Der Einsame der Zeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR50)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54

50

 | 54 | 60


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 50)
PR0050.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Der Einsame der Zeit
Untertitel: Anfang eines neuen faszinierenden Abenteuers – Höhepunkt der Perry-Rhodan-Serie
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 17. August 1962
Hauptpersonen: Atlan alias Phil Holding alias Skörld Gonardson, Tombe Gmuna, Generalleutnant Peter Kosnow, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: Februar bis April 2040
Handlungsort: Terra, Hellgate
Zusätzliche Formate: E-Book, Perry Rhodan-Gold-Edition
enthalten in Silberband 7,
enthalten in Leihbuch 22

Handlung

Auf Terra schreibt man nun das Jahr 2040. Der Arkonide Atlan erwacht nach 69-jährigem Tiefschlaf in seiner Unterwasserkuppel. Er hat sich fluchtartig in seinen im Azorengraben gelegenen Stützpunkt zurückgezogen, als 1971 auf der Oberfläche die ersten Atomraketen starteten. Er bekam nicht mehr mit, wie Perry Rhodan den drohenden Atomkrieg mittels der arkonidischen Technik verhinderte. Daher denkt er, die Oberfläche wäre eine radioaktiv verseuchte Wüste und bricht auf, um so viele Menschen wie möglich zu retten. Auf dem Weg zur Wasseroberfläche wird er von einer U-Boot-Jagdgesellschaft durch sein leuchtendes Schirmfeld für ein exotisches Wasserlebewesen gehalten, betäubt und eingefangen. Als er in dem Boot erwacht, muss er sich der überraschenden Erkenntnis stellen, dass es nie einen Atomkrieg gegeben hat und dass die Welt von Perry Rhodan zum Staatsgebilde des Solaren Imperiums vereint wurde. Er bringt das U-Boot mit einem Hypnostrahler unter Kontrolle und versteckt es irgendwo auf dem Meeresgrund.

Atlan informiert sich in einer Bibliothek über die verpasste Zeit. Er muss fliehen, da er die Röntgenaufnahmen in dem U-Boot vergessen hat und sein Verschwinden eher aufgefallen ist, als er dachte. Er nutzt die nächsten sieben Wochen, um sich vorzubereiten, damit er in Terrania eine der Space-Jets entführen kann. In Terrania bewirbt er sich mit falschen Zeugnissen ausgestattet um den Posten eines Prüfstandleiters. Er wird von Leutnant Tombe Gmuna empfangen, einem jungen, fähigen Mitarbeiter der Solaren Abwehr, der ihn schon gleich nach Erreichen des Ziels zu testen beginnt. Nach weiteren Tests wird er schließlich eingestellt. Aber er gibt sich höchstens sechs Tage, bis seine Manipulationen auffallen. Nur über eines macht er sich zunehmend Gedanken. Kann dieser junge, aktive Mann wirklich Perry Rhodan sein? Denn schließlich wird er bald 104 Jahre alt. Als er ihm begegnet, ist er völlig schockiert. Doch kurz bevor er enttarnt wird, schafft er es, sich an Bord einer der Space-Jets zu schleichen. Perry Rhodan selbst ist der Pilot.

Nach einigen Hypersprüngen wird Atlan aufgrund des bei Transitionen auftretenden Schocks beinahe ohnmächtig. Er kann sich nicht mehr gegen Perrys latente telepathische Gabe abschirmen und wird entdeckt. Rhodan zwingt ihn mit vorgehaltener Waffe, seinen Impulsstrahler wegzuwerfen. Bei dem Landemanöver auf Hellgate ist Rhodan abgelenkt, und Atlan attackiert ihn mit einem Dagor-Stoß. Die Space-Jet entgleitet Perrys Kontrolle und stürzt ab.

Beide sind auf einem lebensfeindlichen Planeten gestrandet, und die einzige Rettungsmöglichkeit ist eine Druckkuppel in einiger Entfernung. Da ihre Schutzanzüge nicht für die hohen Temperaturen Hellgates konzipiert sind, heizen sich diese immer weiter auf. Es kommt zwischen beiden zu einem Zweikampf auf Leben und Tod. Während der Kampfhandlung versucht der Arkonide, Rhodan mittels angewandter psychischer Kriegsführung in Form des Wasserverses zur Aufgabe zu bewegen. Die Todfeinde, die sich mittlerweile aufgrund der steigenden Hitze und des Wassermangels fast im Delirium und am Ende ihrer Kräfte befinden, können die schützende Kuppel mit letzter Kraft und in letzter Minute erreichen, bevor ihre Schutzanzüge versagen. Allerdings gelangt Perry Rhodan einige Meter vor Atlan bei der Kuppel an. Dieser resigniert, da Rhodan in der Kuppel Mittel finden wird, um Hilfe herbei zu rufen und Atlan zu arrestieren. Rhodan ist allerdings zu schwach, das Tor der Kuppel zu öffnen. Mit versagender Stimme ruft er Atlan zu Hilfe. Nachdem dieser zum Tor gekrochen ist, gelingt es ihnen, mit vereinten Kräften das Tor zu öffnen.

Später funkt Rhodan wie erwartet um Unterstützung und Atlan wird nach Terra zurücktransportiert.

Anmerkungen

Innenillustrationen