Die kosmische Falle

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR348)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 348)
PR0348.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Die kosmische Falle
Untertitel: Der Großadministrator stellt ein Ultimatum – und gefährliche Gäste gehen an Bord der CREST
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 3. Mai 1968
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Kibosh Baiwoff, Agen Thrumb, Icho Tolot, Fancan Teik, Gucky, Ras Tschubai, Iwan Iwanowitsch Goratschin, Melbar Kasom
Handlungszeitraum: April 2436
Handlungsort: M 87, nahe Dwellion
Lexikon: MINHAU
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten im Silberband 39

Handlung

Ein Bluff wird vorbereitet

Nach dem überstürzten Aufbruch von Dwellion und dem an die Stützpunktingenieure gerichteten Ultimatum, sich bei ausbleibender Unterstützung durch die herrschenden Kräfte von M 87 um Hilfe an die Bestien zu wenden, wartet der Großadministrator Perry Rhodan mit der CREST IV im Ortungsschutz eines Doppelsterns, nur 1,3 Lichtjahre von Dwellion entfernt, die Reaktion der Stützpunktingenieure ab.

Am 7. April 2436 empfängt das Schiff der beiden Haluter Icho Tolot und Fancan Teik einen Funkspruch des Stützpunktingenieurs Agen Thrumb. Der Druis bestätigt darin den Empfang des Ultimatums und fordert Rhodan zu einem erneuten Besuch von Dwellion bei freiem Geleit und ungehinderter Rückkehr auf.

Rhodan ist weder gewillt, auf dieses Angebot einzugehen, noch, es abzulehnen, und entscheidet sich für einen Mittelweg, indem er eine Space-Jet mit Major Tschai Kulu, John Marshall und Gucky an Bord nach Dwellion schickt. Als »Beweis« dafür, dass die Terraner tatsächlich den von den Stützpunktingenieuren gesuchten Planeten der Bestien kennen, nehmen die drei einen Film mit, den Icho Tolot zuvor aus Archivaufnahmen der Haluter zusammengestellt hat und der täuschend echte Aufnahmen von »Bestien« vermittelt.

Der Druisant und der Paratronkonverter

In einem Orbit über Dwellion nimmt die Besatzung der Space-Jet Funkkontakt mit Agen Thrumb auf. Dabei stellt sich Thrumbs Vorgesetzter, der Druisant Kibosh Baiwoff, ein Stützpunktingenieur mit zweiundzwanzig blauen Zentrumssteinen, vor – er ist im direkten Auftrag der Konstrukteure des Zentrums zu Verhandlungen bevollmächtigt.

Tschai Kulu beginnt mit der Wiedergabe des Tolot-Films, der eine echte Sportveranstaltung der Haluter enthält, nach Aussage der Terraner aber das Kampftraining der Bestien darstellt. Der Bluff zeigt nicht nur bei den beiden Stützpunktingenieuren, sondern auch bei der Wachflotte der Dumfries seine Wirkung. Der Druisant erkennt den Film als echten Beweis an und fordert die Terraner auf, ihre Bedingungen zu stellen.

John Marshall nennt daraufhin die Einstellung aller Feindseligkeiten seitens der Stützpunktingenieure und die Anerkennung der beiden Haluter als Freunde der Terraner, die Auffüllung des Proviants der CREST IV sowie die Lieferung eines Paratronkonverters zur Erzeugung eines Paratronfeldes. Die letzte Bedingung – die härteste Forderung von allen – dient der Reparatur des beschädigten Dimetranstriebwerkes auf dem Haluterschiff, um mit diesem in die heimatliche Milchstraße zurückzukehren.

Nach einer halben Stunde Bedenkzeit stimmt Kibosh Baiwoff den Forderungen zu, bittet aber gleichzeitig darum, die Verhandlungen persönlich mit Perry Rhodan an Bord der CREST IV weiterführen zu dürfen. John Marshall stimmt dieser Bitte zu und bringt den Druis und den Druisanten an Bord des Flaggschiffes, nachdem diese zuvor die Kampfanzüge in der Schleusenkammer der Space-Jet abgelegt haben.

Der Überfall auf die CREST IV

Nach zwei Stunden in der Zentrale der CREST IV sind die Verhandlungen festgefahren; die Stützpunktingenieure sind nicht bereit, Zugeständnisse zu machen. Ihre Hinterlist zeigt sich, als sie – nach exakt vorbereiteter Planung – geheime Geräte in ihren Kampfanzügen per Hyperfunkimpuls von Dwellion aus aktivieren lassen. Die daraufhin entstehenden hyperkurzen Schwingungen lassen jedes Lebewesen – außer dem Druis und dem Druisanten – an Bord der CREST IV innerhalb weniger Sekunden ohnmächtig werden und betäuben diese für die nächsten fünf Stunden.

Über die Absolute Bewegung wird das Flaggschiff der Solaren Flotte anschließend nach Dwellion versetzt und dort auf der Festung von Kibosh Baiwoff verankert.

Der Gegenschlag

Einzig Gucky, der sich zu diesem Zeitpunkt an Bord des Haluterschiffes aufhält, entgeht der Falle des Druisanten. Mithilfe der beiden Haluter teleportiert er auf die CREST IV zurück und bringt kurz nacheinander Iwan Iwanowitsch Goratschin, Ras Tschubai und Melbar Kasom, die alle noch bewusstlos sind, an Bord der Korvette KC-1 – die im Hangar der CREST IV steht – in Sicherheit.

Als die Besatzung des Flaggschiffes aus der Bewusstlosigkeit erwacht, stellt sie schnell fest, dass sie sich in Gefangenschaft befindet. Perry Rhodan bemerkt jedoch über eine von ihm erbetene Zählung umgehend, dass sich bestimmte vier Personen nicht unter den Gefangenen befinden.

Die Vier – nun die letzte Hoffnung der Terraner – beginnen sofort mit Sabotageakten auf der Festung des Druisanten, um sowohl die Stützpunktingenieure als auch die Dumfries zu zermürben. Ein Plan zur Befreiung der CREST IV beginnt Form anzunehmen.

Innenillustrationen