Das große Sterben

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR525)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 525)
PR0525.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Das große Sterben
Untertitel: Sie verlieren die Hoffnung – und warten auf den Tod
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: September 1971
Hauptpersonen: Roi Danton, Galbraith Deighton, Edmond Pontonac, Sogmonth, Holtogan Loga, Mon Armig, Vanieoh
Handlungszeitraum: Mitte Februar 3442
Handlungsort: Terra
Lexikon: Solares Imperium (VI)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 58

Handlung

Diese Inhaltsangabe basiert auf dem Inhalt von Silberband 58 »Die Gelben Eroberer«. Die Silberbände wurden teilweise auch inhaltlich bearbeitet. Unterschiede zum Heftroman PR 525 sind daher möglich.

Oberst Edmond Pontonac leitet das so genannte Rettungskomitee, eine Gruppe von rund 150 Immunen mit dem Ziel, technische Anlagen vor den Übergriffen der Homo superior zu schützen. Ein Mitglied der Gruppe ist der frühere Major der Solaren Abwehr Sogmonth, der von Hass auf die Homo superior erfüllt ist. Er soll einen Einsatz in Gerona, Spanien, führen.

Holtogan Loga, der Meister der Fünfzig Ersten Sprecher der Homo superior, fühlt sich körperlich unwohl und verwirrt. Sein Assistent, das Küchenpersonal und einer von zwei Ersten Sprechern, die er trifft, haben ähnliche Symptome. Loga hat den Verdacht, dass jemand die Homo superior mit Krankheitskeimen angegriffen hat. Ein Verdummter namens Vanieoh jedoch, der Handlangerdienste verrichtet, scheint etwas klarer bei Verstand zu sein als sonst. Noch während er in der Funkanlage die Fünfzig Ersten Sprecher zu einer Konferenz rufen will, kommen von verschiedenen Gruppen Hilferufe an. Die Homo superior stecken in einer Krise.

In Imperium-Alpha ist man wegen des Rettungskomitees besorgt. Wichtiger ist jedoch im Moment das Verhalten einiger Verdummter, die versuchen, eine Rufsäule zu benutzen. Das ist ein wesentlicher Fortschritt, denn normalerweise hätten sie keine Ahnung, was eine Rufsäule ist. Drei Verdummte werden eingefangen und untersucht, und tatsächlich haben sie ihre frühere völlige Stupidität verloren; sie sind jetzt wesentlich mehr an ihrer Umgebung interessiert. Auch Pontonac beobachtet ähnliches bei einem Einsatz. Er hält es nun für wichtiger, die Verdummten zu beobachten, und er muss Sogmonth verhaften, der mit aller Gewalt gegen die Homo superior vorgehen will. Sie beobachten einige Homo superior, die mit zwei Gleitern abfliegen. Anscheinend sind sie nicht mehr in der Lage, die Gleiter zu kontrollieren, und beide Gleiter stürzen ab.

Gerade mal zweihundert Homo superior sind zu Holtogan Logas Konferenz zusammengekommen, und die meisten von ihnen stehen nur teilnahmslos herum. Auch die Funkverbindungen zu anderen Systemen sind zusammengebrochen, die Probleme der Homo superior sind also nicht auf die Erde beschränkt. Nur Mon Armig scheint noch bei klarem Verstand zu sein. Dreihunderttausend Homo superior versammeln sich jedoch einige Tage später an der Küste. Sie werden von Roi Danton beobachtet. Als er sich mit einem Homo superior unterhalten will, wird er völlig ignoriert, sie sind alle völlig teilnahmslos. Ein Homo superior, der von einer Welle erfasst und ins Meer gespült wird, versucht nicht einmal, sich zu retten.

Sogmonth ist auf Rache aus. Er hat sich befreit und will die Homo superior bekämpfen. Sie sind für den Tod seiner Familie verantwortlich, die bei der Explosion eines Kraftwerks ums Leben gekommen sind. Doch alles, was er findet, sind Wesen, die völlig teilnahms- und hilflos sind. Für Rache ist es zu spät. Mon Armig schafft es, Holtogan Loga einen Hilferuf nach Imperium-Alpha lesen zu lassen. Hundert Mitglieder von Pontonacs Rettungskomitee erhalten eine neue Aufgabe: Sie versuchen, mit tausenden von Medorobotern den Homo superior zu helfen. Denen geht es immer schlechter, an Stelle von Lethargie kommt es jetzt zum körperlichen Verfall, und es kommt zu ersten Todesfällen. Keine Behandlung hilft, weder durch Medoroboter, noch durch Ärzte. Auch künstliche Ernährung hilft nicht. Die Homo superior sterben zu Tausenden. Es dauert nur wenige Tage, bis sie alle tot sind. Mon Armig, der immun zu sein scheint, begeht Selbstmord. Als einer der letzten stirbt Holtogan Loga, der bis zuletzt an die Zukunft der Homo superior glaubt.

Während der verbesserte Geisteszustand der Verdummten für neue Hoffnung sorgt, ist das Kapitel der Homo superior damit zu Ende. Wissenschaftler vermuten, dass zwischen dem Auftauchen des Schwarms und den Homo superior ein Zusammenhang besteht. Die ersten Manips sind wahrscheinlich vor fünfzig Jahren in der Milchstraße eingetroffen, und keiner der Homo superior ist älter als fünfzig Jahre.

Innenillustration