Der Geist von Hellgate

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3024)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3020 | 3021 | 3022 | 3023 | 3024 | 3025 | 3026 | 3027 | 3028
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3024)
PR3024.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Der Geist von Hellgate
Untertitel: Im Orbit einer Höllenwelt – ein rücksichtsloser Feind greift an
Autor: Verena Themsen
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 2. August 2019
Hauptpersonen: Atlan, Gucky, Perry Rhodan, Sabru, Kloog
Handlungszeitraum: 15. bis 22. November 2045 NGZ
Handlungsort: Hellgate
Report:

Ausgabe 533

Glossar: Hellgate / Multikom / Neustarter / HEPHAISTOS
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln


Nachdem die RAS TSCHUBAI am Ersatztreffpunkt Hellgate die BJO BREISKOLL wieder aufgenommen hat, soll sie im Orbit um den Planeten durch eine mobile Werft modernisiert und aufgerüstet werden. Als sie im Dock liegt, greifen revoltierende, technisch überlegene Naats an und fordern die Herausgabe der Werft. Durch das Eintreffen eines Raumschiffs der Zain-Konstrukte werden die Angreifer in die Flucht geschlagen.

Handlung

15./16. November 2045 NGZ: Die BJO BREISKOLL dockt am Mutterschiff RAS TSCHUBAI an. Erfahrungen und Erkenntnisse werden ausgetauscht. Perry Rhodan und Atlan treffen sich auf Hellgate, dem Schauplatz ihres Jahrtausende zurückliegenden Zweikampfes. Der Arkonide berichtet von den Naatschen Freischaren, deren Ovoidschiffe in M 13 Akte der Piraterie begehen. Rhodan stattet seinen Freund sowie Gucky mit Vitalenergie-Tarnern aus und kündigt an, dass demnächst HEPHAISTOS eintreffen wird, eine mobile Raumwerft der LFG, in der die RAS TSCHUBAI mit der Technik des 21. Jahrhunderts NGZ ausgestattet werden soll.

HEPHAISTOS ist ein zehn Kilometer durchmessender, fünf Kilometer dicker Zylinder mit Kuppeln auf den Flachseiten. Die 2200-Meter-Kugelraumer ARGES und HALIMEDES sind angedockt. Kommandant Anuvong Yoh entsendet seinen Chefingenieur Toriner Casra sowie die ekhonidische Sicherheitsbeauftragte Sabru in die RAS. Sichu Dorksteiger führt die beiden durch das Schiff. Die Ator sowie Rhodan und Atlan (die letzteren inkognito) statten der Werft am nächsten Tag einen Gegenbesuch ab. Die RAS soll bessere Aggregate zur Energiegewinnung und –speicherung erhalten, außerdem eine Halbraum-Gefechtseinheit.

Am 19. November greifen mehrere Großkampfschiffe der Freischaren an. Ein Ultimatum zur Übergabe der Werft wird gestellt. In dieser Situation gibt sich Rhodan dem Werftkommandanten gegenüber zu erkennen. Die Großraumbeiboote der RAS docken ab und stellen sich den Aggressoren gemeinsam mit der ARGES und der HALIMEDES entgegen. Doch es gibt Verschwörer in den Reihen der Werftbesatzung, darunter die stellvertretende Kommandantin Kaliner Jarin, der Naat Kloog und Sabru. Letztere meint, es sei an der Zeit, dass sich die Ekhas-Koalition von der LFG löse und die Macht in den Außenbezirken der Milchstraßen-Westside übernehme.

Die Ekhoniden kooperieren mit den Naats, die wiederum von Unbekannten mit hochwertiger Technik versorgt werden. Dazu gehört ein Transmitter, der auch vom Paratronschirm, den HEPHAISTOS inzwischen aktiviert hat, nicht behindert wird. Es ist vorgesehen, dass Entertrupps per Transmitter in die Werft vordringen, doch es kommt anders. Der Posbi Ariel, abgestellt zur Bewachung Annbas, ermöglicht seinem Schützling eigenmächtig das Senden eines Hyperfunkpulses. Prompt erscheint ein Raumschiff der Zain-Konstrukte. Die Naat-Schiffe fliehen, schicken aber eine Bombe über den Transmitter in die Werft, um ihre Spuren – oder vielmehr die ihrer Verbündeten – zu verwischen. Sabru, die eine unblutige Übernahme der Werft wollte, wendet sich gegen Kloog. Sie opfert sich, um die Zentrale zu alarmieren.

Gucky, Atlan und Sichu machen Kloog und die Bombe unschädlich. Die Zain-Konstrukte verlangen die Freilassung Annbas. Rhodan willigt sofort ein, nicht ohne anzudeuten, wie die Zain-Konstrukte ihre Dankbarkeit für die Befreiung ihres Artgenossen aus den Klauen der On-Piraten zum Ausdruck bringen können. Die Zain-Konstrukte installieren Hyperschwingungs-Induktoren auf der Außenhülle der RAS. Damit lässt sich die Ynkalkritbeschichtung nach dem Hypertransflug zur Vecuia neu aufladen. Die RAS hätte somit fast die doppelte Reichweite. Die Aufladung ist allerdings ein einmaliger Vorgang. Wird sie abgebrochen, kann sie nicht neu gestartet werden. Annba bleibt nun doch an Bord der RAS.

Die Implantation des Fragments von Eyx Xunaths Gehirn in Zemina Paaths Kopf schlägt fehl. Die Thesan meint, die Operation sei nur mit der Technik ihres Raumschiffes möglich. Die BJO soll Zemina und das Nashadaan zur Zheobitt-Klinik in Neu-Terrania auf Rudyn bringen.

Anmerkung

Innenillustration