Station der Gegenwelt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR589)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 589)
PR0589.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Die Altmutanten
Titel: Station der Gegenwelt
Untertitel: Die Geistermutanten auf der Flucht – sie fürchten die Mächte der Finsternis
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: 1972
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Powlor Ortokur, Neryman Tulocky, Tatcher a Hainu, Dalaimoc Rorvic, Gucky, Ruuroa die Savii
Handlungszeitraum: Juli 3444
Handlungsort: Asporc
Lexikon: Eppyla-Pharo-System, Blazon Alpha, Schwundstrahler, Matka Krovzak
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die von den Altmutanten übernommene MARCO POLO startet am 1. Juli 3444 von Asporc, um den Riesenmeteoriten anzufliegen. Gucky kann zusammen mit Ras Tschubai das terranische Flaggschiff während des Starts per Teleportation erreichen. Wenig später stößt der Kugelraumer im übergeordneten Kontinuum mit einer Sonne zusammen. In der Folge ent- und rematerialisiert das Ultraschlachtschiff zweimal, wodurch die Altmutanten in den übernommenen Asporcos das Bewusstsein verlieren. Die beiden Mutanten sperren die Körper in eine Antipsi-Kammer, und die MARCO POLO kehrt nach Asporc zurück.

Die Altmutanten können wenig später ihrem Gefängnis mit Guckys passiver Mithilfe entkommen. Sie dringen in das Lazarettschiff HENRI DUNANT ein, übernehmen es und fliegen zu dem Krater, den der Riesenmeteorit in der Planetenkruste Asporcs hinterlassen hat. Neben Gucky, Dalaimoc Rorvic und Tatcher a Hainu nehmen auch die beiden Oxtorner Powlor Ortokur und Neryman Tulocky an der Verfolgung der Altmutanten teil. Während die Gruppe den Krater absucht, der von ständigen Magmaausstößen und Orkanen erschüttert wird, dringen der Marsianer und der Tibeter in ein darunter gelegenes Höhlenlabyrinth ein und stoßen auf acht kleine Pyramiden, die in einem schwachen, farblosen Licht pulsieren. Auffällig an den Gebilden ist, dass sie keine Schatten werfen.

Kurz darauf finden sie eine Beobachtungsstation unbekannter Herkunft, die eine Versetzung Rorvics und a Hainus in ein Antimaterie-Universum verursacht. Als pseudomaterielle Projektionen treffen sie dort auf Ruuroa die Savii, eine humanoide Frau, und die Altmutanten, die sich ebenfalls dort aufhalten. Es stellt sich heraus, dass die Pyramiden lediglich Projektionen der Altmutanten darstellen. Ruuroa die Savii erklärt, sie habe die Altmutanten in dieses Universum geholt, um zu verhindern, dass sie in den Hyperraum geschleudert werden. Ihr gelingt es, sie wieder in das Standarduniversum zurückzubringen, nachdem Rorvic den Altmutanten zur Stabilisierung ein Quantum seiner Schwingungsaura übertragen hat.

Die Rückkehrer werden von Gucky, Ortokur und Tulocky gefunden und zur MARCO POLO gebracht. Die Altmutanten sind seit ihrer Rückkehr in eine Scheintodstarre gefallen, da sie sich nur auf diese Weise im Normalraum halten können. Perry Rhodan bestimmt daraufhin, sie zum Riesenmeteoriten zu fliegen.

Innenillustrationen