Im Bann der Erkenntnis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2981)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2977 | 2978 | 2979 | 2980 | 2981 | 2982 | 2983 | 2984 | 2985

2966 | 2980 | 

2981

 | 2982

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2981)
PR2981.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Genesis
Titel: Im Bann der Erkenntnis
Untertitel: Sie wollen ihre Welt verstehen – und ernten Begreifen oder Tod
Autor: Verena Themsen
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 5. Oktober 2018
Hauptpersonen: Sichu Dorksteiger, Ashag und Tooseg, Atlan, Florence Hornigold
Handlungszeitraum: Juni 1552 NGZ
Handlungsort: Shudragad
Clubnachrichten:

Ausgabe 552

Besonderes:

Kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die Suche der RAS TSCHUBAI nach Proto-Eiris-Silos geht weiter. Nummer 3 befindet sich Fitzgerald Klems Erkenntnissen zufolge irgendwo auf der Scheibenwelt Shudragad, einem 2000 Kilometer durchmessenden künstlich erschaffenen Habitat im Orbit des Roten Riesen Plunak. Die annähernd humanoiden Shug haben diese Welt vor Äonen von Unbekannten zum Geschenk erhalten. Sie können das Habitat uneingeschränkt nutzen, aber sie beherrschen die Technik nicht. Praktisch jeder Shug ist ein Wissenschaftler oder will es werden. Seit gut 35 Jahren wird von spektakulären Durchbrüchen der Shug-Wissenschaftler berichtet. Bevor Sichu Dorksteiger mit Atlan, Fitzgerald Klem und Florence Hornigold nach Shudragad aufbricht, bringt sie sich auf den neuesten Stand, was die bereits geborgenen Eiris-Ballons angeht. Rund um die Behälter verändert sich die Ynkalkritschicht der Dockingmulde. Der Prozess scheint unschädlich zu sein, allerdings wird der betroffene Bereich ständig größer.

Sichus Team landet mit einer LAURIN-Jet auf der Scheibenwelt. Florence Hornigold ist auch hier gut bekannt. Sie gibt vor, neue Handelsabschlüsse tätigen zu wollen. Der genaue Standort des Silos kann wie üblich nicht bestimmt werden. Die Galaktiker holen Informationen ein und erfahren vom Sicker, einer aus höherdimensionalen Bereichen ins Standarduniversum überwechselnden Energieform, die in der Akademie Poitroin erforscht wird. Die Reise dorthin entlang eines weit verzweigten Kanalnetzes gestaltet sich schwierig. Ein aggressiver Wasserbewohner hält Sichu für eine leckere Zwischenmahlzeit und die automatisierten Abwehreinrichtungen der Scheibenwelt stufen die Galaktiker als Bedrohung ein. Bewaffnete Roboter, so genannte Fremdwehrer, müssen abgeschüttelt werden, bevor man sich Poitroin nähern kann. Dort werden die Galaktiker von Akademieleiterin Ashag freundlich in Empfang genommen. Ashag erklärt, dass der Sicker im Verlauf der Zeit immer häufiger aufgetreten ist, in letzter Zeit fast täglich. Der Sicker beschleunigt für kurze Zeit das intuitive Begreifen komplexer Sachverhalte, kann bei den Betroffenen aber auch zu geistigen und körperlichen Problemen führen.

Die Wissenschaftler von Poitroin suchen seit geraumer Zeit nach der Quelle des Sickers und sind ihrem Ziel schon recht nahegekommen. Sichu darf bei der Suche helfen. Man arbeitet die Nacht durch. Da erscheint ein tropfenförmiger Schimmer, der zu gleißenden Funken zerplatzt, welche über der Akademie niedergehen. Sichu, Atlan und Fitz werden von diesem Sicker berührt. Bei den Mentalstabilisierten löst der Sicker einen Erkenntnisschub aus, während der Menes in Lebensgefahr gerät. Nun kann die Quelle des Sickers, die natürlich mit einem undicht gewordenen Eiris-Silo identisch ist, identifiziert werden. Auf dem Weg zum Silo werden die Galaktiker und Ashag von Tooseg aufgehalten, dem Leiter der Sickerforschungsgruppe an der rivalisierenden Akademie Zemded, dem man das Ganze eigentlich verheimlichen wollte. Sichu erklärt, wonach wirklich gesucht wird und was es mit Eiris, Biophore sowie möglichen Zusammenhängen in der Kosmologie des Zwiebelschalenmodells auf sich hat. Tooseg ist beeindruckt. Er gibt zu, dass er die Quelle zerstören will, weil er befürchtet, dass irgendwann alle Shug vom Sicker in den Wahnsinn getrieben oder getötet werden – seinem Sohn ist es jüngst so ergangen.

Hierbei können die Galaktiker helfen, schließlich wollen sie sämtliche Eiris-Ballons mitnehmen. Dagegen hat allerdings der hiesige Hüter Solv etwas einzuwenden. Das Kunstwesen hält Atlan völlig zu Recht für denjenigen, der die dys-chrone Scherung, die damit verbundene Eiris-Kehre und somit das Verschwinden von ES zu verantworten hat. Solv ruft tausende Fremdwehrer herbei, wird aber von Fitz durch die Querung gezerrt, woraufhin sämtliche Roboter ausfallen. Nach einem langen Gespräch mit Ashag hat Solv ein Einsehen. Er glaubt nun an die Lauterkeit von Atlans Absichten und lässt zu, dass die Eiris-Ballons am 23. Juni 1552 NGZ von der RAS TSCHUBAI übernommen werden.

Innenillustration