, dass sie vom Bösen an sich dazu gezwungen worden sind, in die Vergangenheit zu reisen und den Meistern der Insel zu dienen, um nicht vernichtet zu werden. Die von der Station geretteten Paddler werden auf die Werft-Plattform gebracht, und die Paddler schließen ein Bündnis mit Perry Rhodan.

Captain Uwanok sucht den Modul Baar Lun auf und berichtet von seinem Abenteuer. Dem Modul wird klar, dass sein Volk aus der lemurischen Rasse hervorgegangen ist und von den Meistern der Insel nach Andromeda verschleppt und versklavt wurde und somit in der heutigen Menschheit weiterlebt.

Perry Rhodan bittet Gucky, ein Abschiedsgeschenk an den Paddler Malok zu überbringen. Auf dem Rückweg zur Station rematerialisiert Gucky nicht wie erwartet in der Zentrale der CREST III sondern im Dull. Gucky erfährt nun, dass das Dull das Ergebnis der Verschmelzung des Roboters Log mit dem Zeitauge ist und sich durch die Zeit bewegen kann.

Innenillustrationen