Das genetische Kunstwerk

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2765)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2765)
PR2765.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Das genetische Kunstwerk
Untertitel: Im Zwielicht – sie suchen nach Antworten
Autor: Christian Montillon
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 15. August 2014
Hauptpersonen: Reginald Bull, Gaumarol da Bostich, Icho Tolot, Farye Sepheroa, Than-Deneec
Handlungszeitraum: 5. bis 16. Februar 1517 NGZ
Handlungsort: Larhatoon, Volterhagen
Clubnachrichten:

499

Kommentar: Die TARA-Story (II)
Glossar: ANANSI / Domäne der Lucbarni / TARA-X-T (TXT)
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

In LUCVAIT trifft Reginald Bull nicht nur auf Bostich, sondern auch auf Perry Rhodan, der per Transmitter zurückgekehrt ist. Rhodan möchte in die Jenzeitigen Lande, um dort die Atopen wirksam angreifen zu können, Bull möchte lieber in Larhatoon aktiv werden, um die Nachschubwege zur Milchstraße zu sabotieren. Bei beiden Freunden herrscht ein leichtes Misstrauen dem anderen gegenüber. Rhodan ist sich nicht sicher, ob Bull in Wahrheit ein Jaj ist und Bull mutmaßt, ob wirklich der echte Rhodan nun mit an Bord ist.

Die Reise geht zunächst nach Volterhagen, da Icho Tolot dort nach den Wesen forschen will, die mit Hilfe der Gene seines toten Kindes gezüchtet worden sind. Die dort inzwischen gefangengehaltene Larin Than-Deneec (siehe PR 2734) wird befreit und mit an Bord genommen, das Gen-Labor zerstört.

Durch Bostichs neuen Arm entwickeln sich in seinem Körper immer mehr Mikro-Hirne.

Handlung

Um nicht ihre ganze Stärke zu offenbaren, fliegen Reginald Bull und Gucky mit dem MARS-Schlachtkreuzer RALPH SIKERON zur Flammengondel LUCVAIT. Die verletzten Lucbarni werden ihren Artgenossen übergeben. Die Terraner werden freundlich aufgenommen. Bostichs Freude über die Ankunft der vermeintlichen Retter erhält einen herben Dämpfer, als Bull klarstellt, dass er den Arkoniden nicht mitnehmen wird. Bostich kann mit einer überraschenden Information auftrumpfen: Perry Rhodan ist per Transmitter in die LUCVAIT zurückgekehrt! Er hat beim nicht abgeschirmten Transmitterdurchgang jedoch schwere Hyperenergie-Verbrennungen erlitten. Unterstützt durch den Zellaktivator erholt sich Rhodan schnell. Es fällt ihm nicht ganz leicht, Reginald Bull als Expeditionsleiter anzuerkennen. Er argwöhnt sogar, nicht Bull sei aus der Stadt Allerorten zurückgekommen, sondern ein Jaj. Bull wiederum ist sich nicht sicher, ob die Vorbehalte, die er gegen seinen alten Freund empfindet, nicht etwa durch die Umpolung seines Zellaktivators bedingt sind, die er noch verschweigt.

Rhodan erzählt von seiner erfolgreichen Flucht mit Hilfe der Siwives und berichtet, was er in der CHEMMA DHURGA erfahren hat. Während Bull lieber in Larhatoon aktiv werden und die onryonischen Nachschubwege zur Milchstraße sabotieren würde, ist Rhodan davon überzeugt, dass man die Atopen in den Jenzeitigen Landen angreifen muss. Zu diesem Zweck muss ein Richterschiff gekapert und ein Pilot gefunden werden, der bereits einmal hinter den Materiequellen war - und da kommt nur Atlan in Frage, der sich vermutlich immer noch bei ES auf Wanderer aufhält.

Icho Tolot äußert den Wunsch, auf Volterhagen nach den Yazad zu sehen, jenen Wesen, die aus der Leiche seines toten Kindes gezüchtet worden sind, und diese Überreste zu bergen. Hierfür wird ihm der Schwere Kreuzer FANCAN TEIK II zur Verfügung gestellt. Tolot nimmt Bostich mit, denn dessen neuer Arm stammt aus demselben Genmaterial wie die Yazad. Es wird festgestellt, dass der Arm einem Umwandlungsprozess unterliegt. An der Übergangsstelle zum Körper haben sich Mikro-Hirne ausgebildet, deren mentale Stimmen Bostichs Extrasinn wahrzunehmen glaubt. Auf Volterhagen stellt sich heraus, dass Than-Deneec gefangen genommen wurde. Sofort wird eine Rettungsaktion vorbereitet, an der sich die Haluter, Rhodan, Bostich und Gucky beteiligen. Während Avan Tacrol auf seine etwas ungestüme Art für Ablenkung sorgt, dringen die anderen in eine onryonische Forschungseinrichtung ein, in der bereits mehrere Klone der Larin gezüchtet worden sind. Dabei wurde erneut halutisches Erbgut verwendet. Der Anblick bringt Tolot zur Raserei. Er vernichtet das gesamte Labor und alle Klone. Than-Deneec wird mitgenommen.

Zurück in der FANCAN TEIK II spricht Bull in Abwesenheit Rhodans mit seinen Freunden. Tolot hat während des Einsatzes eine Episode aus dem Jahre 2436 erwähnt, die sich im Dusty-Queen-System ereignet hat. Es wurde aber vom »Rusty-Queen-System« gesprochen, und Rhodan hat das so hingenommen. Farye Sepheroa fügt hinzu, dass Rhodan ihr seit seiner Rückkehr immer mit Unbehagen und Unsicherheit begegnet sei. Bull gesteht, dass er Rhodan beobachten lässt. Er fragt sich, wer dieser Mann wirklich ist.

Innenillustration