Das Sonneninferno

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR288)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 288)
PR0288.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Das Sonneninferno
Untertitel: Sie erschaffen die Anti-Sonne – und zerstören die Straße zwischen den Sternen.
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 10. März 1967
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Julian Tifflor, Melbar Kasom, GREK 1, Miras-Etrin, Proht Meyhet, Trinar Molat, Cart Rudo
Handlungszeitraum: Juli 2405
Handlungsort: Gleam, Zentrum von Andromeda
Risszeichnung: Beiboot Typ Ein-Mann-Jäger von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Raumanzug, Shift, Materieumwandler
Zusätzliche Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 31

Handlung

Atlan kehrt von der Mission zu den Maahks in Andro-Alpha nach Gleam zurück. Es gelang ihm, ein Bündnis gegen die Meister der Insel zu schließen. Der Vertrag sieht vor, dass sich die Terraner nach dem Sieg über die Meister der Insel aus Andromeda zurückziehen und nur den Stützunkt Gleam in Andro-Beta behalten. In einer Geheimklausel ist weiterhin vereinbart, dass die Terraner das Andro-Sechseck zerstören, um Überraschungsangriffe durch den Sonnentransmitter unmöglich zu machen. Umgekehrt haben auch die Terraner ein Interesse an der Zerstörung, um den Meistern der Insel die Möglichkeit zu nehmen, eine Invasion der Milchstraße mit Duplo-Flotten durchzuführen.

Da die Sonneningenieure im Machtbereich der Meister der Insel leben, genügt die Zerstörung der Justierungsstation nicht, um den Transmitter zuverlässig unbrauchbar zu machen. Deswegen entwickeln die Terraner und Maahks einen mehrstufigen Plan. 35.000 moderne Einheiten der Maahks sollen sechs wichtige Industriesysteme der Tefroder angreifen, um die Meister der Insel zum Abzug eines Teiles ihrer Flotte am Andro-Sechseck zu bewegen. Eine Flotte von 10.000 terranischen Einheiten unter dem Kommando von Julian Tifflor soll daraufhin das System des Justierungsplaneten des Andro-Sechsecks angreifen und diesen vernichten. Nach dieser zweistufigen Ablenkung kommt die Geheimwaffe der Terraner zum Einsatz – die RAWANA, die mit ihrem Hyperinmestron einen der Sterne des Andromeda-Transmitters direkt angreifen soll. Weitere 3000 terranische Schiffe dienen als Schutz für die RAWANA und die sie begleitende CREST III. Die Bewachung von Gleam wird von 10.000 Einheiten der Maahks übernommen – eine Maßnahme, die allen terranischen Schiffen den Einsatz ermöglicht und auch als Geste des Vertrauens dient.

Am 9. Juli 2405 beginnt der Angriff der Maahks. Während der 10 Stunden dauernden Angriffswelle beobachten die Terraner die Flotten der Meister der Insel vor dem Andro-Sechseck. Nach dringenden Hilferufen der Tefroder werden etwa 40.000 Einheiten der Wachflotte per Situationstransmitter abgezogen, nur etwa 12.000 Raumschiffe bleiben in der Nähe des Justierungsplaneten. Tifflor gelingt es daher, mit den überlegenen terranischen Einheiten die Wachflotte in 20 Minuten niederzukämpfen. Noch während die abgezogenen Einheiten der Meister der Insel über einen weiteren Situationstransmitter zurückkehren, vernichtet Tifflor den Justierungsplaneten mit einem Feuerschlag seiner 17 Ultraschlachtschiffe und zieht sich mit geringen Verlusten zurück.

Nach dem vermeintlichen Abschluss der Aktion treffen sich die verbleibenden Meister der Insel auf einem Memoschiff und besprechen die neue Lage. Miras-Etrin (Faktor IV), Proht Meyhet (Faktor III), Trinar Molat (Faktor II) und Faktor I, dessen Identität auch den anderen Meistern der Insel unbekannt ist, verfügen immer noch über wesentlich mehr Machtmittel, als von den Terranern angenommen wird. Insbesondere existiert ein Planet, auf dem komplette Raumschiffe bis zur Größe eines Schlachtkreuzers per Multiduplikator hergestellt werden können. Bei der Besprechung zeigt sich allerdings auch, dass die Tefroder keineswegs alle zuverlässig auf der Seite der Herrscher Andromedas stehen, und dass der Angriff der Maahks empfindliche Verluste verursacht hat.

Währenddessen beginnt der Einsatz der RAWANA. Die Kaulquappe KC-50 mit 500 Sprengköpfen von je 1000 Gigatonnen TNT wird mit nahezu Lichtgeschwindigkeit in die Richtung eines der Sterne des Andro-Sechsecks gesteuert. Dann werden die Sprengköpfe gezündet. Der entstehende Feuerball wird von der CREST III durch Transformfeuer weiter verdichtet. Als der Feuerball einen Durchmesser von 800.000 km erreicht, beginnt die RAWANA mit dem 23-minütigen Inmestronenbeschuss. Durch den Wiezold-Effekt wandelt sich der Feuerball in Antimaterie um und wird gleichzeitig stabilisiert.

Fünf Minuten vor Ende des Inmestronenbeschusses greifen die Duplo-Flotten der Meister der Insel an. Es gelingt Rhodan und dem terranischen Verband aber, die RAWANA lange genug abzuschirmen. Nachdem die Anti-Sonne endgültig stabilisiert ist, brechen die Terraner das Gefecht ab und ziehen sich zurück. Die Antisonne trifft mit annähernder Lichtgeschwindigkeit auf einen Eckstern des Sonnentransmitters und vernichtet diesen. Durch die hyperenergetischen Effekte explodieren unzählige Sterne im Zentrum von Andromeda, und selbst in den Außenbezirken der Galaxie zeigen die Sterne Reaktionen. Die CREST III und die RAWANA können dem Inferno gerade noch entgehen.

Innenillustrationen