Die Arenakämpfer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR357)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 357)
PR0357.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Die Arenakämpfer
Untertitel: Der Champion der Mooghs fordert Paladin zum Duell auf Leben und Tod
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 5. Juli 1968
Hauptpersonen: Dr. Armond Bysiphere, Harl Dephin, Camaron Olek, Tro Khon, Rakal und Tronar Woolver, Hisso Rillos, Pinar Alto, Cäsar, Ulgurtz, Malatz, Giritz, Iputax
Handlungszeitraum: Anfang Juni 2436
Handlungsort: M 87
Lexikon: Troja, Smaragd
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 40

Handlung

Das Ende von Tro Khon

Die terranisch-halutisch-posbische Expedition ist in M 87 angelangt. Nun gilt es, Perry Rhodan und die CREST IV zu finden. Dr. Armond Bysiphere und Pinar Alto entwickeln ein Programm, welches ihnen Antworten auf verschiedene Fragen um M 87 geben soll, und legen dieses der Biopositronik der BOX-13111 vor. Mit hohen Wahrscheinlichkeiten ergeben sich folgende Schlüsse:

  • M 87 ist der Ursprung sowohl der Zweitkonditionierten als auch der Urhaluter.
  • Das blaue Zentrumsleuchten von M 87 verträgt sich nicht mit der organischen Struktur eines Dolans.
  • Die Eigenschaften des Zentrumsleuchtens werden von den in M 87 beheimateten Intelligenzen dazu verwendet, um Eindringlinge abzuwehren, die mit Dolans erscheinen.

Bevor jedoch weitere Schritte geplant werden können, kommt es zu einem Amoklauf Tro Khons. Der Zweitkonditionierte, dessen von der Entfernung des Symboflex-Partners verursachte, noch nicht verheilte Wunde unerklärlicherweise zu schwären beginnt, tobt unkontrolliert und muss schließlich vom Paladin zusammengeschlagen werden –er stirbt. Das Zentrumsleuchten greift nach dem Schiff und dem Leichnam des ehemaligen Zeitpolizisten, der daraufhin über Bord geworfen wird. Hinter dem fliehenden Haluterschiff und der begleitenden BOX-13111 ereignet sich kurz darauf eine ungeheure Explosion paradimensionaler Energien, welche sogar die umliegenden Sonnen heller aufflammen lässt.

Die Mooghs

Die Schockwelle ist so gewaltig, dass sie in ganz M 87 angemessen werden kann. Da eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür besteht, dass auch die CREST IV diese anmessen und das Phänomen untersuchen wird, begeben sich die beiden Schiffe in den Ortungsschutz einer nahen Sonne und beobachten von dort mit den Ortungsgeräten.

Dort angekommen, empfängt man einen scharf gebündelten Hyperfunk-Richtstrahl und stellt fest, dass Tro Khons an Bord verbliebender Handintervallstrahler auf diesen Richtstrahl mit einem Pulsieren reagiert; Fremde haben die Expedition angemessen, machen sich in einer Art »Alt-Halutisch« bemerkbar und erscheinen mit einem walzenförmigen Schiff, etwa 300 Meter lang, 50 Meter durchmessend und mit einem trichterförmigen Heck, dessen größter Durchmesser etwa 100 Meter beträgt; ein linsenförmiges Beiboot bringt drei Besucher: Diese ähneln Halutern – sie laufen aufrecht auf zwei Beinen und besitzen ebensolche Brust- und Schulterarme wie Haluter, außerdem drei große, dunkelrot leuchtende Augen, sind jedoch vier Meter groß und in den Schultern mindestens 2,80 Meter breit. Die Haut der Fremden ist borkig und mit sechseckigen Hornplatten besetzt, deren Färbung sich allerdings von einem Wesen zum anderen unterscheidet, von schwarzbraun bis rotgelb.

Die Fremden, die sich selbst Mooghs nennen, zeigen gegenüber den Terranern und den Halutern keine Rücksicht, erst die brachiale Gewalt des Paladin zeigt bei ihnen eine einschüchternde Wirkung, und sie sind zu Gesprächen bereit. Sie sind die Nachkommen der Bestien – die von den Mooghs die »Ersten« genannt werden –, welche von den Herrschern aus M 87 seinerzeit vertrieben wurden.

Molak und SEL-24

Wie es sich herausstellt, suchen die Mooghs ebenfalls Kontakt zu Perry Rhodan, da sie dessen Drohung gegen die Konstrukteure des Zentrums, mit dem Gegner zusammenzuarbeiten, abgehört haben und sich mit ihm verbünden wollen. Die Ankunft des »Nachschubs« aus der heimatlichen Milchstraße und die Explosion im Zusammenhang mit der Vernichtung Tro Khons haben sie jedoch mit dem Standort der CREST IV verwechselt, und sind so auf die Expedition gestoßen.

Die Mooghs führen die kleine Flotte etwa 25.000 Lichtjahre weit bis zur blaßgelben Sonne Molak, deren erster von drei Planeten, SEL-24, die Heimatwelt der Mooghs ist – allerdings ist dies – wie die Expeditionsteilnehmer erfahren, nur »eine« der ungezählten Welten der Mooghs in M 87…

Der Zweikampf

Auf SEL-24 wollen die Haluter und die Terraner mit der Führungsspitze der Mooghs zusammentreffen; doch sie werden unter Druck gesetzt, denn die Nachkommen der Bestien spielen ein falsches Spiel; sie wollen in den Besitz der BOX-13111 und der gesamten Ausrüstung der Expedition gelangen. Es kommt zu einem Zweikampf zwischen dem Paladin und Iputax, dem Favoriten der Mooghs, den der Spezialroboter für sich entscheidet. Die Flucht von SEL-24 gelingt nur mit der Unterstützung von Cäsar, dem Arzazyl aus Dr. Bysipheres Terrarium, der anschließend spurlos verschwindet. Im Orbit des Planeten stellt die Expedition den Mooghs die Forderung, zunächst den Kontakt zu Perry Rhodan herzustellen, bevor weitere Gespräche stattfinden.

Innenillustrationen