Im Lager der Löwenmenschen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR313)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 313)
PR0313.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Im Lager der Löwenmenschen
Untertitel: Einst waren sie die Herren von Magellan – jetzt sind sie Versklavte und Verfolgte
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: Freitag, 1. September 1967
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Fellmer Lloyd, Major Hole Hohle, Leutnant Mash Olney, Sergeant Wish Haagard, Korporal Wallen Overmile, Gabal Al Sharett, Clan Perrahat
Handlungszeitraum: 16. - 18. November 2435
Handlungsort: Modula II
Risszeichnung: Beiboot Typ Moskito-Jet von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Astronomie (II), Astrologie, ESP
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 34

Handlung

Das Muschelfahrzeug taucht in das Meer ein und bietet den fünf Gefangenen einen wunderbaren Ausblick auf die Unterwasserstadt der Perlians. Mehrere Unterwasserkuppeln liegen am Meeresgrund, umringt von fremden Gärten. Zwischen den Pflanzen schwimmen die Drittkonditionierten.

Zum ersten Mal kommt es zu einem Gespräch zwischen beiden Völkern, als die Perlians die Terraner vor eine Glaswand stellen und ihnen komische Hauben überziehen. Bilder entstehen auf der Glaswand. Sie erzählen den Terranern, dass ihre Art schon früher in der Milchstraße aktiv war, und Fremde angriffen. Sie suchen nach jemandem und halten die Terraner für Verbrecher. Die Strafe soll aber schon ein paar hundert Jahre zurückliegen.

Fellmer Lloyd findet heraus, indem er die Gedanken der Perlians liest, dass auch sie wichtige Informationen versendet haben. So wissen die Perlians jetzt, dass zwei Raumschiffe um die Sonne fliegen und auf das Einsatzkommando warten. Sie haben auch schon einen Plan und wollen die gefangenen Terraner fliehen lassen, um die Position der Schiffe zu bekommen. Um das zu verhindern, wollen sie früher fliehen.

Sie werden in eine Kuppel direkt unter der Meeresoberfläche eingesperrt. Die Drittkonditionierten haben vergessen, Hole die Mikrobombe abzunehmen, deswegen können sich die Terraner befreien und fliegen von der Space-Jet weg. Sie beschließen, sich in der Dschungel- und Sumpflandschaft zu verstecken.

Ein weiteres Problem taucht auf: Sie haben kein Wasser und sind gezwungen, in alten Industriegebäuden danach zu suchen. Es kommt fast zu einer Entdeckung, als Flugroboter in ihrer Nähe auftauchen.

In einem Gefangenenlager der Gurrads, menschähnlicher Wesen mit einem Haarkranz um das Gesicht, muss sich Gabal Al Sharett, der Headmann, großen Problemen stellen. Die jungen Gurrads wollen aus dem Lager ausbrechen – ein selbstmörderischer Versuch. Außerdem will ihn der Rat absetzen, weil er die Macht über das Lager an sich reißen will. Als Fremde auftauchen, sind sie ihm gerade recht, da er so seine Position um einige Tage sichern kann.

Lloyd spürt die Gedanken der Gurrads und bringt die Truppe an den Rand des Lagers. Als sie versuchen, sich zu verständigen, greifen die Gurrads sie an und überwältigen sie. Al Sharett versucht, Kontakt mit ihnen aufzunehmen, da sie aber nicht dieselbe Sprache sprechen, bleibt es nur bei dem Versuch. Er kann lediglich erfahren, dass die Terraner von zwei Mutterschiffen kommen.

Der Rat ist felsenfest davon überzeugt, Spione gefangen genommen zu haben und will sie umbringen. Durch Mundpropaganda wiegeln sie die anderen 3000 Gurrads auf, und nur dadurch, dass Sharett hart durchgreift bleiben die Terraner am Leben.

Eine kleine Gruppe versucht, sie in eine Falle zu locken und sie als Täter zu entlarven. Es kommt zum Kampf, doch sie werden von einer Reihe von Explosionen unterbrochen. 500 birnenförmige Gurradraumer tauchen in dem System auf und greifen die vier OLD MAN-Schiffe und Modula II an. Die Ultraschlachtschiffe müssen fliehen, greifen aber später wieder in das Kampfgeschehen ein.

Hole und die anderen nutzen die Verwirrung und fliehen aus dem Lager. Sie sehen zu, wie eine große Gruppe von Gurrads versucht, den Raumhafen zu erreichen. Al Sharett fällt einem angreifenden Flugroboter zum Opfer. Sie können die Space-Jet erreichen und müssen erkennen, dass sie nicht mehr flugtauglich ist. Sie bekommen eine Funkverbindung mit Perry Rhodan und unterrichten ihn über das Geschehen. Major Hole Hohle fügt hinzu, dass er und seine Truppe nicht mehr lange durchhalten können und dringend Hilfe brauchen. Rhodan will noch etwas antworten, doch die Funkverbindung bricht ab.

Innenillustrationen