Götzendämmerung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR536)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 536)
PR0536.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Götzendämmerung
Untertitel: Aktion Trantus-Tona – 500 Millionen Menschen sollen vor dem Tod bewahrt werden
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Blazon Alpha, Blazon Beta, Gahork, Cleran Raklanka, Shavi Yanar, Raga Yanar, Losho Yanar
Handlungszeitraum: Mitte Mai 3442
Handlungsort: Trantus-Tona
Lexikon: Krover, Lobbyhuvos, Ephelegon, Nosmo
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 59

Handlung

Die Brüder Blazon Alpha und Blazon Beta teilen sich eine Brutwabe mit einem Immun-Kranken namens Gahork. Sie befinden sich in einem Gigant-Wabenschiff, das mit 1500 anderen Wabenschiffen und einer Begleitflotte von 5000 Schiffen zu einem Teilungsplaneten unterwegs ist. Noch bevor die Flotte den Schwarm verlässt, werden sie von einem kleinen Purpurnen entdeckt, der aber betäubt werden kann. Sorgen macht den Brüdern die erhöhte Temperatur und Schwerkraft an Bord des Schiffes, denn die Energieversorgung ihrer Druckanzüge kann nicht ewig halten. Gahork will seinem Drang zur Zellteilung nachgeben, dem er seit 1800 Jahren widerstanden hat, aber die Blazon-Brüder überreden ihn und die 800 anderen Kranken, damit noch zu warten.

Am 14. Mai 3442 wird auf der INTERSOLAR Vollalarm ausgelöst, als die Flotte aus dem Schwarm geortet wird. Der Kurs der Teilungsflotte wird berechnet und sämtliche Sonnensysteme auf dem Kurs werden bestimmt. Eine der beiden Sonnen auf dem Kurs gehört zum Heleva-EX-System. Der dritte von sieben Planeten ist Trantus-Tona, eine erdähnliche Welt, die von 500 Millionen Nachkommen arkonidischer Siedler bewohnt wird. Diese Welt stellt sich tatsächlich als das Ziel der Flotte heraus, die zum Linearflug übergeht und mithilfe der Halbraumspürer verfolgt werden kann. Ein Teil der Flotte sind 80 Pilzraumschiffe der Schwarminstallateure, die für die tödliche Sekundäranpassung sorgen werden.

Gahork fällt es immer schwerer, seine Zellteilung noch hinauszuzögern. Schließlich erfährt er, dass der Plan der Immunkranken aufgegangen ist: Millionen der Gelben Eroberer sind mit ihrer Krankheit infiziert worden. Mehr und mehr der Wabenschiffe senden Funksprüche aus, die von Erkrankungen berichten; jene werden auch von der INTERSOLAR aufgefangen, können aber nicht entschlüsselt werden. Als Gahork schließlich seinem Teilungsdrang nachgibt, verlassen die Blazon-Brüder ihre Wabenzelle, um einen Hyperfunkspruch abzusetzen. Blazon Beta geht etwas zu sparsam mit seinem Sauerstoffvorrat um und verliert das Bewusstsein, doch sein Bruder kommt ihm zu Hilfe. Dann gelingt es ihnen, Perry Rhodan auf der GOOD HOPE II zu erreichen, und sie erstatten Bericht. Dann setzen die 80 Pilzraumschiffe zur Landung an.

Die Sekundäranpassung von Trantus-Tona beginnt. Jeweils 40 Pilzraumschiffe am Nord- und Südpol zapfen die Energie der Sonne an, die sich daraufhin aufbläht. Temperatur und Schwerkraft des Planeten werden erhöht. Dann greift Perry Rhodan an. INTERSOLAR und GOOD HOPE II fliegen mit höchster Geschwindigkeit den Nordpol an und attackieren die dortigen Pilzraumschiffe. 15 Minuten später ist von den 40 Schwarmschiffen nur noch Schrott übrig. Das gleiche wiederholt sich wenig später am Südpol. Gahork merkt schnell, dass etwas nicht in Ordnung ist. Seine Zellteilung ist empfindlich gestört. Er verlangt von den Blazon-Brüdern, dass die Umweltanpassung des Planeten weitergehen soll, und kann einfach nicht verstehen, dass sie ihm nicht helfen wollen. Schließlich versucht er sie mit Gewalt zu überreden, aber die Blazon-Brüder fliehen.

Nach dreizehn Kilometern Flug beginnt Alphas Staustrahltriebwerk auszusetzen. Sie müssen in der Nähe von einem Dutzend Wabenröhren notlanden. Die Gelben Eroberer haben zumeist mit der Teilung begonnen, können sie aber nicht fortsetzen und geraten in Panik. Etliche Kleine Purpurne versuchen ohne Erfolg sie zu beruhigen. Die Brüder wollen weiter beobachten und fühlen sich sicher, weil die Gelben Eroberer sich nicht schnell bewegen können. Doch dann werden sie von etlichen Wabenröhren eingekreist und es wird brenzlig. Schließlich rufen die Brüder um Hilfe. Zehn Minuten später werden sie von Ras Tschubai abgeholt. Gleichzeitig startet das erste Wabenschiff erneut.

Die Purpurnen erhalten Befehl, die Gelben Eroberer einzusammeln und erneut auf die Wabenschiffe zu bringen. Man verspricht den Gelben Eroberern einen anderen Zielplaneten, doch das ist eine Lüge. Dann bemerken die Purpurnen ein Einsatzkommando, das unter Atlans Führung mehr als ein Dutzend Infizierter einfängt, betäubt und mit einer Space-Jet abtransportiert. Mit deren Hilfe will man das Virus isolieren und eine biologische Waffe gegen die Gelben Eroberer schaffen. Am 20. Mai 3442 ist der Einsatz auf Trantus-Tona beendet und die 500 Millionen Bewohner sind gerettet.

Innenillustrationen