Planet der Ritterspiele

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR603)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 603)
PR0603.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Kosmische Schachspiel
Titel: Planet der Ritterspiele
Untertitel: Sie landen auf einer barbarischen Welt – und finden zwei alte Freunde
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (4 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 16. März 1973
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Powlor Ortokur, Neryman Tulocky, Dalaimoc Rorvic, Tatcher a Hainu, Ralf Marten, Kitai Ishibashi, Gucky
Handlungszeitraum: 3456
Handlungsort: WABE 1000, Palpyron
Risszeichnung: Hochhaus in Terrania City von Ingolf Thaler
(Abbildung)
Lexikon: Paladin I (III)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nach der Rettung Ras Tschubais von Terra II sucht die Besatzung der MARCO POLO weiterhin nach einer Möglichkeit, aus dem negativen Paralleluniversum zu entkommen. Gesucht sind auch Mitstreiter gegen Perry Rhodan II. Diese hofft Perry Rhodan in WABE 1000 zu finden: die Altmutanten, die auch im Spiegeluniversum vom PEW-Metall abhängig sind. Nach Meinung Rhodans und seiner Mitstreiter sind diese nicht von der negativen Umpolung des Charakters betroffen, da sie sich zum Zeitpunkt des Antimaterieschocks außerhalb des Solsystems aufgehalten haben.

Auf WABE 1000 angekommen, findet das Team der MARCO POLO nur noch die toten Körper der Mutanten und die Oxtorner Powlor Ortokur und Neryman Tulocky. Diese beiden strengen Logiker können überzeugt werden, dass es sich bei Rhodan und seinen Leuten um positive Spiegelungen des tyrannischen Gewaltherrschers Perry Rhodan II handelt. Da 17 Tonnen PEW-Metall in WABE 1000 fehlen, geht Rhodan davon aus, dass Rhodan II das Bewusstsein der Mutanten in anderen Körpern an unbekannten Orten versteckt hält, um ihnen dadurch Fallen zu stellen. Ortokur meldet, dass sich bei dem Trupp Rhodans, der 19 Tage vor dem Eintreffen der MARCO POLO auf WABE 1000 erschienen war und die Mutantenkörper tötete, auch zwei Palpyroner befanden. Dies führt die Überlegung, wo die Mutanten unauffällig versteckt gehalten werden könnten, zum Planeten Palpyron im Taurola-Pan-System. Wenigstens zwei der Mutanten werden dort vermutet – in Ritterrüstungen aus PEW-Metall.

Das Palpyron-Einsatzteam besteht aus Rhodan, Atlan, Roi Danton, Powlor Ortokur, Neryman Tulocky sowie Dalaimoc Rorvic und Tatcher a Hainu. Gucky wird als Zyngii mitgeführt, ein palpyronisches Haustier. Nach dem Erwerb von Ghurkas als Reittiere bricht das Team auf, in die Richtung des Austragungsortes eines bekannten Turniers. Rorvic und a Hainu trennen sich von der Gruppe, um einen angeblich verfluchten Tempel aufzusuchen.

Der Rest der Reisenden erreicht nach drei Tagen die Burg Glawyn, in der König Pathibur sein Turnier veranstaltet. Kitai Ishibashi ist einer der Turnier-Kämpfer. Obwohl ihm Gucky das Leben bei einem Orka-Kampf rettet, befürchtet er einige Zeit lang einen Trick von Rhodan II, kann aber letztlich überzeugt werden, dass es sich bei Perry Rhodan um einen »positiven« Rhodan handelt. Auch Ralf Marten wird gefunden. Beide Mutanten sind wie erwartet keine spiegelverkehrten Abbilder der Realität im Standarduniversum, sondern Feinde von Rhodan II.

Unterdessen erweist sich der angeblich verfluchte Tempel als Falle, die durch Rhodan II aufgestellt wurde: Kaum ist ein tödlicher Schutzschirm rund um den Tempel erloschen, wird ein Funksender aktiviert, der die Solare Flotte des Paralleluniversums alarmiert. Drei USO-Agenten verwickeln Rorvic und a Hainu in einen schweren Kampf, den diese aber gewinnen. Eine schnelle Flucht von Palpyron erfolgt.

Innenillustrationen