Tifflor, der Partisan

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR30)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34

28 | 29 | 

30

 | 31 | 32


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 30)
PR0030.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Tifflor, der Partisan
Untertitel: Kadetten der Weltraumakademie im Noteinsatz auf einer fremden Welt und gegen einen mächtigen Feind …
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 30. März 1962
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Julian Tifflor, Klaus Eberhardt, Humpry Hifield, Gucky, Orlgans, Etztak, RB-013
Handlungszeitraum: 1982
Handlungsort: Snowman
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 4,
enthalten in Leihbuch 12

Handlung

An Bord der drei terranischen Raumschiffe STARDUST II (die K-9 ist inzwischen eingeschleust), TERRA und SOLAR SYSTEM, die acht Lichtstunden von Beta-Albireo entfernt im All stehen, wird die Lage diskutiert. Perry Rhodan ist weiterhin geneigt, die fünf jungen Terraner auf der Eiswelt zu belassen. Da einige Funksprüche zwischen Orlgans und Harlgas einerseits und zwischen Harlgas' einzelnen Schiffen andererseits aufgefangen und durch Crest dechiffriert wurden, können sich die Verantwortlichen ein Bild der Situation machen.

Demnach hat Orlgans das Solsystem durch den letzten Mann des Overheads entdeckt und nur seine ORLA XI die Koordinaten Terras gespeichert. In absehbarer Zeit wird der Springer-Kapitän nur Unterstützung von seiner Sippe bekommen.

Rhodan entsendet Reginald Bull mit dem Zerstörer Z-13, der den Ilt Gucky sowie Versorgungsgüter auf der Eiswelt absetzen soll. Bull lässt sich anschließend von der ORLA XI vertreiben.

Die Kadetten Julian Tifflor, Humpry Hifield und Klaus Eberhardt sowie die Studentinnen Mildred Orsons und Felicitas Kergonen empfangen Gucky mit großer Freude. Den Roboter haben sie inzwischen Moses getauft, die Eiswelt Snowman. Die Springer suchen weiterhin nach ihnen, aber vergeblich.

Am 30. Juli 1982 erhält die ORLA XI eine Hyperfunknachricht, worin Patriarch Etztak seine Ankunft avisiert. Der kodierte Funkspruch wird von den Terranern aufgefangen und kann entschlüsselt werden. Tatsächlich erscheinen am 2. August zwei Springerflotten. Es sind der Patriarch auf der ETZ XXI mit der gesamten Sippe, bestehend aus 77 Walzenraumern, und es sind 90 Walzen, die gedrungener wirken und die Crest als die Soldaten der Springer identifiziert, die nicht Handel, sondern das Kriegshandwerk betreiben. Welche Soldatensippe es ist, bleibt vorerst unbekannt.

Gucky wagt es und teleportiert auf die ETZ XXI. Die Informationen, die er telepathisch auskundschaftet, sind bedenklich, denn der Patriarch will nur noch einen Tag nach den Terranern auf der Eiswelt suchen lassen. Danach soll der Planet zerstört werden. Der Mausbiber kehrt zu Tifflors Gruppe zurück, und sie wechseln in ein Versteck auf der anderen Seite des Planeten. Da es ein ganz anderer Kontinent ist, suchen die Springer hier nicht.

Danach teleportiert Gucky in die HORL VII, wo die Springer, wie er ebenfalls erfahren hat, ihre Arkonbomben gelagert haben. Das Schiff ist schon auf Snowman gelandet, und Gucky legt eine Zeitbombe. Er warnt Kapitän Horlagan und kehrt zu den Kadetten zurück. Die Springer fliehen mit Beibooten, die HORL VII ist bald nur noch ein Wrack und die Arkonbomben untauglich.

Derweil gibt der Ilt einen telepathischen Bericht an John Marshall auf der STARDUST II. Von Etztak hat Gucky auch erfahren, dass die vermuteten Agenten auf Terra Spezialroboter sind. Rhodan beschließt daraufhin, ins Solsystem zurückzukehren. In spätestens vier Wochen will er zurück sein.

Anmerkung

Innenillustrationen