Die Kidnapper des Auserwählten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR344)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 344)
PR0344.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Die Kidnapper des Auserwählten
Untertitel: Die CREST erscheint – und stürzt eine Welt in Angst und Schrecken
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 5. April 1968
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Roi Danton, John Marshall, Ras Tschubai, Gucky, Agen Thrumb, Die Fleel Jinguisem, Atlan, Luigi Bernardo, Mark Berliter
Handlungszeitraum: März 2436
Handlungsort: M 87
Lexikon: Truk, Truktan
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 39

Handlung

Perry Rhodan, Roi Danton, John Marshall und Ras Tschubai werden zu ihrem neuen Quartier auf der Insel der Auserwählten gebracht. Die Fleel Jinguisem, die offizielle Beherrscherin des Planeten, setzt sie ab und fliegt gleich wieder los, erklärt ihnen aber noch, dass sie ihr Quartier verlassen müssen, falls ein Stützpunktingenieur kommt. Ein persönlicher Jinguisem wird ihnen zugeteilt, der vor dem Haus im Gleiter schläft.

Über John Marshall befiehlt Perry Rhodan telepathisch dem Mausbiber Gucky, der in einem Moskito-Jet im Orbit auf sie wartet, dass er zurück zu Atlan reisen und ihm über den aktuellen Stand der Mission berichten soll. Außerdem soll er mit der Ausrüstung zurückkehren, während sie ein passendes Versteck für ihn suchen.

Das Versteck finden sie erst nach der Ankunft des Ilts. Fast wäre die Mission gescheitert, als der Jinguisem ihn erblickt, doch die Terraner tun so, als wäre er ein Ungeziefer gewesen.

Eine Höhle, die nur durch einen See zu erreichen ist, dient als Versteck. Gucky teleportiert die Ausrüstung in die Höhle. Perry Rhodan und die anderen werden aber bald dazu gezwungen, das Haus zu verlassen, da bald ein Stützpunktingenieur kommt. Den zur Verfügung gestellten Gleiter verwenden sie gleich und inszenieren ein Attentat, an dem alle angeblich sterben. Gucky verfolgt, wie der neue Stützpunktingenieur sein Haus bezieht, kann aber nur seinen Schutzschirm sehen.

Tatsächlich haben sie sich aber in der Höhle eingenistet. Prigs, die im See wohnen, greifen sie an und zwingen die kleine Gruppe, sich mit ihren Waffen zu verteidigen. Der Energieausstoß wird von den Dumfries registriert, und kurzerhand dringen diese in die Höhle ein, indem sie sich einen Eingang schmelzen. Rhodan und die anderen Terraner lassen sich gefangen nehmen, nur Gucky teleportiert sich in ein anderes Versteck und nimmt die Ausrüstung mit.

Der Stützpunktingenieur verhört sie. Als Grund für ihr inszeniertes Attentat geben sie an, dass sie unbedingt einen wie ihn sehen wollten. Agen Thrumb, der Stützpunktingenieur, fühlt sich geehrt, kann aber die Bestrafung nicht verhindern.

In derselben Nacht beschließt das Team, Agen Thrumb zu entführen. Gucky sendet dafür das vereinbarte Signal ab: in drei Stunden taucht die CREST IV über dem Planeten auf. Bis dahin wollen sich die Terraner ausruhen, während der Mausbiber draußen aufpasst (und mit so manchen Dumfries seine Spiele treibt). Kurz vor Ablauf der drei Stunden starten sie ihre Aktion: sie betäuben den Stützpunktingenieur und verstecken sich. Vor dem Schlafen gehen hat er sein Schirmfeld ausgeschaltet. Die Einsatzgruppe kann seine wahre Gestalt sehen: er ist haluterähnlich, hat aber ein weißes Fell und gelbe Punkte auf dem Bauch.

Auf die Sekunde genau erscheinen die Beiboote, die Moskito-Jets und die Space-Jets der CREST IV und starten einen Scheinangriff auf den Planeten. Kein Lebewesen wird getötet und kein Gebäude zerstört – sie alle machen nur genug Krach, damit Luigi Bernardo und Mark Berliter die Einsatzgruppe mit dem Gefangenen abholen können. Nach dem Täuschungsmanöver schleust das Ultraschlachtschiff alle Einheiten wieder ein und zieht sich in den Ortungsschutz einer nahe gelegenen Sonne zurück.

Anmerkung

Innenillustrationen