Der Supermutant

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR416)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 416)
PR0416.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Der Supermutant
Untertitel: Er sieht aus wie ein häßlicher Zwerg – doch er besitzt die Kräfte eines Giganten …
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 8. August 1969
Hauptpersonen: Ribald Corello, Balto Linsner-Kiess, Harkh Tonos, Major Perricone Heublein, Arne Mitzum, Atlan, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: Januar 3433
Handlungsort: Drofronta
Lexikon: Temporalschleuse, Großadministrator
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 46

Handlung

Der Hohepriester des Planeten Galaner, Balto Linsner-Kiess, empfängt Anfang Januar 3433 einen Abgesandten des Hohen Báalols. Dieser gibt ihm unmissverständlich zu verstehen, seine Abweichungen von den Weisungen des obersten Antis einzustellen oder dafür zu büßen. Linsner-Kiess beteuert, dass er treu zum Báalol-Kult steht, jedoch nicht die Anweisungen einer Marionette des Supermutanten Ribald Corello entgegennimmt.

Eine andere dieser Marionetten ist Arne Mitzum, der Kommandant von Corellos Raumschiff, der den Befehl erhält, das Drofronta-System anzusteuern. Auf dem Planeten Galaner will der Supermutant ein Exempel statuieren, um seine Allmacht ein für alle Mal klarzustellen.

Linsner-Kiess versucht der Macht Corellos mit seinen fünftausend Antimutanten entgegenzutreten, um bei einem Erfolg selbst zum Hohen Báalol ernannt zu werden. Corello bricht den Widerstand jedoch in kürzester Zeit, indem er seine telepsimatischen Fähigkeiten einsetzt und durch gezielte Kernexplosionen einen Großteil der Antis ausschaltet. Er zwingt Linsner-Kiess unter seinen Willen und belässt ihn im Amt des Hohepriesters.

Die Vorgänge werden von dem Anti Harkh Tonos beobachtet und er flieht von Galaner, um die Galaxis von den Vorgängen zu warnen. Zum Schein lässt Corello die Verfolgung aufnehmen, denn in ihm reift der Plan, durch Tonos an den totgeglaubten Perry Rhodan heranzukommen.

Von dem in der näheren Umgebung patrouillierenden Leichten Kreuzer der STÄDTE-Klasse ATLANTA wird der Funkspruch des Antis aufgefangen. Der Kommandant, Major Perricone Heublein, wittert seine Chance auf ein Abenteuer und übermittelt die Nachricht an eine geheime USO-Station.

Auf der INTERSOLAR, die sich gerade bei Quinto-Center aufhält, erfährt Perry Rhodan durch Atlan von den Vorgängen auf Galaner und lässt Kurs auf den äußeren Zentrumsring setzen. Heublein erhält die Order, den Anti Harkh Tonos zu bergen und über die Kräfte Corellos zu befragen. Anschließend soll er aus sicherer Entfernung Galaner beobachten.

Die ATLANTA entdeckt das Schiff des geflohenen Antis und Heublein nimmt Kontakt zu ihm auf. Tonos erklärt sich bereit, mit seinem Schiff an Bord der ATLANTA genommen zu werden. Als Heublein den Anti aus seinem Schiff abholen will, kann er nur noch den Tod feststellen: Ein hypnosuggestiver Block hat sein Gehirn nach dem Kontakt mit den Terranern explodieren lassen.

Heublein setzt trotzdem Kurs auf Galaner, wo er bereits von Corello erwartet wird. Der Supermutant bringt die Besatzung der ATLANTA im Handumdrehen unter seine Kontrolle. Eine Sicherheitseinrichtung an Bord des Leichten Kreuzers erkennt die veränderten Gehirnwellenmuster und aktiviert die Vernichtungsschaltung des Schiffes. Nur Heublein und weiteren zwei Besatzungsmitgliedern gelingt es rechtzeitig mit einem Beiboot die ATLANTA zu verlassen.

Der unter der totalen Kontrolle stehende Heublein landet mit dem Beiboot auf Galaner und wird von Corello hypnosuggestiv nach dem Verbleib von Perry Rhodan befragt. Jedoch kennt der Major keine Details, die Corello hilfreich sind. Er erfährt nur, dass sich Atlan mit einem Flottenverband im Anflug ins Drofronta-System befindet, hofft jedoch, dass sich auch Rhodan an Bord eines der Schiffe befindet.

Durch einen fingierten Aufstand gelingt Heublein die Flucht von dem Planeten und somit vor Corello. Alles läuft nach Plan des Supermutanten, der sich, ebenfalls zum Schein, von Galaner zurückzieht.

Corellos Plan scheint weiter aufzugehen: Die INTERSOLAR taucht mit zweihundert weiteren Großkampfschiffen im Drofronta-System auf und sucht nach der ATLANTA. Die Ortungsgeräte entdecken die Überreste der Explosion und finden schließlich das Beiboot mit Heublein an Bord. Atlan und Perry Rhodan sind jedoch misstrauisch und Gucky wird beauftragt, den Major zu untersuchen. Der Mausbiber kann keinen hypnosuggestiven Block entdecken und Heublein wird an Bord der INTERSOLAR gebracht.

Auch bei dem Zusammentreffen mit dem Großadministrator tritt die insgeheim befürchtete Katastrophe nicht ein, und Perry Rhodan beschließt trotz einer Restgefahr, den erschöpften Major nach Mimas bringen zu lassen.

Innenillustrationen