Das Despina-Mysterium

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2979)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2975 | 2976 | 2977 | 2978 | 2979 | 2980 | 2981 | 2982 | 2983
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2979)
PR2979.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Genesis
Titel: Das Despina-Mysterium
Untertitel: Neptuns verlorener Mond – im Schatten von Wanderer
Autor: Uwe Anton
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 21. September 2018
Hauptpersonen: Atlan, Icho Tolot, Oberst Vanloo, Das Aggregat Etain
Handlungszeitraum: 9. bis 12. Mai 1552 NGZ, 1222 NGZ
Handlungsort: Neptun
Risszeichnung: »Forschungsstation Sunset City« 
(Abbildung) von Georg Joergens
Glossar: Daellian, Malcolm Scott / Etain, das Aggregat / FLORENCE LAMAR / Lukaparn / MALCOLM SCOTT DAELLIAN / Muirden
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Nach Bostichs Tod ist die FLORENCE LAMAR spurlos verschwunden. Man nimmt an, dass sich Lotho Keraetes Schiff in den Tiefen der dichten Atmosphäre des Planeten Neptun verbirgt. Am 9. Mai 1552 NGZ wird ein Hyperfunkimpuls aufgefangen, der eindeutig halutischen Ursprungs, aber verschlüsselt ist. Der Sender muss auf dem Neptun stehen. Icho Tolot wird hinzugezogen. Er bestätigt, dass es sich um einen Hilferuf handelt. Daraufhin landen Atlan und Tolot mit einem Atmosphärentaucher und einigen TARAS auf dem Eisriesen. Der Sender befindet sich inmitten von Wrackteilen der GOS'TUSSAN II. Auch das Aggregat Etain, das in der Begleitung von je vier Lukaparn und Muirden auftaucht, interessiert sich für das Wrack. Der Sender – ein mehr als 50.000 Jahre altes verplombtes Gerät, das offenbar nachträglich installiert wurde – gibt einen Koordinatensatz preis, sobald sich Tolot nähert. Am angegebenen Ort finden der Arkonide und der Haluter ein zum Teil im ewigen Eis versunkenes wrackes Superschlachtschiff der Bestien vor, wahrscheinlich eine jener Einheiten, die seinerzeit von der zeitgereisten CREST III abgeschossen worden sind. Im Inneren lebt nur eine Person, wie Tamareils immer noch in Atlans Körper festsitzendes Bewusstsein feststellt. Es ist Sawru Maudh, ein enger Vertrauter Bostichs. Er hat die Vernichtung der GOS'TUSSAN II überstanden, sich in dem Wrack versteckt und den Sender so eingestellt, dass nur ein Haluter das Versteck finden kann.

Maudh ist tödlich verwundet und hat nicht mehr viel Kraft. Er misstraut Lotho Keraete und Adam von Aures zutiefst. Mit Tolot ist es etwas Anderes. Die beiden sind zwar nicht gerade befreundet, kennen sich aber seit langer Zeit. Sie haben einiges zusammen erlebt. Unter anderem haben sie im Jahre 1222 NGZ einen gemeinsamen Abenteuerurlaub auf dem Planeten Zirkon verbracht. Die Mitglieder der Schönen Familie spüren das Versteck auf. Nachdem sie die TARAS zerstört haben, nehmen sie Atlan und Tolot gefangen. Für Maudh interessieren sie sich nicht. Als Atlan dem Aggregat Etain vorwirft, Lotho Keraete habe sich an Bostichs Ermordung beteiligt, erklärt die ebenso schöne wie gefühlskalte Frau, Bostich habe gewusst, er werde eines Tages ein großes Opfer für ES erbringen müssen. Diese »Vertragsklausel« sei bei der Verleihung des Zellaktivators ausgesprochen worden. Bostich habe durch seinen Tod zur Stabilisierung der verwaisten Mächtigkeitsballung beigetragen.

Tamareil versucht das Aggregat Etain zu übernehmen. Die Pedotransfererin hat nur teilweise Erfolg. Sie kann das Aggregat Etain lediglich dazu bewegen, mehr Informationen preiszugeben. Das Aggregat Etain erklärt, durch den Hyperlicht-Effekt sei das Leben gezwungen, die Planeten zu verlassen und nur noch im freien Raum zu existieren. Ziel sei die Entwicklung einer postbiologischen Kultur. Adam von Aures betrachte sich als erste postbiologische Existenz. Er sei kein Mensch; diese Erscheinungsform sei nur sein Präsenzmodus. Atlan will wissen, wo sich Aures befindet. Das Aggregat verrät nichts, doch Tamareil kann die entsprechende Sternenkonstellation im Bewusstsein der Frau »sehen«. Atlan, so meint das Aggregat Etain, ist wertvoll für die zukünftige Welt, Tolot dagegen nicht. Die Mitglieder der schönen Familie verlassen das Wrack, nachdem sie Atlan und Tolot eingesperrt haben. Die beiden werden von Maudh befreit, der kurz danach stirbt.

Atlan und Tolot folgen dem Aggregat Etain bis zu einem Gebiet, in dem sich ein gigantisches immaterielles Gebilde befindet. Hierbei handelt es sich um Despina oder vielmehr um das, was nach dem Austausch gegen Wanderer im Dezember 1551 NGZ noch von dem Neptunmond übrig ist. Atlan wird auf winzige kugelförmige Lebewesen aufmerksam, die sich in dieser Gegend im Eis tummeln. Er nimmt einige der Kreaturen mit zurück in die MALCOLM SCOTT DAELLIAN, wo wenig später auch YLA eintrifft. Es stellt sich heraus, dass die Kreaturen eine völlig neue Lebensform sind. Sie sind erst vor kurzer Zeit unter dem Einfluss Despinas entstanden, denn dieses Objekt hat eine ähnliche Wirkung wie On-Quanten. Bei den Winzlingen setzt ein exponentielles Wachstum ein. Sie verwüsten ein Labor und müssen vernichtet werden. YLA erklärt, Despina sei vermutlich schon immer eine Art Platzhalter für Wanderer gewesen, quasi eine Empfangsstation für die Hyper-Transaktion der Scheibenwelt. Dieser Wanderer sei allerdings nicht identisch mit der Kunstwelt, auf der Atlan bis 1517 NGZ mit der »Heilung« beschädigter Fragmente der Superintelligenz ES beschäftigt war.

Innenillustration