Para-Patrouille

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2805)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2805)
PR2805.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Jenzeitigen Lande
Titel: Para-Patrouille
Untertitel: Auf der geheimnisvollen Welt Zeedun – eine Hüterin der Zeiten bewährt sich
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 22. Mai 2015
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Poxvorr Karrok, Poungari, Farye Sepheroa, Gholdorodyn
Handlungszeitraum: 20.103.191 v. Chr.
(6. Dezember 1517 NGZ RAS TSCHUBAI-Bordzeit)
Handlungsort: Kerout, Zeedun
Clubnachrichten:

Ausgabe 509

Kommentar: Im Mitraiasystem
Glossar: Eyleshioni / Firmamenteltern / Kerout / Kerouten / Mitraiasystem / Phariske-Erigon
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch, in PR-Kompakt 6 enthalten

Handlung

Beim Angriff auf Larinvhar fällt Tnoxa Yaff. Poxvorr Karrok übernimmt das Kommando über die Einsatzgruppe, was von seinen Kameraden klaglos akzeptiert wird, da er seit Erreichen der Inhörigkeit besser kämpft als alle anderen. Die Tiuphoren foltern Bürgermeisterin Rovshin-Aam zu Tode und bringen auf diese Weise in Erfahrung, wer die Hüter der Zeiten sind und wo sie sich befinden. Der größte Teil der Tiuphoren kehrt mit dem eroberten rayonischen Raumschiff zur TOIPOTAI zurück, um diese Informationen an Tomcca-Caradocc Xacalu Yolloc weiterzugeben. Karrok bleibt mit acht Freiwilligen auf Kerout. Sie schmuggeln sich an Bord eines Larenschiffes, das nach Zeedun fliegt.

Dasselbe tun auch Perry Rhodan, Farye Sepheroa und Gholdorodyn, denn aufgrund der störenden Emissionen des PEW-Metalls kommt die Nutzung des Krans nicht in Betracht. Vor seinem Tod hat Oupeg Poungari in die Obhut Rhodans gegeben. Die junge Keroutin hat sich schnell mit Rhodans Enkelin angefreundet. Poungari erhält von Rhodan einen Multikom, der es dem Terraner ermöglicht, ihre Position anzupeilen. Die Keroutin lässt sich von den Laren rekrutieren und wird zusammen mit weiteren Anwärtern vom Larenschiff HYT-48 ANGLOY nach Zeedun gebracht. Rhodan und seine Begleiter folgen ihr. Gholdorodyn spioniert ein wenig und erfährt, dass die larische Geoarchitektin Brea-Sil das Umsiedlungsprojekt leitet. Auf Zeedun wurde für die Kerouten ein unterirdischer Bereich ausgebaut, der den Namen Brea-Sils Land trägt. Das Büro der Architektin befindet sich auf dem Jupitermond Europa. Rhodan nimmt an, dass es sich hierbei um jene Kaverne handelt, die im Jahre 1512 NGZ von Viccor Bughassidow ausgegraben wurde.

Dem rayonischen Systemadmiral Evvpemer Noccosd ist klar, dass ein Großangriff der Tiuphoren bevorsteht. Gemeinsam mit den Laren wird die Evakuierung der für den Kodex so wichtigen Kerouten nach Sheheena sowie der Abbau des PEW-Metalls mit Hochdruck vorangetrieben. Auf Sheheena gibt es riesige natürliche Kavernen und einen Kavernenozean. Dieser Bereich wird von den Laren für keroutische Bedürfnisse eingerichtet. Doch die Purpur-Teufe ist nicht einsatzbereit. Sie wurde bei der fehlgeschlagenen Versetzung Zeeduns beschädigt und die Ziquama konnten die Reparaturarbeiten noch nicht abschließen. Bei all diesen Sorgen hat Noccosd für die Anfrage der lästigen Larsafer, deren Kugelraumer immer noch auf die Einreisegenehmigung wartet, überhaupt keine Zeit. Immerhin stellen die Laren zwei Sternenmissionen ab, die bei der Räumung Kerouts und Zeeduns helfen sollen. Zusätzliche rayonische Streitkräfte werden ebenfalls erwartet.

Rhodan trifft sich auf Zeedun mit Guckys Gruppe. Der Mausbiber hat herausgefunden, dass sich die LARHATOON schon dort befindet. Sie steht in der Nähe von Erweckungshalle II, einer künstlichen Plattform in einem Atoll. Dort werden Poungari und die anderen Kerouten hypnogeschult, getestet und anschließend »erweckt«. Der Lare Mos-Kowish stellt fest, dass Poungari eine besondere Affinität zum PEW-Metall hat. Deshalb verkraftet sie die vom Eyleshion Nisköhner vorgenommene Erweckungsprozedur, bei der den Kerouten PEW-Metall ins Gehirn injiziert wird, viel besser als ihre Artgenossen. Zu Hütern der Zeiten werden die Kerouten erst in Verbindung mit einer Parapsychotronik, die es ihnen ermöglicht, die Sextadim-Banner tiuphorischer Sterngewerke aufzuspüren. Die neu Erweckten und einige erfahrene Hüter schließen sich zu einer Art Parablock zusammen und erzielen schon nach kurzer Zeit einen Erfolg. Sie wissen jetzt, dass in zwei Tagen ein Angriff von zehn Sterngewerken auf das Mitraiasystem erfolgen wird.

Gucky teleportiert Rhodan zur Erweckungshalle. Auch die Tiuphoren sind dorthin unterwegs, sie wollen die neu rekrutierten Hüter unschädlich machen. Gucky erfährt telepathisch, dass ein von Kniiten konstruierter Energiezellen-Strukturstabilisator (ESS), das letzte zur Umwandlung der LARHATOON in einen SVE-Raumer noch benötigte Bauteil, kurz vor der Vollendung steht. Rhodan pirscht sich näher an Kniiten, Avestry-Pasik und Pey-Ceyan heran, um alle oder zumindest den Wissenschaftler zu entführen. Er schickt Gucky zurück zu Gholdorodyn und aktiviert einen Winker. In zehn Minuten soll der Kelosker ihn mit dem Kran abholen. Mit einer Sonde belauscht Rhodan die Laren. Sie haben ein Verfahren entwickelt, das die Verschmelzung von Körpergewebe und PEW-Metall ermöglicht. Somit könnte auch ein Lare »erweckt« werden, außerdem lässt sich das veränderte Gewebe als Datenspeicher nutzen. Rhodans Rückholung schlägt fehl, denn das PEW-Metall stört den Kran. Es kommt zu sechsdimensionalen Phänomenen. Rhodan verliert das Bewusstsein. Auf Seiten der Hüter und Eyleshioni gibt es sogar Tote.

Gucky teleportiert mit Gholdorodyn, Farye Sepheroa und dem Teammitglied Flaurenz Singer direkt in die Erweckungshalle. Sie können Avestry-Pasiks »Erweckung« nicht verhindern. Der Proto-Hetoste spürt, wie sich sein Körper verändert und dass er auf riesige Datenmengen zugreifen kann. Da greifen die Tiuphoren an. Die rayonischen Sicherheitskräfte wehren sich nach Kräften, Rhodan und seine Leute greifen unerkannt in die Kämpfe ein. Es kommt zu Verlusten auf beiden Seiten. Farye bringt Poungari in Sicherheit. Die Proto-Hetosten ziehen sich in ihr Schiff zurück, aber drei von ihnen kommen dort nicht an: Gucky schnappt sich Pey-Ceyan, Avestry-Pasik und Kniiten fallen Karrok in die Hände. Das Raumschiff der Proto-Hetosten bläht sich kurz nach dem Start zu einer 500-Meter-Kugel auf. Die LARHATOON ist nun ein vollwertiger SVE-Raumer.

Rhodan ordnet den Rückzug an, obwohl in der Erweckungshalle immer noch gekämpft wird. Inzwischen hat Gholdorodyn den Kran repariert. Poungari wird in die BJO BREISKOLL mitgenommen. Pey-Ceyan erklärt ihre Kooperationsbereitschaft, zumal sie auf Rhodans Hilfe bei der Suche nach Avestry-Pasik und Kniiten angewiesen ist.

Accoshai, Caradocc der XOINATIU, meldet sich bei Xacalu Yolloc. Er teilt mit, ein Teilstück des Zeitrisses sei passierbar gemacht worden. Sein Sterngewerk und zwei Schwesterschiffe werden den Riss demnächst durchqueren und von der anderen Seite stabilisieren. Yolloc gibt den Befehl zum Angriff auf das Mitraiasystem.

Innenillustration