Ein Mutant verschwindet

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR576)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 576)
PR0576.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Altmutanten
Titel: Ein Mutant verschwindet
Untertitel: Rätsel um Ribald Corello – der Supermutant wird zur Gefahr
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Ribald Corello, Perry Rhodan, Kytoma, Alaska Saedelaere, Chirkio Rakkells, Dr. Jangsin, Sakyamuni Batsuna
Handlungszeitraum: April 3444
Handlungsort: Terra
Lexikon: MARCO POLO (III), Sammler
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 64

Handlung

Als Perry Rhodan mit der TIMOR am 16. April 3444 auf Terra landet, berichtet ihm Orana Sestore von der aktuellen politischen Lage und den Verschwörungen rund um den Wahlkampf. Rhodan informiert daraufhin unverzüglich das Solare Parlament über die Geschehnisse bei den Asporcos, nicht wissend, dass Bount Terhera kurz zuvor verlauten ließ, dass Rhodan versuchen werde, durch eine vorgebliche extraterrestrische Bedrohung von den innenpolitischen Problemen abzulenken.

Unterdessen spürt Alaska Saedelaere, dass sich Ribald Corello seit dem Aufenthalt auf Asporc verändert hat und wieder eine Gefahr für die Menschheit darstellen könnte. Er wendet sich daher an Captain Chirkio Rakkells, der ihm bei der Überwachung des Mutanten helfen soll. Rakkells, genannt »Waschbär«, ist in seiner Jugend an einer Schule der Antis ausgebildet worden, wodurch er besondere Kenntnisse in Parapsychologie und Paraphysik sowie eine gewisse Psi-Immunität erworben hat. Während der Supermutant einen Selbstmordversuch im Reaktorraum der TIMOR unternimmt, trifft Saedelaere auf Kytoma, die ihn sofort über die Absichten Corellos informiert. Der Mutant kann gerettet werden, teleportiert jedoch wenig später aus seiner Kabine an Bord des Kugelraumers.

Einige Zeit später bricht Corello am 20. April in eine Nahrungsmittelfabrik in Addardin in Südostasien ein, um wiederum einen Reaktor zu erreichen. Rhodan, der unverzüglich informiert wird und sich mit den Mutanten Gucky, Fellmer Lloyd und Ras Tschubai zur Fabrik begibt, gelingt es jedoch nicht, den Supermutanten zu stellen, der abermals teleportiert. Er rematerialisiert in einem Maisfeld.

Währenddessen erfährt Saedelaere von Kytoma über deren Herkunft. Sie gehöre zu den Erbauern des Schwarms, die einen geistigen Zusammenschluss von 36 Völkern darstellten. Neben der Verbreitung von Intelligenz im Universum durch den Schwarm würden die Erbauer hoffen, weitere Völker in ihren Zusammenschluss aufnehmen zu können, bis eines Tages alles intelligente Leben im Kosmos zu einer einzigen Vereinigung geworden ist. Als den Cynos der Schwarm anvertraut worden sei, sei Kytoma selbst als Beobachterin zurückgeblieben und habe nun den Anschluss an ihr Volk verloren.

Nun beabsichtigt Kytoma, gemeinsam mit Saedelaere in eine verborgene Stadt ihres Volkes einzudringen. Da Rakkells in dem Moment, als sie sich und den Terraner per Absoluter Bewegung auf einen unbekannten Planeten versetzen will, in der Kabine Saedelaeres erscheint und Kytoma dem Captain durch seine Psi-Immunität nicht die Erinnerungen an ihre Anwesenheit nehmen kann, nimmt sie ihn ebenfalls mit. Die kleine Gruppe findet sich an den sprechenden Wassern des Sees Talsamon wieder, wo Kytoma die Sperre der STADT löst, die sich in einer anderen Wirklichkeitsebene befand.

Während Rakkells davor zurückbleibt, betreten Saedelaere und Kytoma die verlassene STADT der Schwarmerbauer. Diese besteht aus transparenten Körpern, die in einer harmonischen Anordnung drei Existenzebenen in sich vereinigen. Von ihren Erschaffern mit einer Art Seele versehen, schaffen sie eine einträchtige Gemeinschaft, da alle negativen Intentionen von ihnen offenbart werden. Hier findet Kytoma auch den Schlüssel zur Rückkehr zu ihrem Volk.

Nachdem sie die STADT verlassen haben, müssen sie feststellen, dass Rakkells verschwunden ist. Kytoma vermutet, dass der Terraner bei dem Versuch, selbst in die STADT einzudringen, auf eine andere Existenzebene versetzt worden ist, aus der es keine Rückkehr für ihn gibt. Sie versetzt Saedelaere nach Terra zurück, wo er in einem Maisfeld rematerialisiert.