Der Turm des ewigen Lebens

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR361)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 361)
PR0361.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Der Turm des ewigen Lebens
Untertitel: Die fliegenden Särge nehmen Kurs auf den Kristallplaneten Monol, die Stätte der Wiedergeburt
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 2. August 1968
Hauptpersonen: Atlan, Gucky, Dr. Armond Bysiphere, Major Hole Hohle, Harl Dephin, Iwan Iwanowitsch Goratschin, Sergeant Dozier
Handlungszeitraum: Juli 2436
Handlungsort: M 87
Lexikon: Ultraschlachtschiff
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 41

Handlung

Die KC-1 unter dem Kommando von Major Hole Hohle verfolgt die 36 Särge der Okefenokees. Neben der regulären Besatzung befinden sich Gucky, Iwan Iwanowitsch Goratschin, Dr. Armond Bysiphere und der Paladin an Bord der Korvette. Die gläsernen Särge bewegen sich in Transitionen von jeweils fünf Lichtjahren Distanz fort. Nahe dem Zentrum von M 87 werden die Totenschreine und die KC-1 von der Absoluten Bewegung erfasst, die sie zum Kristallplaneten Monol transportiert.

Monol ist von perfekter Kugelform und besitzt keine eigene Sonne, sondern wird stattdessen von den umgebenen Sternen beleuchtet. Eine Sauerstoffatmosphäre wird durch einen schwachen Schutzschirm gehalten. Auf der Oberfläche wechseln sich weite Kristallebenen mit Kristallwäldern, Kristallgebirgen und turmartigen Kristallgebilden ab, die goldfarben leuchten. Wie Dr. Bysiphere herausfindet, besteht der komplette Planet aus Neo-Howalgonium, welches sich von Howalgonium lediglich durch eine andere Schwingungsfrequenz unterscheidet. Aus der Beschaffenheit von Monol schließt er, dass der Kristallplanet ursprünglich aus einer Ballung von Hypnokristallen bestand. Diese sind wahrscheinlich vor Jahrzehntausenden in die Große Magellansche Wolke transportiert worden. Darüber hinaus entdeckt Bysiphere, dass der gesamte Planet eine große Umformerstation ist, wo Normal- in Hyperenergie umgewandelt werden kann.

Während einer Teleportation gelangt Gucky versehentlich in einen der Kristalltürme. Dort werden die toten Okefenokees in einer biophysikalischen Hyperregenerierung wieder zum Leben erweckt. Auch der Mausbiber erhält eine solche Wiedergeburt, bei dem sein mittlerweile nahe dem Ende seiner Lebensspanne angekommener Körper neu entsteht und sich innerhalb kürzester Zeit von einem Embryo zu einem ausgewachsenen Ilt entwickelt. Der auf diese Weise verjüngte Gucky wird vom Paladin gefunden und geborgen.

Unterdessen erkundet die Gruppe um Major Hohle eine Ebene. Dort finden sie blaue Steine, die denen gleichen, wie sie von den Stützpunktingenieuren getragen werden. Von den Steinen gehen hypnotische Impulse aus, die Sergeant Dozier dazu veranlassen, sich ihnen zu nähern. Vier der Steine bohren sich in seine Brust, und der Terraner flieht. Nach einem vergeblichen Versuch, dem Sergeant zu folgen, kehrt dieser etwas später zu der Gruppe zurück. Er ist in der kurzen Zeit seiner Abwesenheit zu einem Greis gealtert, der kurz darauf stirbt. Seine Leiche zerfällt zu einem kristallinen Staub.

Wenig später machen sich Gucky, Goratschin, Dr. Bysiphere und der Paladin auf den Weg zu einem auffälligen Kristallgebirge.

Innenillustrationen