Der Zweikampf

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR54)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58

50 | 

54

 | 60 | 70

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für den Comic, siehe: Der Zweikampf (Comic).

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 54)
PR0054.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Der Zweikampf
Untertitel: Der Gefangene des Solaren Sicherheitsdienstes spielt seine geheimen Trümpfe aus. – Das zweite Atlan-Abenteuer!
Autor: K. H. Scheer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (5 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 14. September 1962
Hauptpersonen: Atlan alias Olaf Peterson alias Hinrich Volkmar, Perry Rhodan, Marlis Gentner, Gunter Vießpahn, Gucky, Tombe Gmuna
Handlungszeitraum: Juli 2040
Handlungsort: Erde, Venus
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 7,
enthalten in Leihbuch 22

Handlung

Nach seinem Zweikampf mit Perry Rhodan auf Hellgate wurde Atlan wieder festgenommen und verbringt nun seine Zeit unter Arrest bei der Solaren Abwehr.

Atlans Gefängnis ist ein komfortables Haus, welches von einer drei Meter hohen Energiebarriere umgeben ist. Seine tägliche Routine besteht aus Verhören durch Spezialisten der Solaren Abwehr – die regelmäßig mit dem so genannten Punkt Null enden – und einer mittäglichen Vorlesung für Studenten der Universität von Terrania. Während dieser Vorlesung nutzt er seinen Charme, um die Verliebheit der jungen Studentin Marlis Gentner auszunutzen. Er kann ihr den Standort seiner Ersatzausrüstung mitteilen. Sie besorgt diese aus dem Schließfach und kann ihm die Ausrüstung während des Trubels am Ende der nächsten Vorlesung übergeben. Am Ausgang kann Atlan in einer Menge Studenten verschwinden und dank seines Deflektors vor seinen Bewachern unter Tombe Gmuna entkommen.

Nach einer langen Flucht erreicht Atlan seine unterseeische Druckkuppel. Hier kann er an einer neuen Tarnidentität für seine Flucht arbeiten. Er will versuchen, sich als Siedler auszugeben und die Venus zu erreichen. Er hält es für wahrscheinlich, dass hyperflugtaugliche Raumschiffe nicht so scharf bewacht werden und er mit einer Space-Jet zur Wega und schließlich nach Arkon entkommen kann.

Für seine Tarnung entführt er den Terraner Hinrich Volkmar, der eine ähnliche Statur hat, lässt sein Aussehen entsprechend verändern und trägt eine Art Korsett, dass auf einem Röntgenbild Rippen anstatt der arkonidischen Brustknochen zeigt. Er kann verschiedene Sicherheitschecks durchlaufen und gelangt an Bord des interplanetaren Kolonistenschiffes GLORIA. So erreicht er wie geplant die Venus und wird von Gunter Vießpahn, Marlis' Halbbruder, empfangen. Atlan trennt sich von Gunter und merkt, dass er seit der Landung verfolgt wird. Er kann den Verfolgern mittels Einsatz des Deflektors entkommen. Nun ist er sich sicher, dass die Solare Abwehr hinter die Beteiligung von Marlis an seiner Flucht gekommen ist. Er unternimmt daher nur noch einen weiteren Kontaktversuch mit ihr. Da sie unter Überwachung steht, erzählt er ihr eine falsche Geschichte, um die Telepathen der Abwehr auf eine falsche Fährte zu bringen. Atlan sieht keinen Sinn mehr darin, noch in der Stadt zu bleiben und zieht sich in den venusianischen Dschungel zurück. Zu diesem Zweck versteckt er sich unbemerkt in Vießpahn’s Luftfahrzeug und erreicht schließlich dessen Farm. Hier wird er nach kurzer Zeit von Gucky und Wuriu Sengu aufgespürt. Er kann sie betäuben und mit Vießpahn’s Boot fliehen. An den kilometertiefen Marshall-Fällen muss er sich mit einem Rucksack-Hubschrauber in Sicherheit bringen.

Zurück in Port Venus versteckt er sich im Erdmuseum. Hier bleibt er einige Tage unentdeckt und kann anhand von Ausstellungsobjekten seine Vergangenheit nachvollziehen. Während des Aufenthalts im Museum raubt er einem Kolonisten die Waffe. Diese Tat verrät Rhodan den neuen Aufenthaltsort des Arkoniden, der sich selbst dem Suchkommando angeschlossen hat. Im Schutze eines Deflektors nähert er sich und kann Atlan mittels eines Detektors anhand seiner fünfdimensionalen Zellschwingungen aufspüren. Es kommt zu einem Schwertkampf zwischen den beiden. Atlan kann den Kampf gewinnen und fügt Perry leichte Verletzungen zu. Da Atlan von Agenten der Solaren Abwehr eingekreist ist und er aufgrund der Degeneration seines Volks keinen Sinn darin sieht, nach Arkon zurückzukehren, bleibt er und streckt seine Waffe.

Innenillustrationen