Das letzte Aufgebot der MARCO POLO

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR543)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 543)
PR0543.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Das letzte Aufgebot der MARCO POLO
Untertitel: Chaos im Schiff der Terraner – die Invasoren kommen
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Ribald Corello, Irmina Kotschistowa, Galzhasta Rouk, Tjico Raim, Atlan
Handlungszeitraum: Anfang Juli 3442
Handlungsort: Lokaler Schwarm, Intern-Alpha, Pförtner, Kokon, MARCO POLO
Risszeichnung: Vermessungs­schiff DISCOVERER von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Lexikon: Arcker, Almutsan-System, Normon, Ogretan-System
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 60

Handlung

Nachdem es Takvorian gelungen ist, alle Mutanten an Bord der GEVARI, die sich immer noch auf Pförtner befindet, in sein Rothyer-Feld aufzunehmen, kann Gucky mit dem in der CMP-3 wartenden Fellmer Lloyd telepathischen Kontakt aufnehmen.

Die elfköpfige Besatzung soll durch den Transmitter auf die CMP-3 und von dort zur MARCO POLO geschickt werden. Doch kurz nachdem die MARCO POLO den »Justierungs-Vollzugsimpuls«, der auch die fünfdimensionale Frequenz des Transmitters enthält, gesendet hat, wird die CMP-3 von Feindschiffen angegriffen, so dass die Rettungsaktion abgebrochen werden muss. Aus Ungewissheit, ob sich nicht in kurzer Zeit nochmal eine Gelegenheit zur Bergung der GEVARI Besatzung bieten wird, schiebt Perry Rhodan jedoch das Abschalten des Transmitters hinaus.

Währenddessen kehrt Captain Tjico Raim mit seiner Korvette von einem Einsatz im Schwarm zurück. Dabei wird er von einigen Kreuzhantelraumschiffen beobachtet. Da Captain Raim diesem Ereignis erst nicht die nötige Ernstheit zugesteht, macht er erst 20 Stunden später Meldung. Diese Zeit wird von den Schwarmherrschern genutzt, um eine größere Streitmacht in der Nähe des Praspa-Systems zusammenzuziehen.

Offenbar haben die Schwarmherrscher in der direkten Linie vom Praspa-System zum Intern-Alpha-System, in dem sich die GEVARI aufhält, Wachschiffe postiert. Diese fangen den Justierungs-Vollzugsimpuls auf. Dadurch wird die MARCO POLO durch ihren Transmitter verwundbar. Die Lacoons nutzen diese Schwachstelle, um mit circa 2000 Kriegern durch den Ferntransmitter der MARCO POLO einzudringen und das Raumschiff von innen heraus anzugreifen.

Während gerade in der MARCO POLO gekämpft wird, greifen die Kreuzhantelraumschiffe der Fremden den Planeten Kokon und somit das Zellplasma der Gelben Eroberer sowie die Immun-Kranken an. Das Zellplasma muss sich von der MARCO POLO zurückziehen und diese sofort starten. Als die Emotionauten Senco Ahrat und Elas Korom-Khan gerade aus dem Praspa-System ausfliegen wollen, wird das Ultraschlachtschiff der TRÄGER-Klasse von Manips angegriffen, die mit ihren Verdummungsstrahlen einen Großteil der Besatzung außer Gefecht setzen.

Es gelingt, rechtzeitig in den Linearraum zu entkommen, bevor eine Niederlage gegen die Lacoons unaufhaltsam gewesen wäre. Im Linearraum angekommen, kann man sich jedoch wieder auf die Invasoren konzentrieren, und der Einsatz speziell programmierter Kampfroboter führt zu einem schnellen Ende der Invasion. Durch den Angriff auf Kokon wurde jedoch das Zellplasma sowie alle Immun-Kranken getötet.

Innenillustration