Gucky und der Golem

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR326)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 326)
PR0326.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Gucky und der Golem
Untertitel: „Tod den Terranern“ – Das ist die Parole der Schwingungswächter, die das Zeitverbrechen rächen wollen
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 1. Dezember 1967
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Icho Tolot, Fancan Teik, Tro Khon, Aser Khin, Rels Kor, Gucky, Ras Tschubai, Leutnant Glenn
Handlungszeitraum: 4. bis 10. Januar 2436
Handlungsort: Große Magellansche Wolke, Navo-Nord
Lexikon: Relativität der Masse
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 36

Handlung

OLD MAN kreist noch immer um die Sonne Navo-Nord, während Perry Rhodan eine Konferenz abhält. Unter den Teilnehmern ist auch Julian Tifflor, der stark seine Ansicht vertritt, OLD MAN und der Schwingungswächter seien zu zerstören.

Gucky, der der Konferenz lauscht, beschließt, die beiden Haluter, die ihr Schiff auch in Navo-Nord geparkt haben, zu besuchen. Er hat den Verdacht, dass die beiden Haluter mehr wissen, als sie zugeben – leider wird er nicht bestätigt. Er bekommt lediglich die Warnung, dass Tro Khon bald Verstärkung anfordern wird. Die Riesen raten, den Zeitpolizisten so schnell wie möglich auf ihre Seite zu ziehen.

Die Warnung der beiden Haluter wird früher relevant als erwartet: Funkzeichen, die von OLD MAN kommen, werden von jedem terranischen Schiff aufgefangen. Was sie wirklich bedeuten, kann keiner sagen, aber als kurze Zeit später drei Dolans – oder »Golems«, wie sie die Terraner nennen – auftauchen, wird jedem klar, dass es sich um die Verstärkung handelt.

Rhodan gibt eine Einflugschneise für die drei Schiffe frei und lässt zwei Korvetten bemannen, die ihnen entgegen fliegen sollen. Die erste Korvette, KC-1, wird von Major Hole Hohle kommandiert und hat als Besatzung den Mausbiber Gucky sowie John Marshall und Ras Tschubai. Die KC-11 wird von Major Pandar Runete kommandiert und wird von Tako Kakuta, Jumpy und Fellmer Lloyd begleitet. Sie sollen versuchen, mit den Neuen zu reden und ihnen ihre Unschuld beweisen.

Aser Kin, ein Schwingungswächter in einem der Dolans, vermutet anfangs eine Bombe, als ihm die beiden Korvetten entgegen geschickt werden. Da die KC-1 etwas langsamer fliegt, wird zuerst die KC-11 beschossen. Die angeschossene Korvette flieht, doch die zweite fliegt unbeirrt weiter.

Gucky macht sich Sorgen um seinen Sohn, ist sich aber sicher, dass ihm nichts zugestoßen ist. Gucky will mit Ras, der ebenfalls ein Teleporter ist, in das Schiff eindringen und mit seinem Besitzer reden, doch John Marshall verbietet es ihm. Kurzerhand springen beide Teleporter vom Schiff.

Doch ihr Versuch, in das Schiff zu kommen, schlägt fehl, denn sie materialisieren in der 5. Dimension! Von dort aus können sie gar nicht agieren und müssen warten, bis die beiden Schutzschirme abgeschaltet werden, die dafür sorgen, dass sie nicht in die 4. Dimension zurück können. Ohne dass sie es wissen, hat das Symposium – so nennt sich die Schiffsführung eines Dolans – entschieden, sie freizulassen und mit ihnen zu reden. Die beiden Mutanten werden auf die Außenhülle gesetzt und bekommen einen Zugang zum Inneren des Schiffes. Sie schauen sich das Innere an und beschließen zu teleportieren, um schneller den Schwingungswächter zu finden. Das entpuppt sich als Fehler. Das Symposium stuft sie als gefährlich ein und beschließt sie zu vernichten. Der Dolan erzeugt aus seinem Gewebe kleine Moskitos, die die beiden Eindringlinge attackieren. Doch diese können geschickt ausweichen.

*

Zwei Lichtjahre von Navo-Nord entfernt dient eine kleine Space-Jet als Außenposten. Inoffiziell heißt sie HUMMEL und Kommandant ist Captain Jeremias Hofer. Sein Erster Offizier heißt Glenn. Leutnant Moritz Köppe und Leutnant Iwan Jenkowski vervollständigen das Team. Sie erhalten von Rhodan die Warnung, dass Dolans auf dem Weg nach OLD MAN seien. Falls es zu einer Begegnung mit diesen komme, sei sofort die Flucht zu ergreifen.

Die Besatzung staunt nicht schlecht, als kurze Zeit später wirklich zwei Dolans auftauchen und in ihre Richtung fliegen. Hofer, der Rhodans Warnung für maßlos übertrieben hält, will bleiben. Die restliche Besatzung beschließt in einem engen Beiboot das Weite zu suchen, da sie mit seiner Maßnahme nicht einverstanden ist; zu recht, wie sich zeigt. Rels Kor, der einen der Dolans kommandiert, bleibt auf seinem Kurs und nimmt eine Kollision in Kauf, da ihm und seinem Schiff nichts passieren kann. Hofer stirbt, als die Jet explodiert.

Allein im Weltraum, warten sie, bis Rhodan sie abholt. Da sie täglich einen Bericht abzugeben haben, müssen sie nicht allzu lange warten. Doch vorher landen sie auf einem vorbeifliegenden Asteroiden und finden bei einer Erkundungstour die Hinterlassenschaften eines raumfahrenden Volkes. Eine Kuppel mit zehn Häusern darin, atembare Luft und einen Igelroboter, der ihnen freundlich weiterhilft. Er hat ihre Gedanken gelesen und kann daraus ihre Sprache erlernen. Die Terraner erklären ihr Problem und der etwa kopfgroße Roboter übergibt ihnen Nahrung und Sauerstoff für ein paar weitere Monate. Bevor er verschwindet, erzählt er noch, dass er von den Sibuls stammt – einer hoch entwickelten und vor allem freundlich gesinnten Rasse.

Kaum sind sie wieder im Weltraum, werden sie von der REDA abgeholt.

*

Gucky und Ras haben in dem Dolan eine Menge Probleme am Hals. Das Schiff will sie fressen und dauernd werden sie von den Moskitos gestört. Eine Flucht nach draußen ist unmöglich. Aser Kin, der die Flucht der Teleporter beobachtet, beschließt mit ihnen zu reden und trifft sie im Antriebsraum. Gucky versucht ihm klar zu machen, dass sie unschuldig seien; doch er lässt sich nicht darauf ein. Er bleibt bei der Ansicht, dass die Zeitverbrecher bestraft werden müssen.

Die Flucht geht weiter. Die beiden Teleporter können sich nur deswegen retten, weil Gucky die Halle für die sieben Exekutoren gefunden hat. Dort bleiben die Angriffe aus und es kommt zum Kontakt mit dem Symposium. Die Mutanten wittern ihre Chance und drohen, ihre Körper zu zerstören, wenn ihnen nicht Abzug gewährt wird. Die Exekutoren sind sich uneinig; doch als die beiden ihr Versprechen wahr machen wollen, sorgt Exekutor Nr. 3, der sich auch mit den beiden verständigt hat, dafür, dass sie fliehen können.

Gucky und Ras springen ins Freie und werden von der zurückgekehrten REDA aufgefangen. Kurze Zeit später schon erzählen sie Rhodan von ihrem Abenteuer. Ein Wissenschaftler, der die Daten analysiert hat, bemerkt, dass solch eine Situation wieder erzwungen werden sollte, damit die Schwingungswächter gesprächsbereit werden. Glenn erzählt von seinem Abenteuer und Rhodan will sich dieser Angelegenheit annehmen, sobald das Problem mit den Zeitpolizisten, die sich alle sechs in OLD MAN befinden, gelöst ist.

Innenillustrationen