Die Flotte der Retter

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR587)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 587)
PR0587.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Altmutanten
Titel: Die Flotte der Retter
Untertitel: Die einen sorgen für Hilfe – die anderen planen den Mord
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Hoc Calvaniyz, Reginald Bull, Roi Danton, Galbraith Deighton, Geoffry Abel Waringer, Bount Terhera, Ibn Siegel, Hekal Sasdro
Handlungszeitraum: 17. - 27. Juni 3444
Handlungsort: Terra, Olymp
Risszeichnung: Posbi (biologisch-positronischer Roboter) von Rudolf Zengerle
(Abbildung)
Lexikon: Emanzopa, Aggres, Mincos Polata
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die CMP-34 unter dem Kommando von Major Hoc Calvaniyz kommt am 17. Juni 3444 im Solsystem an, wo umgehend Reginald Bull und Julian Tifflor über die Zustände im Rattley-System informiert werden. Zur Rettung der notleidenden Bevölkerung Asporcs wird von den beiden Zellaktivatorträgern unverzüglich ein umfangreiches Hilfsprogramm mit einem Volumen von mehreren Billionen Solar initiiert: eine Hilfsflotte von insgesamt 3500 Raumschiffen, darunter fast 500 Lazarettschiffe, sollen sich spätestens bis zum 25. Juni in Richtung Asporc in Bewegung setzen. Nahrungsmittelproduzenten auf hunderten Planeten im Umkreis von 2000 Lichtjahren um das Solsystem werden zentral über Olymp von Roi Danton und Anson Argyris beauftragt, mehrere Millionen Tonnen von Konzentrat- und anderer Nahrung zu liefern.

Durch eine Indiskretion erfährt Bount Terhera frühzeitig von dem Hilfsprogramm und stellt daraufhin am 21. Juni 3444 einen Misstrauensantrag im Parlament gegen die amtierende Regierung und beantragt sofortige Neuwahlen. Reginald Bull verweist daraufhin auf das »Beistandsgesetz für durch Terra geschädigte intergalaktische Intelligenzen« vom 11. Mai 3021, nach dem das Solare Imperium zur Hilfeleistung verpflichtet sei, da die Notlage der Asporcos eine indirekte Folge der Anwesenheit der Altmutanten auf Asporc sei. Nun wird das Hilfsprogramm auch von anderen prominenten Fürsprechern unterstützt, so dass Terhera gezwungen ist, seinen Antrag zurückzuziehen.

Kurz darauf kommt es auf 44 Zulieferplaneten zu Anschlägen, bei denen für die Hilfsaktion vorgesehene Nahrungsmittel mit tödlichen Viren verseucht werden. Die Hintergründe können jedoch aufgeklärt und eine Geheimstation der Aras auf Olymp ausfindig gemacht werden. Die Aras haben für einen unbekannten Auftraggeber die Viren bereitgestellt, mit denen die Nahrungsmittel verseucht wurden.

Durch die Verzögerungen startet am 27. Juni 3444 erst gut ein Fünftel der Hilfsflotte nach Asporc.

Innenillustrationen