Welt der Pilze

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2929)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2925 | 2926 | 2927 | 2928 | 2929 | 2930 | 2931 | 2932 | 2933

2927 | 2928 | 

2929

 | 2930 | 2931

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2929)
PR2929.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Genesis
Titel: Welt der Pilze
Untertitel: Reginald Bull auf dem Höllenplaneten – ein Spross liegt im Sterben
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 6. Oktober 2017
Hauptpersonen: Reginald Bull, Toio Zindher, Kylldin, Assan-Assoul
Handlungszeitraum: 13. November 1551 NGZ
Handlungsort: Sumurdh
Clubnachrichten:

Ausgabe 539

Glossar: Assan-Assoul / Blaue Nachzügler / Bmerasath / Tefroder; Einsatzanzug (Allgemeines) / Sumurdh
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Assan-Assoul und vier Para-Paladine bilden einen Mentalblock, so dass die Kraft des Para-Dysfaktors enorm anwächst. KYLLDIN leistet weiterhin heftige Gegenwehr. Noch ahnt niemand, dass es eine Affinität zwischen dem GESHOD-Spross und dem Mutterpilz von Sumurdh gibt, einem viele Kilometer großen Lebewesen, welches den Spross auf geistiger Ebene unterstützt und die Wunden in der Schiffssubstanz heilt. Für den Mutterpilz sind Lemurerabkömmlinge besonders nahrhaft. Er setzt alles daran, ihrer habhaft zu werden.

Reginald Bull befreit seine Frau und die beiden anderen Entführten aus der Fressgrube des Mutterpilzes. Winzige Sporen und Hyphen sind in Toio Zindhers Gehirn eingedrungen und bringen sie dazu, zur Fressgrube zurückzukehren. Bull muss seine Frau betäuben, um das zu verhindern. Auch bei den in der Höhle zurückgebliebenen Personen gibt es einige Betroffene. Pilzstränge, die sich nicht entfernen lassen, drohen einen Arkoniden zu überwuchern. Es gelingt Kylldin, die Stränge doch noch zu lösen. Als Bull das erfährt, zieht er die richtigen Schlüsse. Er nimmt an, dass KYLLDIN nicht zufällig nach Sumurdh geflohen ist. Die Lage in der Höhle ist unhaltbar geworden. Die Kranken und Verletzten müssen dringend ärztlich versorgt werden. Bull möchte weiterhin nicht auf den taktischen Vorteil verzichten, der sich durch die Anwesenheit der getarnten RIBALD CORELLO im Bmerasath-System ergibt, und ruft lieber die Tefroder zu Hilfe. Allerdings setzt Duyyun Veyt wenig später einen offiziellen Notruf an die Kristallbaronien ab (schließlich sind deren Bürger auf Sumurdh in Gefahr geraten), um Öffentlichkeit herzustellen. Vetris-Molauds Machenschaften sollen publik werden.

Die Tefroder holen Bulls Gruppe mit einer Antigravplattform ab. Ein Angriff von Pilzen und anderen Lebewesen wird abgewehrt. Einige Tefroder werden durch Pilzsporen beeinflusst und müssen außer Gefecht gesetzt werden. Nach einer Behandlung im Spross geht es allen wieder gut. Vetris-Molaud möchte, dass Toio ihre Parafähigkeit freiwillig für ihn einsetzt. Die Vitaltelepathin spürt, dass Assan-Assoul allmählich die Oberhand gewinnt. KYLLDIN wird bald sterben, obwohl die Pilze die Risse im Spross weitgehend geschlossen haben. Unzählige Unurden dringen in den Spross ein. Die tefrodischen Soldaten erleiden Verluste und drohen zu unterliegen. Da erscheint Bostich. Er wütet wie ein Haluter unter den Vogelwesen und ermöglicht es Vetris-Molaud, Bull und Toio, zur Psi-Quelle zu gelangen. Dort befindet sich Assan-Assoul. Er greift auf Toios Psi-Potential zu und versetzt KYLLDIN den Todesstoß.

Der Spross löst sich buchstäblich auf. Seine Substanz wird ins Dakkardepot zurückgeschleudert. Man flieht zu den Beibooten. Das Hyperenergie-Irritationsfeld existiert nicht mehr, so dass Bull und seine Begleiter, zu denen zahlreiche Arkoniden sowie Kylldin und Quendressa gehören, den in der Space-Jet installierten Transmitter zur Flucht in die RIBALD CORELLO nutzen können. Auf Sumurdh kommt es zu einer gewaltigen Implosion, die den Mutterpilz zerfetzt. Mehrdimensionale Energien werden freigesetzt. Ein 6D-Impuls entsteht, der einen systemweiten Mentalsog verursacht. Die Analyse zeigt, dass dieser Teleologische Impuls ein Ziel hatte, bei dem es sich nur um das Dakkardepot handeln kann. Dessen Position kann aber nicht genau bestimmt werden. Die VOHRATA verlässt das System. Es bleibt unklar, ob Assan-Assoul und Bostich mit an Bord sind. Ihr eigentliches Ziel – die Erbeutung von Physiotronen – haben die Tefroder sehr wahrscheinlich nicht erreicht. Kylldin ist bewusstlos. Niemand weiß, wie sich der Tod des Sprosses auf seine Obhüterin auswirken wird.

Innenillustration