Am See der Götter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR427)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 427)
PR0427.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Am See der Götter
Untertitel: Auf dem Weg in das geheimnisvolle Land Thoronis – und zur heiligen Insel
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 24. Oktober 1969
Hauptpersonen: Reginald Bull, Galbraith Deighton, Perry Rhodan, Atlan, Ras Tschubai, Gucky, Asthron Dopoulis, Lavas Rasony, Katalo Osonoton
Handlungszeitraum: Zeitreise ins Jahr 51.988 v. Chr.
Handlungsort: Solsystem
Risszeichnung: Spezial-Weltraum-Zirkusschiff ARTIST QUEEN von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Nullzeit-Deformator, Weltlinie, Zeitbewußtsein
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

In der Realzeit des Jahres 3433 brütet Reginald Bull über den Tücken der Zeitparadoxa und fragt sich, warum Zeit vergeht, bis die Expedition zurückkehrt…

55.000 Jahre vor der Jetztzeit hat die Expedition handfeste Probleme. Alle auf 5- und 6-D Basis arbeitenden Geräte sind ausgefallen. Mit den beiden Shifts, einem lemurischen Flussschiff, der MONOSATIS, und einem lemurischen Luftschiff, der ARGON, wird eine Expedition ausgerüstet, die ins Land Thoronis und zum »Schwarzen See« führt. Der See soll die Basis der Goldenen Spindel sein. Für dieses Vorhaben werden das Schiff und das Fluggerät mit Atomschweißbrennern zur Hitzeerzeugung nachgerüstet.

Das Schiff mit den Shifts an Bord startet zuerst. Die ersten Stromschnellen auf dem Nipus nutzen die Präbios zum Angriff auf das Schiff. Mit Baumstämmen wird eine Sperre im Fluss gelegt, die mithilfe der Waffen der Shifts und der »beiden« Haluter Icho Tolot und Paladin III beseitigt wird. Der Angriff der Präbios bleibt wirkungslos.

Als der Fluss sich zu einem See verbreitert, versuchen Argazaten, halbintelligente Wasserbewohner, einen Angriff. Mit Lord Zwiebus' Hilfe wird auch dieser Angriff abgewehrt. Der letzte Angriff ist ein Feuerüberfall der Zentauren. Gucky und Fellmer Lloyd können die Besatzung rechtzeitig warnen und die Stellungen der Zentauren zerstören.

Als das Schiff das Binnenmeer erreicht, wird dem Luftschiff über Gucky und Fellmer der Startbefehl übermittelt. Beide treffen sich am Ufer des Landes Thoronis. Der weitere Weg soll per Shift und Luftschiff zurückgelegt weden. Gleich am ersten Tag muss ein Angriff von Zyklopen abgewehrt werden. Am zweiten Tag werden die Shifts von Raubsauriern angegriffen. Ein Shift stürzt dabei um, kann wieder aufgerichtet werden und ohne Schäden weiterfahren. Das Luftschiff fliegt voraus und die Besatzung kann als erste die geheimnisvolle Insel in Augenschein nehmen.

Die Insel wirkt wie ein künstlicher Turm in der Mitte eines Sees aus flüssigem Asphalt. Am Ufer ist das Atmen unmöglich, die Luft giftig. Erste Erkundungen der Umgebung ergeben, dass keine Präbios in der Nähe sind. Gucky und Ras Tschubai versuchen, auf die Insel zu teleportieren, aber der Versuch scheitert. Die beiden drohen im Asphalt zu versinken und werden im letzten Augenblick von Tolot und Paladin gerettet. Nach diesem Versuch sind weitere Teleportersprünge unmöglich geworden.

Es wird beschlossen, nichts zu unternehmen, bevor die Shifts nicht eingetroffen sind.

Anmerkung

  • Bei einem Festbankett in Olegaris zu Ehren der Gäste verblüfft Gucky den für das Bankett verantwortlichen Oberrat der Lemurer mit dem Hinweis, dass dem Essen eine Kleinigkeit fehle – Maggi!

Innenillustrationen