Der Irre und der Tote

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR362)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 362)
PR0362.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Der Irre und der Tote
Untertitel: Ein Mann flieht in die Totenhalle – und findet eine Antwort auf die letzte Frage des Lebens
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 9. August 1968
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Dr. Jean Beriot, Screecher, Gucky, Harl Dephin, Major Hole Hohle, Quam Penzabyne
Handlungszeitraum: Juli 2436
Handlungsort: M 87
Lexikon: Sphärenraumschiffe, Modul
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 41

Handlung

Nach dem Tod Scanlon Ocachees auf Kliban Mitte Juli 2436 emittiert das Gehirn des Okefenokees Hyperstrahlung. Diese Impulse rufen im zerstörten Gehirn von Dr. Jean Beriot erhebliche Aktivitäten hervor, die den Physiker instinktiv die Quelle der Strahlung suchen lassen. Er gelangt so in die Totenhalle der Okefenokees, wo er die Leiche Ocachees aus dem Sarg entfernt und selbst hinein steigt. Der Totenschrein transportiert den Terraner kurz darauf auf die bekannte Weise nach Monol.

Auf dem Kristallplaneten wird Beriot der biophysikalischen Hyperregenerierung unterzogen, da ihn die steuernde Kollektivintelligenz Monols für einen Okefenokee hält. Durch diese Wiedergeburt werden nicht nur die Folgen der Aphaneus-Behandlung geheilt, sondern auch die bisher vorhandenen Missbildungen beseitigt.

Unterdessen kommen Gucky, Iwan Iwanowitsch Goratschin, Dr. Armond Bysiphere und der Paladin bei dem Kristallgebirge an. Dort kann der Mausbiber telepathische Impulse eines Terraners empfangen, die wenig später den Paladin zu Jean Beriot führen. Dieser wird von der Kollektivintelligenz mit hyperenergetischen Stoßwellen attackiert, da sie inzwischen erkannt hat, dass der Physiker kein Okefenokee ist und daher als unberechtigt einzustufen ist. Durch das Eingreifen des Paladins können Beriot und die restlichen Mitglieder des Kommandos mit der KC-1 gerettet werden.

Bevor die Korvette zur CREST IV zurückkehrt, kann beobachtet werden, wie sich die wiedergeborenen Okefenokees auf einer Art Band aus kristallinen Strukturen zu goldenen Ringen am Himmel des Kristallplaneten bewegen, wo sie in einem transmitterähnlichen Effekt verschwinden. Die regenerierten Wesen unterscheiden sich von ihren gealterten Artgenossen durch eine glatte Haut, Haupthaar und einer Größe von 1,60 Metern und stellen, nach Meinung der beiden Wissenschaftler Bysiphere und Beriot, die Konstrukteure des Zentrums dar.

Innenillustrationen