Die Mutanten von Erysgan

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR485)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 485)
PR0485.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Die Mutanten von Erysgan
Untertitel: Perry Rhodan und Atlan im Reich der Farrogs – bei den Beherrschern der Unterwelt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1970
Hauptpersonen: Admiral Farro, Perry Rhodan, Atlan, Ovaron, Merceile, Remotlas, Poncruter, Lapender, Arhaeger, Maischat
Handlungszeitraum: April 3438
Handlungsort: Morschaztas, Erysgan
Lexikon: Jupiter-Lebewesen (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 53

Handlung

Remotlas vermittelt Perry Rhodan/Ovaron mithilfe eines Erlebnis-Simulators die Ereignisse, die während der Abwesenheit des Ganjos in Morschaztas geschehen sind. Besonders intensiv erlebt Rhodan die Rolle des fiktiven Mutanten Ervelan, der Admiral Farro zur Urmutter begleitet.

Nachdem er aus dem realistisch simulierten Traum erwacht ist, fragt Rhodan nach den Farrogs, die immer noch in den Tiefbunkeranlagen in Morschaztas leben. Auch auf Erysgan existieren Farrogs, die von Arhaeger kommandiert werden, einem für Grausamkeiten berüchtigten Mutanten. Rhodan und Atlan beschließen, dass sie die Ganjatoren befreien wollen, was ohne die Farrogs ein Ding der Unmöglichkeit ist. Remotlas stellt also den Kontakt zu den Mutanten der Unterwelt her und erhält die Erlaubnis, in das Tunnelsystem der Farrogs einzudringen.

Nach einer schwierigen Fahrt durch halb Cappinoscha gelangen die Gefährten zum Pakolan-Bunker, wo sich nicht nur die zwei Kontaktmänner der Farrogs, Poncruter und Lapender, befinden, sondern auch zwei Agenten des Geheimdienstes, die verhindern sollen, dass die Terraner mit den Farrogs Kontakt aufnehmen. Sie können jedoch überwältigt werden. Lapender und Poncruter, zwei missgestaltete Mutanten, akzeptieren schließlich, Rhodan und Atlan zu Arhaeger zu bringen.

Der Weg führt durch unzählige Fallensysteme, wie etwa Persönlichkeitsdestruktoren, Hullahs, pulsierende Kammern, selbstauflösende Brücken, gefährlichen Schleim, Ipps, Bulreihs, Überhitzungs- und Dekompressionskammern. Schließlich gelangen sie zu Arhaeger, der die Ankömmlinge eher feindselig begrüßt. Er bringt sie zum Tempel von Farro, wo er mit dem Tryzo-Obelisk prüfen lässt, ob sich tatsächlich Ovarons Geist in Perry Rhodan befindet. Danach ändert sich sein skeptisch-feindseliges Verhalten in Unterwürfigkeit.

Mit einer Armee der Farrog-Mutanten stürmen die Terraner unter der Begleitung Arhaegers, Remotlas', Poncruters und Lapenders zur Oberfläche und greifen das Gefängnis an, in dem die Ganjatoren von den Pedolotsen festgehalten werden. Die Pedolotsen lassen den Kampfplatz zuerst von Elitetruppen, und dann von Akhjis stürmen. Die Kommandoeinheit der Akhjis kann ausgeschaltet werden, wobei aber Poncruter und Lapender getötet werden. Das erlaubt den Rückzug der Farrgos mitsamt den befreiten Ganjatoren in den Untergrund.

Seltsames Detail: Absorberhelme scheinen aus organischen Substanzen zu bestehen. Immerhin wird der Helm, den einer der Geheimagenten trägt, mit verdichtet.

Innenillustrationen