Zwischenspiel auf Tahun

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR507)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 507)
PR0507.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Zwischenspiel auf Tahun
Untertitel: Chaos auf dem Medo-Planeten – Roi Danton greift ein
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Harm Davis, Dr. Truc Rotkel, Gesine, Merceile, Roi Danton, Derek Kandis
Handlungszeitraum: Mitte 3441
Handlungsort: Eden V, Tahun
Risszeichnung: Schlachtschiff der Takerer von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Lexikon: Waringer, Dantroff
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach Erledigung eines Spezialauftrags am nördlichen Rand der Milchstraße soll die BARKA nach Quinto-Center zurückkehren. Der Kommandant und USO-Spezialist Harm Davis und seine Besatzungsmitglieder Fen Dal, Coal Rider, Ko-Fo-La und Müller beschließen, zuvor einen Abstecher nach Eden V zu unternehmen, dem dritten Planeten von Campbells Stern, welcher im Solaren Imperium für seine guten Weine bekannt ist.

Nach der Landung der BARKA in der Nähe der Hauptstadt Vino-City begegnen sie dem Funker Ganders, der ihnen mitteilt, dass auf Eden V seit Wochen die Arbeit ruht. Die Menschen ernten die reifen Trauben nicht, sie liegen faul herum und betrinken sich am eigenen Wein. Um den Ereignissen auf die Spur zu kommen, stellt Ganders den Männern ein Fahrzeug zur Verfügung. Es gelingt ihnen aber nicht, einen vernünftigen Kontakt mit den betrunkenen Siedlern herzustellen, bis sie auf eine Gruppe von Frauen treffen. Als Harm Davis nicht das Vertrauen der Frauen gewinnen kann, ergreifen sie eine junge Frau namens Mira und bringen sie an Bord der BARKA.

Mira, die von der Verdummung nur teilweise betroffen ist, berichtet, dass auf Eden V von einem Tag auf den anderen niemand mehr Lust zum Arbeiten hatte und anscheinend den Verstand verloren habe. Ganders spielt verschiedene Funksprüche der letzten Zeit vor, und den Männern wird klar, dass der Intelligenzverlust nicht nur auf Eden V beschränkt ist, wie sie zunächst vermutet hatten.

Als Plünderer beinahe die BARKA stürmen, startet die Besatzung das Raumschiff und steuert das 2000 Lichtjahre entfernte Quinto-Center an. Während der Linearetappe stellen sie fest, dass Mira sich immer noch an Bord befindet. Sie wurde am Morgen freigelassen, hat sich aber aus Furcht vor den Plünderern wieder an Bord versteckt. Mira stellt fest, dass sie seit kurzem wieder völlig klar denken kann. Harm Davis, dem in letzter Zeit ein Nachlassen des Diensteifers seiner Besatzung aufgefallen war, vermutet hier eine Verbindung, denn mittlerweile verhalten sich seine Männer auch wieder normal.

Erst die Hyperfunksprüche von Quinto-Center machen den Männern klar, was es mit dem Schwarm und der Verdummung weiter Teile der Milchstraße auf sich hat. Ein Funkspruch besagt, dass niemand den Stützpunkt anfliegen darf. Den Besatzungsmitgliedern der BARKA ist unklar, warum sie noch nicht den Effekten der Verdummungsstrahlung unterliegen. Sie vermuten, dass der längere Aufenthalt auf dem Planeten Ray-World mit seiner besonderen Erdstrahlung dabei eine Rolle spielen könnte.

Harm Davis entscheidet, den Flug nach Tahun, dem medizinischen Zentrum der USO, fortzusetzen. Auf Tahun leitet Chefarzt Dr. Truc Rotkel die Kosmo-Orthopädische Abteilung, die mit 9000 Menschen stark überfüllt ist. Rotkel besitzt Gesine, ein Tier von einem anderen Planeten, das im Aussehen an eine terranische Zwergkuh erinnert und Anzeichen von Intelligenz zeigt. Das Tier verlor bei einem Unfall drei Beine, die von Rotkel durch Prothesen ersetzt worden sind. Wenn Gesine sich aufregt, sondert sie am Nacken eine aromatisch duftende Flüssigkeit ab, deren Zweck unbekannt ist.

Pen Srewe und Lark Reesh befinden sich auf Tahun, weil sie sich auf einem Siedlerplaneten mit einer unbekannten Krankheit infiziert haben, die sich in einer ausbreitenden Lähmung der Glieder bemerkbar macht. Beide Männer wurden nicht von der Verdummung betroffen und schmieden einen Plan, um die BARKA zu kapern und von Tahun zu fliehen. Durch Anstiftung anderer Kranker entkommen insgesamt 60 Männer in den Park des Krankenhauses, aber alle bis auf Srewe und Reesh werden mithilfe der Nahorter der BARKA wieder eingefangen.

In einem Versteck warten die beiden Flüchtigen, bis sich Gesine beim Grasen nähert, um sie dann als Geisel nehmen und damit die Herausgabe der BARKA erzwingen zu können. Als das Tier ihr Versteck betritt, verletzt sich Reesh an einem Dornenbusch. Aufgrund der Aufregung sondert Gesine das duftende Sekret ab, das mit den Wunden an Reesh' Hand in Berührung kommt. Die Geiselnahme misslingt, und die beiden Männer ergeben sich.

Einige Tage später landet Roi Danton mit eine Privatjacht der USO auf Tahun, um Merceile zu besuchen, die nach ihrer Behandlung auf Tahun als Oberschwester in der Klinik geblieben ist.

Harm Davis berichtet Danton, dass er nicht von der Verdummung betroffen sei und sich der Effekt bei seinen Besatzungsmitgliedern nur langsam bemerkbar mache.

Von der Krankenhausleitung erfährt Roi Danton von der Anwesenheit des USO-Agenten Derek Kandis, der in Behandlung ist, nachdem er auf dem Kolonialplaneten Shade III bei der Flucht vor verdummten Siedlern am Kehlkopf und am Fuß verletzt wurde. Seitdem ist Kandis nicht in der Lage, sich sprachlich verständlich zu machen. Mithilfe eines Translators auf telepathischer Grundlage kann eine Verständigung herbeigeführt werden. Kandis berichtet über Quinto-Center, auf dem das Chaos herrscht. Nach seiner Aussage besteht die Gefahr, dass durch Fehlverhalten der verdummten Besatzung der Stützpunkt verlorengeht. Der USO-Agent schlägt vor, den künstlichen Mond an einen anderen Ort zu verlegen, der nicht vom Schwarm betroffen ist.

Einen Tag nach dem Fluchtversuch bemerkt Lark Reesh eine Veränderung, denn die Schmerzen in seinen Knochen als Folgeerscheinung seiner Erkrankung sind verschwunden. Außerdem erscheint ihm das Leben in der Isolierstation nicht mehr so trostlos wie zuvor. Er verlangt ein Gespräch mit Dr. Rotkel, das ihm aber verweigert wird. In der darauffolgenden Nacht kann er einen erneuten Ausbruchsversuch, bei dem Roi Danton und Merceile als Geiseln genommen werden, verhindern. Reesh berichtet von seiner Vermutung, dass die Berührung von Gesines Sekret mit seinen offenen Wunden seine Wandlung verursacht haben könnte. Eine medizinische Untersuchung bestätigt, dass die Krankheitssymptome verschwunden sind.

Bereits einen Tag später gelingt es, das Sekret synthetisch herzustellen. Die Injektion des Stoffes befreit alle Patienten von den Krankheitssymptomen, zusätzlich verlieren diese ihre rebellische Natur und werden kooperativ. Die Epidemie kann gestoppt werden, und es erfolgen keine Ausbruchsversuche mehr. Lark Reesh stellt sich bereitwillig in den Dienst der USO.

Roi Danton gibt Harm Davis den Auftrag, in Begleitung von Kandis und Reesh die USO-Zentrale anzufliegen und dort eine Landung zu versuchen. Die vier ehemaligen Besatzungsmitglieder der BARKA werden aufgrund der zu weit fortgeschrittenen Verdummung in die Klinik aufgenommen. Mira bleibt als Krankenschwester in der Klinik auf Tahun.