Grüner Mond über Jelly-City

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR308)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 308)
PR0308.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Grüner Mond über Jelly-City
Untertitel: Sie sind die beiden letzten freien Männer von New Luna – und sie nehmen den Kampf gegen die Übermacht der Hypno-Sklaven auf
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 28. Juli 1967
Hauptpersonen: Squart Menchos, Grange Keegan, Gord Kirilo, Roi Danton, Oro Masut, Perry Rhodan, Atlan, Oberst Merlin Akran
Handlungszeitraum: 1. - 6. November 2435
Handlungsort: New Luna
Lexikon: Kernfusion (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 34

Handlung

Squart Menchos und Grange Keegan sind die einzigen Unbeeinflussten von 50.000 Terranern auf New Luna. An einem Berg in der Nähe der Hauptstadt Jelly-City suchten die beiden Prospektoren nach wertvollen Mineralien, unter anderem auch Howalgonium. Ihre Namen sind in der Galaxis bekannt, und sie konnten sich ein kleines Vermögen anhäufen. Sie erlebten den Angriff der Kristalle mit und betraten hin und wieder die Stadt, um Nahrung zu holen.

Am 1. November 2435 beschließen beide, ihre Hütte zu verlassen und in die Stadt zu fahren. Sie wollen herausfinden, was die Kristalle vorhaben, und die Informationen über ein kleines Funksprechgerät an Perry Rhodan senden.

In der Stadt müssen sie feststellen, dass die Menschen, die den Belastungen der Kristalle nicht standhalten, einfach verbrannt werden. Keegan findet die Behandlung ungerecht und rettet einen alten Mann. Zusammen mit Menchos bringt er ihn in die Funkzentrale und behandelt ihn, trotzdem stirbt der alte Mann. Die Beiden wollen eine Schaltung in der Notanlage einbauen, damit sie über ihr Funkgerät Kontakt zu Perry Rhodan aufnehmen können. Ihr Plan misslingt, als sie einer kleinen Gruppe begegnen, die das Gebäude zerstören soll.

Sie fliehen unbemerkt und finden eine alte Dame, die nicht beeinflusst ist. Als die Dame erklärt, dass sie durch Strahlenschäden blind wurde, bestätigt sich die Theorie der beiden Männer. Beide sind sehr oft und lange Howalgonium ausgesetzt gewesen, deswegen konnte der Körper durch die Strahlen immun gegen die Kristalle werden.

Perry Rhodan wird währenddessen von Roi Danton besucht. Wie beim letzten Mal bietet dieser einen Halbraumspürer im Tausch gegen Rois System an. Zusätzlich will er noch einen Vertrag schließen, der besagt, dass die Freihändler eine autonome Macht sind. Rhodan stimmt zu, und der Halbraumspürer wird am 6. November installiert.

Auf dem Planeten New Luna sendet der Kristall suggestiv, dass alle astronautisch und technisch geschulten Kolonisten zum Raumhafen kommen sollen. Vier Ultraschlachtschiffe von OLD MAN landen auf dem Raumhafen. Squart und Grange empfangen den Befehl und melden sich an. Unter Aufsicht von Gord Kirilo müssen sie Fesselfeldprojektoren installieren. Einen Tag vor dem Abflug finden sie das Ziel der vier Schiffe heraus: die Große Magellansche Wolke!

Die Schiffe starten mit den Prospektoren und machen eine Zwischenlandung auf OLD MAN. Kristalle werden eingeladen, die die suggestive Kraft aufrecht erhalten sollen. 1000 Ultraschlachtschiffe beschützen die vier Schiffe, die durch den Sicherheitsgürtel des Solaren Imperium fliegen. Erst jetzt senden die Unbeeinflussten einen Funkspruch. Sie erzählen von ihrer Vermutung und dem Ziel der Kristalle. Dann wollen sie wieder die Beeinflussten mimen. Doch sie werden entdeckt und eliminiert.

Perry Rhodan bekommt die ideale Chance, den Halbraumspürer auszuprobieren, als die vier Schiffe in die Librationszone eindringen. Da Roi Danton noch immer an Bord der CREST IV ist, wird das Schiff von der FRANCIS DRAKE verfolgt.

Innenillustration