SVE-Jäger

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2833)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2833)
PR2833.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Die Jenzeitigen Lande
Titel: SVE-Jäger
Untertitel: Perry Rhodan sucht die LARHATOON – ihre Besatzung will die Zeitrevolution auslösen
Autor: Oliver Fröhlich
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Dezember 2015
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Hascannar-Baan, Maan-Moohemi
Handlungszeitraum: 20.103.191 v. Chr.
(23. bis 28. Januar 1518 NGZ RAS TSCHUBAI-Bordzeit)
Handlungsort: Noularhatoon
Clubnachrichten:

Ausgabe 516

Glossar: Kran / Projekt von San / Sternenmission / Sternenpendel / Ur-Laren / Winker
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die Proto-Hetosten erreichen Noularhatoon, wie die Heimatgalaxie der Laren 20 Millionen Jahre vor Christi Geburt genannt wird, mit einigem Vorsprung. Ihr Ziel ist die Zeitrevolution: Sie wollen verhindern, dass die Zivilisation der Ur-Laren untergeht. Hascannar-Baan ist unsicher und wünscht sich, Avestry-Pasik wäre dabei, als er mit den Ur-Laren Kontakt aufnimmt. Er behauptet, die LARHATOON sei gekommen, um Hilfe gegen die bevorstehende Invasion durch die Tiuphoren zu bringen. Sternenadmiral Lodh-Drough, Kommandant des Kriegsschiffes TAAROS DORN 1 und Flottenoberkommandierender des larischen Staatswesens Helaaros, ist misstrauisch, denn Hascannar-Baan gibt keine Einzelheiten preis. Dennoch geleitet er die Fremden zum Taarosystem. Die Proto-Hetosten müssen sich damit begnügen, in den Orbit des siebten Planeten Coymgaaden zu gehen. Noular, die Urheimat der Laren, ist für sie tabu. Nur Hascannar-Baan und Venyar-Varong, ein Besatzungsmitglied der LARHATOON, dürfen dort landen und mit der Helaar Maan-Moohemi sprechen.

Mit seiner Geheimniskrämerei kommt Hascannar-Baan bei Maan-Moohemi nicht weit. Anstatt ihr reinen Wein einzuschenken und zu verraten, dass er aus der Zukunft kommt, verstrickt er sich in Widersprüche. Unter anderem behauptet er, von den Terranern verfolgt zu werden, einem Hilfsvolk der Tiuphoren. Diese seien mit dem Raumschiff RAS TSCHUBAI unterwegs. Dabei wissen die Ur-Laren aus eigener Erfahrung, dass die Tiuphoren keine Hilfsvölker oder dergleichen haben. Hascannar-Baan muss als »Gast« auf Noular in der Hauptstadt Sydaaneys bleiben, während die LARHATOON ins Paccsystem gelotst wird, wo sie unter dem Kommando von Hascannar-Baans Stellvertreter Ushyo-Taark eine Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit liefern soll. Die LARHATOON vernichtet einige ausgemusterte Sternenmissionen. Die Ur-Laren sind sehr beeindruckt von der Kampfkraft des SVE-Raumers.

Vor dem Weiterflug nach Noularhatoon nimmt die RAS TSCHUBAI die am Zeitriss wartende TAMA YOKIDA wieder an Bord. Noularhatoon wird erst am 23. Januar 1518 NGZ Bordzeit erreicht. Die Koordinaten Noulars sind nicht bekannt. Avestry-Pasik schweigt beharrlich. Perry Rhodan dringt weder mit Drohungen noch mit dem Angebot zu ihm durch, die Laren am Projekt von San zu beteiligen. Die Terraner fangen jedoch Hyperfunkimpulse auf, die zu einem Raumschiff der Shatho zurückverfolgt werden können. Diese nichthumanoiden Wesen sind Wissenssammler und umkreisen die Galaxie auf der Suche nach neuen Informationen. Gucky und Farye Sepheroa statten den Shatho einen Besuch ab und erhalten von ihnen eine Sternkarte, auf der die Position des Taarosystems verzeichnet ist. Das Genom eines Hamsters, welches Farye im Gegenzug anbietet, ist für die Shatho uninteressant. Somit müssen Gucky und Farye selbst etwas Fell beziehungsweise Haut opfern, um die Sternkarte zu erhalten.

Am 28. Januar geht die RAS TSCHUBAI unbemerkt in der Nähe von Taaros Stern auf Warteposition. Die »Schlacht« im Paccsystem wird geortet. Gucky und Rhodans Enkelin Farye Sepheroa fliegen mit dem MARS-Kreuzer TATJANA MICHALOWNA dorthin und tappen in eine von den Ur-Laren ausgelegte Falle. Sie haben einen Sender der LARHATOON auf der Kolonialwelt Paccnour abgestellt und ein Notsignal aktiviert, um die angeblichen Schergen der Tiuphoren anzulocken. Lodh-Drough fängt den Kreuzer ab und geleitet ihn nach Noular. Die Ur-Laren halten Guckys Schiff für die RAS TSCHUBAI. Rhodan nutzt die Gunst der Stunde und lässt sich von Gholdorodyn mittels Kran auf die TATJANA MICHALOWNA versetzen. Für den Evakuierungsfall werden Winker an die Besatzung des Kreuzers verteilt. Rhodan, Farye und Gucky werden nach Noular gebracht, müssen aber ihre gesamte Ausrüstung (auch die Winker) abgeben und werden eingesperrt, da sich Rhodan bei der Befragung ebenso bedeckt hält wie Hascannar-Baan. Als Gucky aus der Zelle zu teleportieren versucht, gerät er in eine Parafalle. Sofort wird die Zelle von Sicherheitskräften gestürmt. Dabei erleidet Gucky eine Kopfverletzung.

Die LARHATOON ist inzwischen ins Taarosystem zurückgekehrt. Ushyo-Taark ist natürlich klar, dass sich das Mutterschiff des terranischen Kreuzers irgendwo versteckt halten muss. Da er keinen Hyperfunkkontakt mit seinem Kommandanten erhält (die Helaar erlaubt nur Normalfunk, um Zeit zu gewinnen) und sich überfordert fühlt, trifft er eine riskante Entscheidung. Er nimmt die in seinem Schiff verbliebenen Beobachter gefangen, aktiviert die Energiezelle des SVE-Raumers, der somit plötzlich auf einen Durchmesser von 1200 Metern anwächst, und droht mit einem Angriff auf Maan-Moohemis Regierungssitz, falls Hascannar-Baan nicht freigelassen werden sollte. Sollte die Helaar nicht einlenken, will er zum Schutz der Ur-Laren selbst die Macht übernehmen.

Daraufhin sucht Maan-Moohemi Perry Rhodan in Begleitung Hascannar-Baans und Venyar-Varongs auf. »Wir müssen reden«, sagt sie.

Innenillustration