Terra Incognita (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3017)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3013 | 3014 | 3015 | 3016 | 3017 | 3018 | 3019 | 3020 | 3021
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Terra Incognita (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3017)
PR3017.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Terra Incognita
Untertitel: Sie erreichen den dritten Planeten der Sonne – es ist eine fremde Welt
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 14. Juni 2019
Hauptpersonen: Reginald Bull, Perry Rhodan, Sholotow Affatenga, Osmund Solemani, Winston Duke, Qad Boukkanatal, Rubart Tersteegen
Handlungszeitraum: Oktober 2045 NGZ
Handlungsort: Iya
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 5

Glossar: Ayees / Kambrium / THORA / Zain-Konstrukte
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Perry und ein Team betreten die seltsam bekannte, dennoch fremde Welt Iya. Sie treffen auf die Abkömmlinge einer anderen Evolution, die fünfäugigen Ayees. Sie retten zwei Ayees vor ebenso fremdartigen wie tödlichen Pflanzen und gewinnen ihr Vertrauen.

Handlung

Am 23. Oktober 2045 NGZ erreicht die THORA das 17 Lichtjahre umfassende Sperrgebiet rund um das Solsystem. 50.000 cairanische Augenraumer operieren dort. Im Gegensatz zu Perry Rhodan, dessen Anwesenheit geheim gehalten wird, tritt Reginald Bull offen und mit deaktiviertem Vitalimpuls-Tarner auf. Er spricht mit Subkonsul Qad Boukkanatal und verlangt Einflugerlaubnis. Der Cairaner lehnt ab und bezeichnet das von ihm so genannte Oijorunsystem als Schutzzone für die Ayees. Davon hört Bull zum ersten Mal. Boukkanatal will wissen, warum die Terraner ausgerechnet jetzt kommen. Bull bleibt so nahe an der Wahrheit wie möglich und verheimlicht Rhodans Ankunft im Ephelegonsystem nicht. Es folgt ein Bluff. Angeblich befürchtet Bull, Rhodan werde ihm das politische Amt streitig machen. Rhodans nächster Schritt bestehe mit Sicherheit darin, sich im Solsystem eine Machtbasis aufzubauen. Wäre es da nicht im beiderseitigen Interesse, entsprechende Vorkehrungen zu treffen und einen Alarmposten einzurichten? Bull erklärt sich bereit, Zugeständnisse zu machen und ein konstruktives Verhältnis zwischen Cairanern und LFG aufzubauen. Nach Rücksprache mit Paiahudse Spepher, dem obersten Entwicklungshüter des Oijorunsystems, stimmt Boukkanatal zu.

Da erscheint ein zwei Kilometer langes Objekt, das sich zu einer aus zwei Paratronschirmen bestehenden, 840 Meter durchmessenden Sphäre umformt. Zwischen den Schirmen bewegen sich vielgestaltige Gebilde. Im Zentrum der Sphäre befindet sich ein ockerfarbener Würfel mit 400 Metern Kantenlänge. Bull hat schon einmal von solchen Gebilden gehört. Es handelt sich um ein Schiff der Zain-Konstrukte. Die Cairaner gehen in Abwehrstellung und fordern die THORA zum raschen Weiterflug auf. Das LFG-Flaggschiff durchquert eine Strukturschleuse im systemumspannenden Schutzschirm. Offensichtlich wurden die beim Raptus-Ereignis vernichteten LORETTA-Tender von den Cairanern ergänzt und modifiziert. Bis auf 200 Augenraumer ist das System verlassen. Der Planet Iya und sein Mond Vira sehen Terra und Luna auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass Iyas Kontinente leicht verschoben sind, so als ob es sich um eine frühere Version Terras handele. Die Welt ist nur dünn besiedelt. Die Ayees haben sich hauptsächlich auf dem Äquivalent von Eurasien ausgebreitet, den Rest des Planeten erkunden sie gerade erst. Ihr Technologielevel ist dem der Terraner in der Mitte des 20. Jahrhunderts alter Zeitrechnung vergleichbar.

Bevor die THORA auf dem einzigen cairanischen Raumhafen an der Nordwestküste Shushuuris (Afrika) landet, wird unbemerkt ein Mosaiktransmitter abgesetzt, dessen winzige Bestandteile sich selbsttätig zusammensetzen. Während sich Bull mit dem cairanischen Empfangskomitee trifft, gehen Perry Rhodan, Sholotow Affatenga, Osmund Solemani, Winston Duke und der Geologe Rubart Tersteegen im Schutz spezieller Tarn-SERUNS auf Erkundung, wobei sie den Mosaiktransmitter nutzen. Rhodan nimmt Zemina Paath mit. Bull besteht auf einem Aufpasser. Rhodan wählt die Oxtornerin Siad Tan, die von ihrem Okrill Phylax begleitet wird. Wie erhofft beginnen sich Zemina Paaths Erinnerungen zu regen. Im Zusammenhang mit Iya kommt ihr der Begriff »Konvergenz« zu Bewusstsein. Iya ist eine vor Leben strotzende Welt, doch Flora und Fauna sind fremdartig. Einige Tiere ähneln jenen, die ihm Jahre 1557 NGZ in der grönländischen Stadt Nuuk gesichtet worden sind. Das Team muss sich des Angriffs verschiedener Lebewesen erwehren. Tersteegen sammelt Proben und kommt zu dem Ergebnis, dass das Gestein terra-identisch ist. Sogar das Alter stimmt. Die hiesigen Tiere und Pflanzen haben sich aus denselben Urformen entwickelt wie auch der Mensch. Auf Iya hat vermutlich seit der  Wikipedia-logo.pngkambrischen Explosion vor 500 Millionen Jahren eine alternative Evolution stattgefunden.

Rhodans Team rettet zwei Mitglieder einer ursprünglich siebenköpfigen Forschungsexpedition der Ayees vor fleischfressenden Pflanzen. Die Ayees sind zierliche Humanoide mit bläulich weißer Haut, fünf Augen und Flughäuten auf dem Rücken. Expeditionsleiterin Dunyuu und ihr Kamerad Shashay fürchten sich vor Rhodan. Aufgrund seines Aussehens halten sie ihn für einen Teaana (Terraner), einen jener Lebensnichter, die uralten Mythen zufolge kommen werden, um sich Iya und Vira anzueignen und alles Leben zu nichten. Auf Zemina Paath reagieren die Ayees dagegen positiv. Die Thesanit scheinen ihnen aus der Vergangenheit bekannt zu sein und sind mit positiven Assoziationen besetzt. Rhodan gewinnt das Vertrauen der Ayees und erhält die Erlaubnis, sie in ihre Heimatstadt Shabaydaa (Messina in Italien) zu begleiten. Rhodans Team wird von der KYNAYASH an Bord genommen, einem Luftschiff, das von Dunyuu beim Angriff der Pflanzen per Funk herbeigerufen worden ist.

Anmerkung

Innenillustration