Tödliche Fracht nach Danger I

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR311)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 311)
PR0311.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Tödliche Fracht nach Danger I
Untertitel: Sie suchen Zuflucht auf dem Schiff der Generäle – doch der „Große Gewaltige“ befiehlt ihre Vernichtung
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 18. August 1967
Hauptpersonen: Roi Danton, Perry Rhodan, Major Pandar Runete, Fellmer Lloyd, Tako Kakuta, Atlan, »Der Große Gewaltige«
Handlungszeitraum: 12. - 17. November 2435
Handlungsort: Raumschiff der Generäle
Lexikon: Arkon II, Arkon III, Arkoniden
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 34

Handlung

Perry Rhodan ist, genauso wie Major Pandar Runete, bewusstlos in einem der acht Birnenraumer, die mit unbekanntem Ziel gestartet sind. Während Fellmer Lloyd und Tako Kakuta auf die beiden aufpassen, erkundet Roi Danton die Umgebung.

Er staunt nicht schlecht, als er auf ein Besatzungsmitglied des Schiffes trifft. Sein Körper besteht aus einem mit brauner, lederner Haut überzogenen Quadrat von rund 1,5 Meter Seitenlänge. Das Beinpaar scheint nur aus Knochen zu bestehen und ein gummiartiger Hals ragt oben heraus. Auf ihm sitzt ein kugelförmiger Kopf mit einem froschähnlichen Augenpaar. In den dünnen Armen hält er eine trichterförmige Waffe. Roi tauft das Volk auf Generäle, als er die Halbkugel mit einer orangeroten Flüssigkeit auf ihren Schultern sieht. Der Freihändlerkönig wird im Triebwerksraum entdeckt und muss fliehen, als er angegriffen wird. Nur knapp entgeht er dem Tod, als er in einem Antigravschacht flüchtet und die Generäle diesen abschalten. Er entkommt seinen Verfolgern, indem er eines der inaktiven Triebwerke durchquert.

Zurück bei den Mutanten wird ihm sofort klar, dass sie von hier weg müssen, da die Generäle nach ihnen suchen werden. Sie verlassen ihr Versteck und ziehen unerkannt weiter.

An einem anderen Ort macht sich der »Große Gewaltige« Sorgen. Anfangs sieht es so aus, als könnten die »Kleinen Gewaltigen« den Eindringling aufhalten. Doch der Unbekannte kann entkommen und jetzt muss der Große Gewaltige einen Bericht an den »Mächtigen« geben. Dieser würde Fragen stellen, auf die er keine Antwort hat, und davor hat er Angst. Er stellt dem Eindringling eine Falle, in die dieser prompt hineinläuft. Doch das Ergebnis sieht anders als erwartet aus.

Roi und die anderen erreichen einen Verladeraum, als von allen Seiten Generäle auf sie zustürmen. Zwar richten ihre Trichterwaffen keinen großen Schaden an, aber nach ein paar Treffern wird es dem Körper zu viel. Dank dem Teleporter Kakuta, der hin und her springt und so die Gegner verängstigt, können sie den Angriff überleben.

Atlan erhält den Funkspruch von Roi und macht sich auf, im Ortungsschatten der FRANCIS DRAKE, die Birnenschiffe zu verfolgen. Vorher jedoch schleust er eine Korvette unter Captain Arthur Arnusens Befehl aus, mit der Order, in die Milchstraße zu fliegen und Reginald Bull über die Vorgänge Bericht zu erstatten. Außerdem rät der Arkonide, einen Verband von einhundert Schiffen nach Navo-Nord, einem auffälligen roten Stern am Nordrand der Großen Magellanschen Wolke, zu schicken. Die Technologie der Birnenschiffe erweist sich als unterentwickelt im Vergleich zu den Terranern. Bis sie den Überlichtflug antreten können, werden noch Stunden vergehen.

Roi zieht sich währenddessen mit den anderen in einen Lagerraum zurück. Sie finden einen toten General und untersuchen ihn. Ihr Hauptaugenmerk gilt den beiden Halbkugeln an den Schultern. Sie versuchen, eines gewaltsam zu entfernen, dabei entwickeln die Halbkugeln ein Eigenleben und kriechen auf eines der Mitglieder der Gruppe zu. Als sie merken, dass diese ihnen aus dem Weg gehen, bringen sie sich selbst um.

Um ein paar Erfahrungen reicher geworden beschließt Roi, mit Fellmer die Kommandozentrale alleine zu stürmen. Tako soll auf den Großadministrator und Runete achtgeben. Doch mitten auf dem Weg folgt eine Transition, gefolgt von zwei weiteren. Sie nützen die Chance und stürmen die Zentrale. Die Generäle sind noch immer benommen, nur die plötzlich auftauchenden Terraner machen ihnen Probleme. Roi bekommt mehrere Treffer ab, kann aber den Kristall zerstören.

Der »Große Gewaltige« merkt, dass der »Mächtige« zerstört wurde und zieht sich zurück in die warme Finsternis.

Auf den Schirmen finden sie einen trockenen Planeten. Kristalle, 400 Meter groß, werden in die Umlaufbahn geschossen. Die acht Birnenschiffe sind anscheinend dazu da, die Kristalle in die Milchstraße zu transportieren.

Sie täuschen vor, dass das Schiff flugunfähig ist, fliegen am Planeten vorbei und werden von Atlan abgeholt, der keine großen Probleme hatte, die Schiffe zu verfolgen. Der Planet wird auf Danger-I getauft und die beiden Zellaktivatorträger beschließen, zurück nach Keeg zu fliegen.

Innenillustrationen