Die stählerne Zitadelle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR338)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 338)
PR0338.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Die stählerne Zitadelle
Untertitel: Sie folgen dem Ruf des rätselhaften Beherrschers der Sterne – und sie fliegen die Welt der Blauhäutigen an
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 23. Februar 1968
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Jyll Ahnt Aymar, Atlan, Arkh Trol, Skral Markh, John Marshall, Ralf Marten, Ras Tschubai, Tschai Kulu
Handlungszeitraum: 21. - 28. Februar 2436
Handlungsort: M 87
Lexikon: Besatzungs­mitglieder der Crest IV: Die Flottillenchefs
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 38

Handlung

Die vergessenen Soldaten unter Jyll Ahnt Aymar werden von der CREST IV aufgenommen. Perry Rhodan bietet ihnen an, sie zu dem Planeten zu bringen, von dem der Funkspruch kam. Von ihnen weiß er, dass es sich um Truktan handelt, einen Plantagenplaneten, der die Sonne Truk umkreist. Auf dem Planeten soll sich der Skoarto befinden, der sozusagen der Herrscher aller Skoars ist. Jyll Ahnt Aymar versteht es gut, sich in die Psyche der Menschen hineinzuversetzen, und ist zu einem wichtigen Partner des Großadministrators geworden.

Von den Skoars erfahren sie außerdem, dass die Galaxie M 87 in einem Kastensystem organisiert ist. Atlan, der das System skeptisch sieht, errät Rhodans Gedanken und deutet die Oberbefehlshaber an, die über so einem System stehen müssen.

Perry Rhodan wird von den beiden Halutern informiert, dass sie sich nicht am Unternehmen beteiligen und in der Nähe nach wichtigen Spuren suchen wollen. Perry Rhodan fragt sich, was die beiden vorhaben, doch sie versprechen, ihnen im Notfall zu helfen.

Sie fliegen den Planeten an und untersuchen ihn genauer. Rhodan wagt es aber nur, eine Space-Jet loszuschicken. Dank des verbesserten Ortungsschutzes von Roi Danton werden sie auf dem Planeten nicht entdeckt. Die Space-Jet, unter Tschai Kulu, entdeckt eine Festung und erstellt Aufnahmen davon. Auf den Aufnahmen entdecken sie das Schiff des Skoartos, das genauso aussieht wie die Raumschiffe aus dem Pulk der vergessenen Soldaten. Außerdem finden sie blaue Männer, die genauso aussehen wie Menschen. Sie kontrollieren anscheinend ganz normale Arbeiter, die eine normale Hautfarbe haben.

Perry Rhodan beschließt, als einer der Blauen auf dem Planeten zu landen. Doch zuerst muss einer der Blauen entführt werden. John Marshall bekommt zwei Männer mit und wird mit einer Space-Jet los geschickt. Er findet heraus, dass die Gürtel der Blauen im regelmäßigen Abstand ein Funksignal abgeben, und kann dank der Information die Entführung so unbemerkt wie möglich durchführen.

Die Unterschiede von Blauen und Terranern zeigen sich bei näherer Betrachtung. Die Blauen haben eine Knorpelreihe anstatt Zähne, spitze Ohren und schmale Augen. Dank der heutigen Technik kann der Großadministrator ihn genau nachahmen. Der Gefangene wird von Ralf Marten, dem Mutanten, hypnotisiert und erzählt ihnen alles über den Planeten, doch über die Festung schweigt er. Ein Block im Gehirn verhindert, dass er wichtige Informationen Preis gibt.

Der Gefangene gibt sich als Arkh Trol aus. Er fliegt mit, als Perry Rhodan, John Marshall, Ralf Marten, Ras Tschubai und Tschai Kulu als Blaue verkleidet, erneut den Planeten anfliegen. Tschai Kulu bleibt mit Ralf Marten in der Space-Jet zurück, während die anderen aufbrechen. Sie gelangen unbemerkt in die Nähe der Festung. Perry Rhodan und John Marshall dringen tiefer in die Festung ein – die anderen bleiben zurück. Sie werden kurz von dem Oberaufseher Skral Markh kontrolliert, doch weiter geschieht nichts. Sie dringen in das Schiff des Skoartos ein, finden aber keine nützlichen Informationen.

Doch jetzt zeigt sich ihr Fehler. Der Oberaufseher bemerkt den Schwindel von Perry Rhodan. Ras Tschubai wird von Robotern angegriffen und muss Arkh Trol zurücklassen. Dieser wird ziemlich schnell von seiner Hypnose befreit, die ihm Ralf Marten auferlegt hatte, und weist den Robotern den Weg zu Perry Rhodan und John Marshall. Beide werden gefangen genommen und in die Festung gebracht.

Ras Tschubai ist nicht weit geflohen. Er beobachtet aus weiter Ferne, was passiert. Er will Perry Rhodan befreien, doch ein Schutzschirm entsteht und verhindert, dass er ihn erreicht. Schon Gucky hat früher versucht, ihn zu durchdringen, schaffte es aber nicht. Der Teleporter weiß nicht weiter.

Innenillustrationen