Das Volk der Sklaven

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR511)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 511)
PR0511.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Das Volk der Sklaven
Untertitel: Der Zug der Purpurnen – und ein Mann nimmt Rache
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Joaquin Manuel Cascal, Sandal Tolk, Beareema, Thamar ben Kassan
Handlungszeitraum: Oktober 3441
Handlungsort: Milchstraße
Risszeichnung: Raumschiff der Haluter von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Second-Genesis-Krise (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 56

Handlung

Diese Inhaltsangabe basiert auf dem Inhalt von Silberband 56 »Kampf der Immunen«. Unterschiede zum Heftroman PR 511 sind daher möglich.

Die GOOD HOPE II folgt mehr als einen Tag einem würfelförmigen Raumschiff, das aus dem Schwarm stammt, und dessen Typ man Discoverer nennt. Der Flug des Discoverers endet im Otinarm-System, und es landet schließlich auf dem Planeten Exota-Alpha. Die GOOD HOPE II bleibt in einer Umlaufbahn, um die Ereignisse zu beobachten.

Wenig später öffnet sich eine der 150 mal 150 Meter großen Seitenwände genau nach Westen, eine weitere Seitenwand öffnet sich später genau in Richtung Norden. Gegen Mittag verlässt dann ein Trupp von etwa hundert schwerbewaffneten kleinen purpurfarbenen Kriegern das Raumschiff und zieht genau in Richtung Norden, gefolgt von dreihundert mit Maschinenteilen beladenen Wesen. Eine weitere Gruppe von vierzig Purpurnen zieht nach Westen, mit einem Stahlgerüst beladen, das eine vier Meter große gelbe Stahlkugel trägt.

Stunden später trifft der nach Norden ziehende Zug auf ein Hindernis: Eines von etwa hundert kleinen Dörfern auf Exota-Alpha. Doch der Zug geht schnurgerade weiter. Was ihm im Weg steht, ob Bäume, Tiere oder Menschen, wird mit etwa meterlangen Strahlenwaffen aus dem Weg geschafft. Hinter den Purpurnen Kriegern bleibt nur ein Trümmerfeld zurück.

Es gibt nur zwei Immune auf dem gesamten Planeten. Der erste ist ein Homo superior namens Thamar ben Kassan, Teil der elfköpfigen Besatzung eines terranischen Stützpunktes. Seit dem Ausbruch der Verdummung bemüht er sich mit aller Kraft, die Menschen auf Exota-Alpha zu schulen und ihnen die einfachsten Methoden der Landwirtschaft beizubringen. Der andere ist Sandal Tolk, Sohn des Burgherren Feymoaur asan Sandal-Crater. Er ist wohl der beste Jäger und Krieger auf Exota-Alpha. Der Rest der Bevölkerung, die auf einem mittelalterlichen Niveau steht, ist verdummt.

Sandal Tolk stellt zu seinem Entsetzen fest, dass einer der Trupps genau auf die Burg seines Vaters zumarschiert. Es sind zu viele Purpurne, als dass er sie aufhalten könnte, daher entschließt er sich, die Burg zu räumen und alle Bewohner in Sicherheit zu bringen. Doch nicht alle wollen die Burg verlassen. Sandals Großvater, ebenfalls Sandal genannt, stirbt vor der zerstörten Burg. Sein Vater Feymoaur versucht einen Angriff auf die Purpurnen und wird erschossen. Und auch seine Braut Beareema gerät den Invasoren in den Weg und verliert ihr Leben. Sandal Tolk ist machtlos, doch er schwört Rache. Er folgt den Purpurnen, und mit zwanzig Pfeilen tötet er zwanzig von ihnen. Dann begibt er sich in Richtung des Raumhafens.

Purpurne sind nun in alle vier Himmelsrichtungen unterwegs, und sie beginnen, aus den Einzelteilen, die sie mit sich tragen, technische Geräte zusammenzubauen. Eine Gruppe baut eine riesige, pilzförmige Konstruktion. Eine zweite Gruppe baut ein Gerät, das etwa wie ein Radargerät aussieht. Als alle Geräte fertig sind, kehren die Purpurnen zu dem Discoverer zurück, der kurz darauf abfliegt.

Ben Kassan hat in der Zwischenzeit einen Hilferuf abgesetzt, der von der GOOD HOPE II beantwortet wird. Eine Space-Jet landet, und es kommt zum Treffen zwischen Perry Rhodan, Atlan, Thamar ben Kassan und Sandal Tolk. Es kommt zu einem kurzen Kampf zwischen Atlan und Sandal Tolk, den Atlan mit seiner weit größeren Erfahrung leicht gewinnt, doch dadurch erringt er den Respekt des jungen Jägers. Auch Perry Rhodan muss zeigen, dass er Sandal Tolk im unbewaffneten Kampf überlegen ist. Die Space-Jet nimmt die Überreste von einigen Purpurnen – die Sandal Tolk getötet hat – zur Untersuchung auf, dann kehrt sie mit Sandal Tolk zur GOOD HOPE II zurück.

Als die von den Purpurnen aufgestellten Geräte ihre Arbeit aufnehmen und mit der Sendung einer unbekannten Strahlung beginnen, werden alle Geräte von der GOOD HOPE II zerstrahlt. Das Kugelschiff fliegt ab, um weitere Erkundungen durchzuführen. Dass der Discoverer abbremst und zurück nach Exota-Alpha fliegt, wird nicht bemerkt.

Anmerkung

Innenillustrationen