Flucht ins Ungewisse

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR461)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 461)
PR0461.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Flucht ins Ungewisse
Untertitel: Kein Kontakt mit der MARCO POLO – das Raumschiff der Retter wird gejagt
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 19. Juni 1970
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Ovaron, Menesh Kuruzin, Gucky, Pagellan, Abschena
Handlungszeitraum: Dezember 3437
Handlungsort: Gruelfin, Leerraum, Planet Haygasch
Risszeichnung: Nullzeitdeformator von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Elektret, Feuerbachscher Kreis, Funkrelaislinien, Diskret
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Noch immer befindet sich die CMP-1 im System des Planeten Molakesch und wartet auf die Rückkehr der MARCO POLO. Das kleine Schiff ist vollkommen überbesetzt mit mehr als 6000 Moritatoren, den Einwohnern des Planeten Molakesch. Der Planet wurde durch versteckte takerische Bomben vernichtet. Alle Räume und Gänge sind mit Moritatoren belegt, die Schwerkraft wurde auf 0,3 Gravos gesenkt, um die Folgen der Überbelegung abzumildern. Die Schiffsführung um Perry Rhodan hofft auf eine schnelle Rückkehr der terranischen Schiffe. Leider fängt die Ortungszentrale nach zwei qualvollen Tagen des Wartens die Echos von takerischen Einheiten auf. Immer mehr Schiffe nähern sich dem System.

Das kleine Schiff muss fliehen. Perry Rhodan lässt für Atlan eine Funksonde mit den Koordinaten von Haygasch zurück, einem Werftplaneten der Moritatoren, den die Takerer nicht kennen. Wenn die Sonde die Triebwerksimpulse der MARCO POLO ortet, beginnt sie zu senden.

Für eine Flucht ist es fast zu spät, der Kreuzer wird bei der Beschleunigung von Takerern geortet, die Jagd beginnt. Kurz vor Erreichen der nötigen Geschwindigkeit für den Linearraum wird das Schiff von einem Zufallstreffer erschüttert, das Lineartriebwerk versagt. Die Takerer vernichten das Schiff nicht, sie wollen das Beiboot als Lockvogel für die MARCO POLO benutzen, um das Trägerschiff zu vernichten…

Die Reparatur des Lineartriebwerks gestaltet sich schwierig, weil auch in den Maschinenräumen Moritatoren untergebracht sind. Dann fällt auch die Lufterneuerungsanlage aus. Gucky und Ras Tschubai übernehmen Transportdienste, um Menschen und Material schnell zu transportieren.

Ein erster Probelauf bringt das Schiff ein Lichtjahr weiter, dann fällt es wieder in den Normalraum zurück, die Takerer sind erst einmal abgeschüttelt. Unter immer schlechteren Luftbedingungen wird fieberhaft repariert. Ein Dunkelplanet kreuzt die Bahn des Schiffes und wird nach Sauerstoff abgesucht. Bevor der gefrorene Sauerstoff geborgen werden kann, tauchen takerische Schiffe auf, und die CMP-1 kann gerade noch fliehen. Mühsam werden die 6000 Lichtjahre nach Haygasch überwunden.

Als Atlan mit der MARCO POLO zurückkehrt, stellt er fest, dass im Pysoma-System zwei Sonnen und mehrere hundert Kampfschiffe der Takerer existieren. Die von Perry Rhodan zurückgelassene Funksonde spricht an, wird jedoch von Takerern zerstört, bevor sie die Koordinaten des Treffpunkts übermitteln kann. Die MARCO POLO ist ohne Ziel, und niemand an Bord weiß, ob Rhodan noch lebt.

Die Luft in der CMP-1 ist inzwischen kaum noch atembar, es kommt auf jede Minute an, die ersten Moritatoren haben das Bewusstsein verloren. Das Schiff kann schließlich auf Haygasch landen, die Luken werden geöffnet und sauerstoffreiche Luft angesaugt. Danach beginnt die Evakuierung der CMP-1.

Die Hilfe für die Moritatoren von Molakesch öffnet auch auf Haygasch die Türen für die Terraner. Abschena, der Leiter des Reparaturstützpunkts, setzt einen Dakkarkomspruch an alle Moritatoren ab, um die MARCO POLO ausfindig zu machen. Inzwischen genießen die Terraner die Gastfreundschaft der Moritatoren nach den Strapazen der Flucht. Vor allem Gucky sorgt immer wieder für Heiterkeit, weil er dem Wein zu sehr zuspricht.

Die Suchmeldung nach der MARCO POLO wird auch von dem unabhängigen Moritator Pagellan gehört. Er, wie viele andere, macht sich auf die Suche nach dem terranischen Schiff, und er findet die MARCO POLO und nimmt Kontakt zu ihr auf. Es kommt zu einem Treffen bei einer planetenlosen Sonne, bei der Pagellan die Koordinaten von Haygasch an Atlan weitergibt.

Fast drei Tage nach der CMP-1 erreicht die MARCO POLO den Planeten Haygasch. Atlan ist äußerst misstrauisch, und vermutet eine Falle der Takerer, da Fellmer Lloyd die Gedankenimpulse des schlafenden, weil sturzbesoffenen Gucky nicht empfangen kann. Es dauert eine Weile, bis Lloyd die Identität Guckys tatsächlich bestätigen kann.

Am Abend dieses Tages findet auf Haygasch ein großes Fest statt. Es wird die Rettung der Moritatoren von Molakesch und die Ankunft der MARCO POLO gefeiert. Der Höhepunkt des Festes ist die feierliche Verleihung eines Ordens an Gucky, der sich als Teil eines Dakkarkoms herausstellt, da die Moritatoren keine Orden kennen…

Innenillustrationen