Verschwörung in Andromeda

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR375)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 375)
PR0375.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: M 87
Titel: Verschwörung in Andromeda
Untertitel: Er trägt viele Namen und viele Masken – er ist ein Agent des Friedens
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 8. November 1968
Hauptpersonen: Kantor Chiarini, Robis R. Spaaktrin, General Tan Tschubaik, Betty Toufry, Lodum, Nashed Plant, Tonga Lee, Grek-1
Handlungszeitraum: Anfang November 2436
Handlungsort: Andro-Beta, Gleam, Sepul
Lexikon: Kreide, Tertiär, Quartär
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Gleam

Am 3. November 2436 erreicht die RUBICON den Planeten Gleam in der Andro-Beta-Kleingalaxie. Der terranische Staatsminister Kantor Chiarini macht sich Sorgen über die aktuellen Entwicklungen in Andromeda. Da ist zum einen die hektisch vorangetriebene Umrüstung der maahkschen Kampfflotten auf die verbesserte Gegenpolkanone und zum zweiten der Anschlag tefrodischer Agenten auf den Weltraumbahnhof Midway-Station. Nach dem Staatsempfang durch Sonderbotschafter Robis R. Spaaktrin wird Chiarini in die aktuellen Ereignisse innerhalb der Nachbargalaxie eingeweiht. Spaaktrin teilt ihm mit, dass es der Andro-Abwehr gelungen ist, zwei führende Offiziere einer tefrodischen Untergrundorganisation namens Spoctara festzusetzen. Sie scheinen zur ehemaligen Führungsspitze der MdI-Garde zu gehören.

Bei einem Verhör gelingt es Betty Toufry, die Hintergründe auch des Anschlags auf Midway-Station herauszufinden. Die Spoctara wollte Midway- und Lookout-Station erobern. Anschließend sollte die Milchstraße angeflogen und Kontakt mit den Feinden Terras aufgenommen werden. Auf dem maahkschen Schlachtschiff, das die Sepulveda an Bord hatte, gab es einige maahksche Verräter, die aus freiem Willen die Aktionen der Spoctara unterstützten. Die Maahks hofften darauf, dass die Spoctara den Akonen die Gegenpolkanone liefern würde, so dass Akon eine Waffe gegen das Solare Imperium erhielte. Sie folgerten weiter, Terra und Akon würden sich in einem Krieg erheblich schwächen, und das Solare Imperium könnte nicht eingreifen, falls die Maahks die tefrodischen Welten angreifen würden.

Bei den Verhandlungen mit den Maahks fordert Chiarini statt den von Perry Rhodan verlangten 10.000 Schlachtschiffen ungeniert 20.000, was selbstverständlich von der Maahk-Delegation abgelehnt wird. Beim weiteren Informationsaustausch erfährt der Staatsminister, dass die Spoctara die Wirkung der Sepulveda technisch nachzuahmen versucht, um so eine weitreichende Psychowaffe zu schaffen, gegen die die Maahks wehrlos wären. Chiarini ist bestürzt. Während des Treffens erhält er jedoch eine Mitteilung, dass es den terranischen Agenten gelungen ist, einen Stützpunkt der Spoctara in Andromeda ausfindig zu machen. Er bittet Grek-1 um Einflugerlaubnis für 50 terranische Kampfschiffe; im Gegenzug bietet er großzügig an, dass 20.000 maahksche Raumer in die Milchstraße einfliegen dürfen. Nach kurzer Diskussion willigt Grek-1 ein, verzichtet jedoch darauf, eigene Raumschiffe in die Milchstraße einfliegen zu lassen.

Andromeda

Am 24. November 2436 trifft der terranische Verband auf einen tefrodischen Kampfverband. Auf Chiarinis Initiative durchfliegen die terranischen Schiffe den tefrodischen Verband mit eingeschalteten Schutzschirmen, jedoch ohne weitere Reaktionen. Die tefrodischen Raumer agieren gleich. Offensichtlich handelt es sich um ein gegenseitiges Abtasten. Die Tefroder wissen nun, dass die Terraner es nicht auf sie abgesehen haben. Kantor Chiarini behauptet später selbstbewusst, durch dieses passive Verhalten einen zweiten intergalaktischen Krieg verhindert zu haben. Nach mehreren Täuschungsmanövern, um die sie verfolgenden Maahks zu verwirren, erreicht der Verband schließlich das Ziel.

Auf dem Planeten Sepul muss der terranische Agent Tonga Lee ein Experiment mit dem Sepul-Projektor an einem Maahk ausführen. Das Experiment ist ein voller Erfolg, da allerdings der Gouverneur des Planeten, Nashed Plant, ebenfalls anwesend ist, hat Lee keine Möglichkeit, dem Maahk unnötige Quälereien zu ersparen. Plant versucht, Lee über dessen Vergangenheit auszuhorchen. Lee war über einen Geheimplaneten der Meister der Insel namens Gord als (vordergründig) konditionierter Wissenschaftler der ehemaligen Kitsune von der Spoctara angeworben worden. Der Gouverneur möchte von dem terranischen Agenten wissen, wer auf Gord die Konditionierung leitete und was aus ihm wurde. Tonga Lee kann ihm die richtigen Antworten geben. Es war der Goldene Talossa, und er floh rechtzeitig vor dem Zusammenbruch der Herrschaft der MdI. Nashed Plant ist mit den Antworten zufrieden und befiehlt Lee, den Maahk zu töten. Es gelingt dem Terraner jedoch, den Befehl mittels einer Droge, die einen Scheintod bei Maahks herbeiführt, zu umgehen.

Nashed Plant beauftragt Tonga Lee etwas später, ein in den Indok-Bergen abgestürztes fremdes Raumschiff zu untersuchen. Lee ist verunsichert, da Plant Details aus seiner Vergangenheit auf Gord zu wissen scheint. Er fragt sich, ob der Gouverneur ihn in den Bergen beseitigen will. Das notgelandete Raumschiff entpuppt sich als Diskusraumer. In ihm befindet sich sein Agentenkollege Luskor, der ihn anweist, ihn zu paralysieren und in den Hauptstützpunkt zu bringen.

Bei den Zielkoordinaten angekommen, trifft Kantor Chiarini auf seinen tefrodischen Informanten Lodum. Chiarini ist sich über dessen wahre Identität nicht sicher, hat jedoch (noch) keinen Ansatzpunkt für die Wahrheit. Erst ein Gespräch mit Betty Toufry lässt ihn die Wahrheit erkennen. Lodum ist niemand anders als der sagenhafte Modul Baar Lun.

Bei einem weiteren Gespräch mit Lodum/Baar Lun stellt sich heraus, dass alle fünf Informanten Spaaktrins von dem Modul dargestellt wurden. Selbst der Maahk. Lun eröffnet Chiarini, dass in genau zehn Stunden sämtliche Abwehrforts auf Sepul explodieren werden, da Nashed Plant auf dem besten Weg ist, den Agenten des Imperiums, Tonga Lee, zu entlarven. Chiarini ist verwirrt, und der Modul erklärt ihm die Zusammenhänge: Nashed Plant ist der Spoctara-Gouverneur auf dem Planeten Sepul. Sepul ist die Heimatwelt des Sepulveda. Er selbst wird zur Zeit als paralysierter Gefangener von Tonga Lee und Tuan Hendak, einem weiteren Agenten des Imperiums, in einem Gleiter zum Hauptstützpunkt Sepuls transportiert, nachdem sein Raumschiff vor wenigen Stunden durch Abwehrfeuer schwer beschädigt zur Notlandung gezwungen wurde. Zwar fragt sich der terranische Staatsminister, wie Baar Lun an zwei Stellen gleichzeitig sein kann, willigt dann jedoch ein, nach den Explosionen in zehn Stunden den Planeten anzugreifen und die Sepulveda zu vernichten, ohne dabei Leben unnötig zu gefährden.

In der Zwischenzeit wird die materiell stabile Projektion des Moduls vor den Gouverneur gebracht. Bei dem Verhör verliert Plant die Nerven und schießt auf Luskor/Lun, dem jedoch die tödlichen Energien nichts ausmachen. Er empfiehlt sich unbeschadet durch eine geschlossene Tür. Die Ereignisse gewinnen daraufhin an Dynamik. Lee beschließt mit den anderen Agenten, den Stützpunkt auszuheben. Er selbst möchte zur Zentralpositronik. Dort angekommen, erwartet ihn der Gouverneur bereits. Er hat die Wahrheit über Lee herausbekommen und möchte ihn töten lassen, was allerdings misslingt. In der Auseinandersetzung stirbt Nashed Plant.

Während die Abwehrforts explodieren, landet ein terranisches Einsatzkommando unter Kantor Chiarinis Führung auf dem Planeten, um den Stützpunkt auszuräuchern und den Sepul-Projektor zu erbeuten. Beides gelingt. Bevor die Maahks eintreffen, schickt Chiarini die auf dem Planeten lebenden Tefroder in ihre Schiffe und fort von dem Planeten, denn er möchte verhindern, dass sie den Maahks in die Hände fallen. Auch hofft er, dass sein Handeln die Mitglieder der Spoctara zum Umdenken bringen wird. Als die Maahks schließlich eintreffen, sind keine Tefroder mehr auf dem Planeten. Für die Maahks sieht es so aus, als ob sie mithilfe der Terraner die Gefahr der Sepulveda eliminieren konnten. Als Dank sagen sie dem Solaren Imperium 10.000 Kampfschiffe für den Kampf gegen die Erste Schwingungsmacht zu.

Innenillustration