Faktor IV (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2790)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für den Titel der Meister der Insel, siehe: Faktor IV.

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2790)
PR2790.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Faktor IV
Untertitel: Auf dem Geheimplaneten der Tefroder – Vetris-Molauds Plan mit den Meister-Statuen
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Februar 2015
Hauptpersonen: Gucky, Monkey, Vazquarion, Lan Meota
Handlungszeitraum: 10. und 11. Juli 1517 NGZ
Handlungsort: Connoort
Stellaris (Serie):

Folge 46: »Die Fülle unserer Unwissenheit« von Wim Vandemaan nach Arbeitsfragmenten von H. G. Ewers

Kommentar: Parabio-Emotionaler-Wandelstoff
Glossar: Apsuhol / D-SERUN / Ghenis Tay / Karahol / Meister-Statuen / PEW-Metall
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurzzusammenfassung

Lan Meota reist mit der Meisterstaue zum Geheimplaneten Connoort, wo bereits Vetris-Molaud auf ihn wartet. Mit an Bord sind die blinden Passagiere Monkey, Gucky und Vazquarion.

Mit Hilfe der fünften Staue gelingt es Vetris-Molaud, den MdI Zeno Kortin wiederzuerwecken. Dabei werden jedoch Monkey schwer verletzt und Vazquarion und Lan Meota getötet. Kurz vor ihrem Tod übertragen sie ihre Paragaben freiwillig auf Gucky.

Zeno Kortin erklärt sich bereit, Vetris-Molaud bei der Ausdehnung des Neuen Tamaniums zu unterstützen.

Handlung

Die Statue Zeno Kortins wird vom Raumschiff LAHMU zum tefrodischen Geheimplaneten Connoort transportiert. Das Gebilde aus PEW-Metall steht in einem bestens abgesicherten Bereich, so dass Gucky, Monkey und Vazquarion, die unbemerkt in das Schiff gelangt sind, nicht zu ihm vordringen können. Immerhin gelingt es Vazquarion, insgeheim ein Signal abzusetzen, das es der YART FULGEN ermöglicht, der LAHMU zu folgen. Vetris-Molaud weilt persönlich in der auf Stelzen auf einer Pflanzeninsel erbauten Stadt Bhutefor, der einzigen Ansiedlung auf der Wasserwelt. Dort soll die Statue mit vier weiteren Standbildern vereinigt werden, und auf diese Weise soll der ehemalige Meister der Insel ins Leben zurückkehren. Vetris-Molaud hofft, dass Faktor IV ihm bei der Ausdehnung des Neuen Tamaniums über die Milchstraße und Andromeda helfen wird. Diese Vision verkündet der Maghan in einer flammenden Rede vor begeistertem Publikum.

Zentrale Bedeutung bei der Wiedererweckung Zeno Kortins kommt den PEW-Substanzreaktions-Initiatoren zu, die unter der Leitung von Chefwissenschaftler Sayen Yutinod auf Connoort hergestellt werden. Diese Aggregate sollen Hyperenergie in die Statuen pumpen, wobei sie von den Para-Paladinen des Mutantenkorps unterstützt werden. Unter dem Einfluss von Hyperenergie wandelt sich PEW-Metall bekanntlich um, so dass ein frequenzbedingtes Machtbewusstsein auf verformungsmaterieller Paradox-Intelligenz entstehen kann. Monkey will dies unter allen Umständen verhindern und gleichzeitig ein Attentat auf Vetris-Molaud verüben, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Gucky hält nicht viel von diesem Plan, macht aber mit.

Am 11. Juli 1517 NGZ beginnt die Prozedur. Lan Meota und die anderen Mutanten bilden einen Parablock. Die auf einer von einem HÜ-Schirm umgebenen Plattform stehenden Statuen saugen Energie auf und beginnen sich zu verändern. Gucky und seine Gefährten legen Bomben, durch deren Explosionen der HÜ-Schirm beeinträchtigt wird. Die Statuen absorbieren dessen Energie, so dass der Prozess außer Kontrolle zu geraten droht. Während Monkey vergeblich versucht, Vetris-Molaud anzugreifen, beginnt sich die Mutantin Ejery Vyndor aufzulösen. Gucky greift ein und unterstützt die Mutanten, aber es ist zu spät. Ejery Vyndor verschwindet. Doch die fünf Meisterstatuen verschmelzen wie geplant zu einem einzigen, strahlend grünen Standbild, in dem ein Paradox-I-Komplex entsteht. Zeno Kortin wird wiedergeboren.

Im Kampf mit einem Technoskorpion erleidet Monkey eine schreckliche Brustwunde. Vazquarion und Lan Meota werden tödlich verletzt. Sowohl der Laosoor als auch der Schmerzensteleporter überlassen Gucky ihre Gaben freiwillig, obwohl sie wissen, dass dies ihren Tod bedeutet. Der Mausbiber gewinnt eine unbekannte Form der Teleportationsfähigkeit, die es ihm ermöglicht, mit Monkey zur YART FULGEN zu fliehen.

Trotz allem hat Vetris-Molaud sein Ziel erreicht. Zeno Kortin ist bei Bewusstsein, wenn auch nur eingeschränkt bewegungsfähig. Er erklärt sich bereit, den selbsternannten Maghan zu unterstützen.

Innenillustration