Das Himmelsmetall

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR574)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 574)
PR0574.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Altmutanten
Titel: Das Himmelsmetall
Untertitel: Rückkehr zur Welt der Asporcos – Abenteuer im Innern eines Meteors
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Mentro Kosum, Atlan, Roi Danton, Ras Tschubai, Ribald Corello, Icho Tolot, Takvorian, Gucky
Handlungszeitraum: 3444
Handlungsort: Asporc
Lexikon: MARCO POLO (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 64

Handlung

Auf ihrem Weg nach Asporc im Rattley-System stößt die TIMOR auf ein Raumschiff der Asporcos von 400 Metern Länge. Dieses Generationsschiff befindet sich auf dem Weg in ein angrenzendes System. Nachdem die Terraner Kontakt zu den Raumfahrern aufgenommen haben, erfahren sie, dass bei ihnen, wie bei ihren Artgenossen auf Asporc, auch eine Intelligenzsteigerung durch die Aktivitäten des Schwarms eingetreten ist.

Im weiteren Verlauf der Gespräche erfährt die Besatzung der TIMOR mehr über die Kammspangen der Asporcos. So ist das Metall, aus dem die Spangen bestehen, in seiner natürlichen Form grau und leicht formbar. Erst durch die Gehirnimpulse des jeweiligen Trägers wird es im Laufe von dreizehn Jahren hart und nimmt eine türkisgrüne Farbe an. Perry Rhodan gibt dem von den Asporcos »Himmelsmetall« genannten Material daraufhin den Namen Parabio-Emotionaler-Wandelstoff oder kurz PEW-Metall.

Die TIMOR erreicht das Rattley-System und landet auf Asporc. Dort wechseln einige Positroniker auf die OSSATA über, um die Datenspeicher der Bordpositronik auf verwertbare Informationen zu prüfen. Zur gleichen Zeit untersuchen Atlan, Roi Danton, Icho Tolot sowie die Mutanten Gucky, Ras Tschubai, Ribald Corello und Takvorian heimlich ein Bergwerk zum Abbau des PEW-Metalls. Dabei handelt es sich um einen Meteoriten von 70 Kilometern Durchmesser, der in einem 45 Grad-Winkel aus einem Gebirge herausragt. Durch die Anwesenheit der Mutanten wird das unbehandelte Metall in ihrer Umgebung sehr schnell in seine harte, türkisgrüne Form umgewandelt, so dass das Stollensystem für den Stoßtrupp zu einer Parafalle wird. Das gegen Strahlwaffen unempfindliche Material lässt weder eine Teleportation noch die Benutzung eines Transmitters zu.

Innenillustrationen