Das unantastbare Territorium

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2898)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2898)
PR2898.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Sternengruft
Titel: Das unantastbare Territorium
Untertitel: Vor der Entscheidung – die vereiste Galaxis am Abgrund
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 3. März 2017
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Sichu Dorksteiger, Tellavely, Gucky, Attilar Leccore
Handlungszeitraum: 1. bis 11. November 1522 NGZ
Handlungsort: Orpleyd
Journal:

Nr. 164

Glossar: Antenne Cadabbs / Katoraum / Konferenz von Orpleyd / Materiesenke / Staubgürtel (von Orpleyd) / Trypanetz
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

1. November 1522 NGZ: Die RAS TSCHUBAI befindet sich außerhalb Orpleyds. Der Schnitter ist in der vereisten Galaxie aktiv. Millionen Lebewesen sterben. Perry Rhodan muss tatenlos mit ansehen, wie ein Sonnensystem nach dem anderen verschwindet. Gholdorodyn ist fasziniert, ja geradezu begeistert, denn die ÜBSEF-Konstanten der Getöteten werden in transformiertem Zustand weiterexistieren. Fest steht, dass die Entstehung der Materiesenke nicht mehr verhindert werden kann. Gucky versucht dem einen positiven Aspekt abzugewinnen. Vielleicht wird die Aufmerksamkeit der Hohen Mächte durch dieses kosmische Ereignis von der verwaisten Mächtigkeitsballung der Superintelligenz ES abgelenkt. Sichu Dorksteiger stellt fest, dass die Vereisung Orpleyds plötzlich endet. Die Vermutung, dass dies vorzeitig geschehen ist, wird bestätigt, als sich der Pashukan Tellavely bei den Galaktikern meldet und um ein persönliches Gespräch mit Perry Rhodan bittet.

Das Treffen findet am Folgetag in einer ausgeschleusten PHOBOS-Korvette statt. Tellavely braucht die Hilfe der Galaktiker. Nunadai wurde so schwer beschädigt, dass er zu vergehen droht. Aus diesem Grund ist die Vereisung zusammengebrochen. Das Trypanetz wird bald zerreißen. Sollte das geschehen, wird die Transformation KOSHS außer Kontrolle geraten. Im günstigsten Falle würde die Materiesenke trotzdem entstehen, aber nicht im Katoraum, so dass der Chaotarch Cadabb darauf zugreifen könnte. Ein ebenso wahrscheinliches Szenario ist die totale Vernichtung Orpleyds inklusive des Staubgürtels, der bei der kontrollierten Entstehung der Materiesenke nicht betroffen wäre. ANANSI soll die fehlende Rechenleistung Nunadais ersetzen. Die Semitronik muss zu diesem Zweck mit den Bordrechnern mehrerer Gyanli-Raumschiffe zusammengeschaltet werden.

Rhodan muss versuchen, zumindest jene Lebewesen zu retten, die aufgrund seiner Botschaft in den Staubgürtel geflohen sind. Zudem muss er sich vorwerfen lassen, zur Verschlimmerung der Lage beigetragen zu haben. Deshalb lässt er zu, dass Tellavely die RAS TSCHUBAI betritt. Der Pashukan behauptet, KOSH werde dafür sorgen, dass der Staubgürtel auch nach der Versetzung der restlichen Galaxie in den Katoraum erhalten bleibt, zumindest für einige Jahrtausende. Außerdem erhält Rhodan einen Datenträger mit genauen Informationen darüber, wie aus einer Superintelligenz eine Materiesenke entsteht. Am 3. November erreicht die RAS TSCHUBAI das Lichfahnesystem, bei dem es sich laut Tellavely um den Brennpunkt der Geschehnisse handelt. Die Planeten existieren schon nicht mehr. Stattdessen befindet sich KOSHS an die Bänder von Basantiu-Balotiu erinnernde Hülle im System. Dem Pashukan zufolge saugt dieses Objekt die freien Bewusstseine an. Es ist die Wurzel der entstehenden Materiesenke.

Attilar Leccore und Pey-Ceyan sind an Bord der SHEZZERKUD gegangen. Der Koda Aratier stellt fest, dass er eine sehr starke Affinität zum Sextadim-Banner des Sterngewerkes hat und immer in dessen Nähe bleiben möchte. Ihm wird klar, dass er praktisch zu einem Tiuphoren geworden ist. Er betrachtet Orpleyd als seine Heimat. Die SHEZZERKUD stößt zur im Lichfahnesystem versammelten Tiuphorenflotte. Alle Sextadim-Banner sollen entleert werden. Viele Tiuphoren sind hiermit nicht einverstanden. Sie wollen die Banner behalten, da ihre gesamte Existenz sonst sinnlos wäre. Ein Bürgerkrieg scheint unausweichlich zu sein. Tatsächlich schießen schon bald Tiuphoren auf Tiuphoren. Leccore versucht zu schlichten. In dieser Situation erklärt Paddkavu Yolloc den Koda Aratier zum Oberbefehlshaber der Flotte. Alle Caradoccs beugen sich Leccores erstem Befehl und verlassen Orpleyd.

Am 8. November verkündet Tellavely, Nunadais Ende stehe unmittelbar bevor und ANANSIS Rechenleistung reiche nicht aus. Die Trypaspirale müsse aus dem Katoraum heraus stabilisiert werden, dieser habe aber noch nicht endgültig versiegelt werden können. Es fehle der »Schlussstein«. Gucky ist bereit, sich zur Verfügung zu stellen, auch wenn dies seinen Tod bedeutet.

Pushaitis beordert alle Linearen Operatoren der Gyanli-Kohäsion zu einer letzten Besprechung. Diese soll in drei Tagen in Shydaurds Raumschiff DAURD stattfinden. Angesichts des in Orpleyd herrschenden Chaos plant der Erkenntnis-Operator einen Selbstmordanschlag, bei dem seine Amtskollegen und die Pashukan mit in den Untergang gerissen werden sollen.

Innenillustration