Im Land der Götter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR35)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39

33 | 34 | 

35

 | 36 | 37


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 35)
PR0035.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Dritte Macht
Titel: Im Land der Götter
Untertitel: Das Leben auf Goszuls Planet wird für die „Götter“ gefährlich – denn Perry Rhodans Mutanten sind am Werk…
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Mai 1962
Hauptpersonen: John Marshall, Tako Kakuta, Kitai Ishibashi, Tama Yokida, Gucky, Vethussar, Honbled, Etztak, Fafer
Handlungszeitraum: Dezember 1982/ Januar 1983
Handlungsort: Goszuls Planet
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Leihbuch 14

Handlung

Perry Rhodan erreicht mit der STARDUST II das Tatlira-System. Mit an Bord sind auch Thora da Zoltral und Bully. Er will nach dem Debakel auf Goszuls Planet Hilfe für die gestrandeten Mutanten bringen.

John Marshall, Tama Yokida, Tako Kakuta und Kitai Ishibashi waren mit der LEV XIV geflohen und abgeschossen worden. Sie landeten auf einem Inselkontinent, wo sie von den Springern gesucht und gejagt werden. Um sich nicht durch die Streustrahlung ihrer Transportanzüge zu verraten, müssen sie diese ablegen und verstecken. Anschließend brechen sie auf, um die naheliegende Stadt Saluntad zu erreichen.

Am 27. Dezember 1982 entdecken die Hyperorter der STARDUST II das Springerschiff FRER LXXII, das von einem Patrouillenflug zurück nach Goszuls Planet fliegt. Nachdem Ras Tschubai die Besatzung mit einer Betäubungsgasbombe für einige Zeit außer Gefecht gesetzt hat, springt Gucky auf das Schiff, um sich darin mit einer Reihe von Ausrüstungsgegenständen zu verstecken. So will er unerkannt den Planeten der Springer erreichen.

Auf ihrem Weg nach Saluntad begegnet die Gruppe der terranischen Mutanten einem Einheimischen mit seinem Karren. Vethussar Ologon, der Einheimische, hält die vier Fremden für Götter und erklärt sich bereit, sie unerkannt in die Stadt zu bringen. Er entpuppt sich als wohlhabender Handelstreibender und nimmt sie bei sich auf. Die Anwesenheit der Fremden in Saluntad wird jedoch bekannt und der höchste Priester will sie besuchen. Der kurze Besuch des hohen Priesters lässt die Mutanten sofort merken, dass es sich um einen Roboter und damit einen Spitzel der Springer handelt.

Honbled erkennt seinerseits sofort, dass es sich bei den Gästen von Vethussar um die gesuchten Spione handelt. Zusammen mit dem Springer Szoltan schmiedet er einen Plan, um mit falschen Verdächtigungen den Händler in Misskredit zu bringen und so die Herausgabe seiner Gäste zu erzwingen. Doch durch die Fähigkeiten der Terraner kann der Streich verhindert werden und der Zorn der aufgebrachten Menschenmenge richtet sich gegen den vermeintlichen Oberpriester. Den Springer Szoltan entführen sie.

Noch in derselben Nacht schickt Vethussar sie auf das Handelsschiff STORRATA. Kapitän Fafer ist eingeweiht und läuft, unmittelbar nachdem sie zusammen mit ihren Gefangenen an Bord sind, aus.

Am nächsten Mittag entert eine Patrouille der Springer die STORRATA. Mit ihren parapsychischen Gaben kapern die Terraner jedoch zwei der Patrouillenfahrzeuge und weisen Fafer an, die dabei gefangenen Springer auf der nächsten Insel abzusetzen. Sie selbst fliegen mit den erbeuteten Fluggeräten zum Nordkontinent. Dort treffen sie mit Gucky zusammen, der mit der FRER LXXII nach Goszuls Planet gekommen ist und ebenfalls von den Springern verfolgt wird.

Um für weitere Einsätze auf Goszuls Planet bereit zu sein, müssen sie sich auf dem Planeten verstecken und die sie verfolgenden Springer immer wieder auf eine falsche Fährte locken.

Während Gucky und Tako Kakuta die Suchtrupps der Springer auf dem Nordkontinent verwirren, versucht John Marshall mit den anderen beiden Mutanten, sich in einer Siedlung der Goszuls zu verstecken. Sie marschieren in südliche Richtung. Nach mehrstündigem Marsch begegnen sie einer Gruppe von Goszuls, die mit einem autoähnlichen Gefährt unterwegs sind. Damit gelangen sie in die Stadt Vintina, in deren Hafen drei große Segelschiffe liegen. Mithilfe der Eingeborenen suchen sie sich eines der Segelschiffe, die ORAHONDO, als Versteck aus. Sie stellen fest, dass es unter den Goszuls auch Mutanten gibt, die eine Widerstandsbewegung gegen die als Götter verehrten Springer aufgebaut haben. Diese bieten den Mutanten die Zusammenarbeit an. Nach einem Lagebericht, den sie an Rhodan gesendet haben, befiehlt dieser, dass sie ihren Stützpunkt auf dem Nordkontinent aufgeben sollen.

Anmerkung

Innenillustrationen