Transmitter nach Takera

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR491)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 491)
PR0491.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Cappins
Titel: Transmitter nach Takera
Untertitel: Sie landen auf der Hauptwelt des Gegners – das Totenschiff ist ihr Stützpunkt
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Januar 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Roi Danton, Paladin, Alaska Saedelaere, Patulli Lokoshan, Josef Babuschkin, Alexander Strelinski, Lord Zwiebus, Schymartko, Ginkorasch
Handlungszeitraum: Mai/Juni 3438
Handlungsort: Mayntoho, Takera
Risszeichnung: Hyperfunk-Relaisstation von Bernard Stoessel
(Abbildung)
Lexikon: Mondkolonien
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 53

Handlung

Auch bei der zweiten Schlacht vor Morschaztas bleiben die Ganjasen siegreich und schlagen die takerische Flotte.

Unterdessen bereiten die Terraner auf der MARCO POLO die Aktion Wespennest vor: Sie wollen mit dem Dakkar-Transmitter vom Wesakeno-Planeten Mayntoho zum Raumschiff ATTEC vorstoßen, welches seit 200.000 Jahren auf dem Meeresgrund der takerischen Hauptwelt Takera liegt. Dort sollen Arkonbomben gezündet werden.

Perry Rhodan und Roi Danton führen die Operation an, während Atlan Anweisung hat, die MARCO POLO im Falle eines Fehlschlags in die Milchstraße zurückzuführen.

Die Terraner stoßen zunächst kaum auf Probleme bei der Durchführung ihrer Operation: Perry Rhodan identifiziert sich als Beauftragter des Ganjos, woraufhin die Aufzeichnungen von Oberst Lyphont zugänglich werden, welcher nahezu 100 Jahre auf der ATTEC ausgeharrt und auf Verstärkung gehofft hatte.

Danach dringen die Terraner in die von den Ganjasen angelegten untermeerischen Tunnel ein, bis sie den Meeresgrund erreichen. Von dort aus bewegen sie sich in Richtung des Berges Motah vor, wobei sie auch Hinterlassenschaften einer viel älteren als der takerischen Kultur entdecken und einige Aufzeichnungen bergen können. Bei der Erforschung der Hinterlassenschaften auf dem Meeresgrund werden die voneinander getrennten Einsatzgruppen schließlich von Marsav-Agenten angegriffen. Mit verschiedenen Tricks gelingt es, die Takerer zunächst abzulenken, doch der geordnete Rückzug zur ATTEC fällt wegen des Einsatzes von Antipsifeldern äußerst schwer. Der Paladin und Roi Danton werden von den Takerern gefangen genommen und in das VALOSAR verbracht. In den Verhören durch den Marsav-Agenten Schymartko gibt Danton keinerlei brauchbare Information preis.

Rhodan und seine Begleiter zögern die Aktivierung der Selbstvernichtung der ATTEC bis zum letzten Moment hinaus, doch der Paladin und Danton tauchen nicht auf. Schließlich gibt Rhodan das Rückzugssignal, eine Stunde später beginnt unter dem Berg Motah der Atombrand. Roi Danton und der Paladin, aber auch der Taschkar entkommen dem Inferno. Die Zivilbevölkerung des Planeten wird evakuiert.

Innenillustrationen