Gucky, der Tambu-Gott

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR560)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 560)
PR0560.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Gucky, der Tambu-Gott
Untertitel: Der Mausbiber im Chaos der Psi-Strahlung – und im Griff des Wahnsinns
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Mai 1972
Hauptpersonen: Gucky, Perry Rhodan, Atlan, Delson Gibb, Y'Xamara, Ragos Delta
Handlungszeitraum: Februar 3443
Handlungsort: Schwarm (Planet Harda-Hardy)
Lexikon: Erysgan, Arrivazone
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 62

Handlung

Gucky belauscht Perry Rhodan, der einen Sondereinsatz plant, um weitere Informationen über das Verhältnis zwischen Karduuhls und Karties zu erlangen. Delson Gibb, der mit einer Erkundungs-Lightning eine Flotte von Wabenraumern verfolgt und deren Zielplaneten Harda-Hardy ausgekundschaftet hat, erstattet Rhodan in der MARCO POLO Meldung. Rhodan beschließt, Harda-Hardy persönlich zu besuchen und die Auswirkungen der Karties-Teilungsstrahlung auf die Karduuhls zu beobachten.

Das Team besteht aus Gucky, Lord Zwiebus, Perry Rhodan, Atlan, Mentro Kosum, Fellmer Lloyd, Icho Tolot, dem Thunderbolt-Team mit dem PALADIN IV, Merkosh sowie 30 weiteren Männer unter dem Kommando von Major Ragos Delta. Mit der Korvette CMP-29 – Eigenname: FOUR PIPES – erreicht das Team den Planeten.

Gucky teleportiert auf den Planeten, um die Götzen zu beobachten. Bei einer Bestätigung, dass die Teilungsstrahlung der Karties die Götzen wahnsinnig macht, soll das Kommando zurückkehren. Der Mausbiber wird jedoch genau wie ein Schwarmgötze von der Teilungsstrahlung erfasst und wahnsinnig. In unvorsichtigster Weise fliegt er direkt zur Kommandozentrale des letzten noch halbwegs klar denkenden Karduuhls und gibt sich von nun an als »Tambu-Gott« aus. Mit Rhodan hält er noch Funkkontakt, verhält sich aber komplett unberechenbar.

Der Karduuhl Y'Xamara wurde durch die Landung der Karties auf seinem Melkplaneten komplett überrascht und versteckt sich nun in seiner Zentrale, wo er von den Hilfsvölkern abgeholt werden soll, um ihn nach Yatnokan zu bringen. Y'Xamara lehnt es ab, auf den Irrenplaneten gebracht zu werden, und verbündet sich mit dem Großen Tambu-Gott, der Y'Xamaras »Burg« erobern will. Gemeinsam können die beiden einen Gleiter abwehren, der Y'Xamara abholen soll, und müssen dann vor dem Vernichtungsschlag des Flottenkommandanten fliehen, der Y'Xamara angesichts der chaotischen Zustände lieber tot als an den Machthebeln eines Planeten sehen will.

Der Fluchtbunker Y'Xamaras wird rasch von zwei terranischen Trupps gefunden, die sich mit zwei Raumlinsen sowie mit Antigravanzügen unauffällig nähern, von zwei Seiten eindringen und bis zu dem Tambu-Gott und dem Schwarmgötzen vordringen können. Perry Rhodan, Atlan, Icho Tolot und Ragos Delta überwältigen die beiden Verrückten in einem günstigen Augenblick. Der Karduuhl wird zurückgelassen, Gucky bewusslos abtransportiert.

Da die FOUR PIPES vor den Schwarmschiffen fliehen musste, wird ein Treffpunkt auf dem fünften Planeten des Systems ausgemacht. Die insgesamt zehn auf Harda-Hardy zurückgebliebenen Terraner haben nur die zwei Raumlinsen zur Verfügung. Perry Rhodan und Ragos Delta organisieren einen von Robotern scharf bewachten Raumgleiter. Während Atlan gemeinsam mit Gucky eine Raumlinse erhält, steuert Icho Tolot (!) die andere Raumlinse. Die sieben restlichen Terraner fliegen mit dem gekaperten Raumgleiter.

Die drei Raumfahrzeuge werden von Wachraumschiffen verfolgt und müssen mehrfach durch das Sonnensystem fliegen, Planeten als Deckung nutzen usw., bis sie die Wachraumschiffe abschütteln können und den fünften Planeten erreichen. Die FOUR PIPES unter Mentro Kosum startet sofort. Unterwegs kommt Gucky wieder zu Bewusstsein. Er gewinnt seine Parafähigkeiten zurück, glaubt aber nach wie vor, der Tambu-Gott und Y'Xamaras Verbündeter zu sein. Er warnt seine Begleiter vor den drei Raketen, die Y'Xamara ihnen hinterhergesandt hat, und beschwört sie, umzukehren und sich mit dem Götzen zu versöhnen.

Die Gefährten, die von Gucky mit einer Waffe bedroht werden, tun so, als würden sie sich fügen, behalten jedoch den Kurs Richtung MARCO POLO bei und gehen in den Linearflug. Nur kurze Zeit später gewinnt Gucky seinen Verstand wieder und kann sich an nichts mehr erinnern. Bei der Rückkehr in den Normalraum ortet die Korvette sofort die drei Raketen, die die Korvette über 200 Lichtjahre im Linearraum verfolgt haben. Da Gucky erkennt, dass er die Ursache für die Bedrohung ist, teleportiert er in den Weltraum und zündet die Bomben aus mehreren Lichtminuten Entfernung telekinetisch, so dass sich die Korvette die drei Transformgeschosse spart, die die Lenkwaffen ansonsten vernichtet hätten.

Die überlichtschnellen Explosionswellen der Parabomben sind heftig, und im letzten Moment gelingt der FOUR PIPES die erneute Flucht in den Linearraum und somit die Rückkehr zur MARCO POLO.

Anmerkung

Die Korvettenbezeichnung CM-29 bzw. CMP-29 im Heft ist falsch. CMP war die Abkürzung für die Leichten Kreuzer der MARCO POLO, während in vorherigen Heften die Korvetten mit KMP abgekürzt wurden.

Innenillustrationen