Die HARUURID-Mission

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2988)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
2984 | 2985 | 2986 | 2987 | 2988 | 2989 | 2990 | 2991 | 2992
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2988)
PR2988.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Genesis
Titel: Die HARUURID-Mission
Untertitel: Sie jagen Puoshoor – in einer Galaxis voller Überraschungen
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 23. November 2018
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Monkey, Abelone Jochanson, Puoshoor
Handlungszeitraum: Juli 1552 NGZ
Handlungsort: Sagittarius
Report:

Ausgabe 527

Glossar: Epsaler / HARUURID-Mission / Oxtorne / Oxtorner
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Perry Rhodan, Monkey, Spartakus Galouye und Orla Trant rematerialisieren in der Leerraumfähre AJATTI und werden von der gäonischen Sicherheitschefin Abelone Jochanson festgenommen. Jochanson hat schon zehn Jahre in der Milchstraße verbracht und konnte sich ein eigenes Bild machen. Syllester Fords Appelle an die Gäonen während der Schlacht um die Hundertsonnenwelt haben ein Übriges getan. Jochanson glaubt nicht mehr an Puoshoors Herrschaftsanspruch und die Rechtmäßigkeit der Invasion. Sie verrät auch deshalb niemandem etwas von Rhodans Ankunft, weil der Terraner ihr bei der Lösung eines Problems helfen soll. Rhodan erfährt, dass Puoshoor schon nicht mehr an Bord ist. Er ist zur HARUURID gewechselt, die in der Zwerggalaxie Sagittarius operiert. Die Thoogondu haben ein Bündnis mit den dortigen Gursüy-Blues geschmiedet. Auch die AJATTI ist unterwegs nach Sagittarius. Die Fähre hat nicht nur Thoogondu-Schiffe transportiert, sondern auch einige gäonische 2200-Meter-Kugelraumer. Joel Moore, Kommandant des Flaggschiffes KORS DANTUR, hat sich verändert. Jochanson nimmt an, dass die Thoogondu seine Erinnerungen manipuliert haben. Rhodan soll herausfinden, ob an diesem Verdacht etwas dran ist.

Tatsächlich benutzen die Thoogondu die Gäonen für ein schmutziges Spiel, über das die Neue USO (und somit auch Monkey) zumindest teilweise bereits im Bilde ist. Den Rest erfährt Rhodan im Verlauf seiner weiteren Erlebnisse. Die Gäonen werden unter Drogen gesetzt und dazu gebracht, Randwelten sowie Raumstationen der Gursüy zu attackieren. Anschließend werden ihre Erinnerungen verändert - genau das ist auch mit Moore geschehen. Für die Blues entsteht der Eindruck, bei den gnadenlosen Angreifern handele es sich um Terraner. Die Thoogondu treten als Retter und Beschützer auf. Puoshoor lässt es so aussehen, als seien einige Kinder des Gursüy-Verhandlungsführers Ziish von den Thoogondu vor den mörderischen »Terranern« gerettet worden. Die Thoogondu wollen die Sagittarius-Blues auf diese Weise für einen Überfall auf die LFG instrumentalisieren und es sieht ganz so aus, als hätten sie mit ihrem Vorhaben Erfolg.

Jochanson schmuggelt Rhodan und dessen Begleiter in die KORS DANTUR. Moore erwartet sie bereits (er wurde von Jochanson informiert) und lässt sie einsperren, spricht aber mit Rhodan, dem es gelingt, zumindest Zweifel in dem Mann zu wecken. Moore lässt zu, dass sich Rhodan und seine Begleiter befreien, damit sie die Möglichkeit haben, Beweise für die Machenschaften der Thoogondu zu beschaffen. Rhodan und Monkey infiltrieren das in einem Hangar der KORS DANTUR geparkte Thoogondu-Raumschiff GURRANIR, in dem die Gäonen »geimpft« (mit Drogen gefügig gemacht) werden. Maschinen zur Gedächtnismanipulation sind ebenfalls vorhanden. Das Schiff startet, aber Monkey übernimmt die Kontrolle in der Zentrale und lenkt den Raumer zurück zur KORS DANTUR. Währenddessen dringen Jochanson, Trant und Galouye in einen für Gäonen verbotenen Bereich der Krankenstation der KORS DANTUR ein. Dort befinden sich einige »gerettete« Gursüy.

Rhodan hat somit mehr als genug in der Hand, um Moore zur Kooperation zu bewegen. Die Besatzung der GURRANIR wird verhaftet. Jetzt muss nur noch Puoshoor dingfest gemacht werden. Mit der Behauptung, man habe einen durch den Hooris-Transmitter gekommenen USO-Agenten gefangen genommen, wird es Rhodan und seinen Begleitern ermöglicht, in die HARUURID vorzudringen. Sie tappen in eine Falle, denn Puoshoor wurde gewarnt. Ihnen gelingt die Flucht, doch Galouye kommt ums Leben. Rhodan begegnet Ziish. Es gelingt dem Terraner, den Blues klarzumachen, dass sie von den Thoogondu nur benutzt werden. Ziish weiß, wo sich Puoshoor aufhält. Der Thoogondu trainiert zurzeit mit seiner Geliebten und Lehrerin Mazuurah.

Rhodans Team greift an. Mazuurah wird im entbrennenden Kampf zum Zünglein an der Waage. Als sie erkennt, dass sie Puoshoor in Wahrheit völlig gleichgültig ist, schießt sie ihm in den Rücken. Er revanchiert sich mit einer Giftpfeil-Salve. Rhodan gibt Puoshoor den Rest. Mit letzter Kraft aktiviert Mazuurah einen Transmitter, durch den Rhodans Team zur KORS DANTUR zurückkehren kann. Monkey nimmt dem sterbenden Puoshoor das Gondische Privileg ab.

Alle Thoogondu und Gäonen in der Milchstraße erkennen Puorengir als Gonda an. Sie bereitet ihre Rückkehr nach Sevcooris vor. Der Großtransmitter beim Pulsar Funkellicht soll bald deaktiviert werden. Damit ist die versuchte Invasion der Milchstraße endgültig Geschichte.

Innenillustration