Pilgerflug nach Terra

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR610)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 610)
PR0610.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Kosmische Schachspiel
Titel: Pilgerflug nach Terra
Untertitel: Die größte Völkerwanderung aller Zeiten beginnt – Milliarden Menschen verlassen ihr Zuhause
Autor: Ernst Vlcek
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1973
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Takvorian, Gucky, Ras Tschubai, Olgor Trattin
Handlungszeitraum: 3456
Handlungsort: Terra
Lexikon: Tonarer, Galaktische Toleranz-Union, Na'nac
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 69

Handlung

Wieder sind einige Wochen vergangen, und auf der Erde zeigen sich die ersten Beta-Effekte der PAD-Seuche. Sämtliche Terraner sind von dem Wunsch beseelt, in die Heimat ihrer Vorfahren zurückzukehren oder den Kontinent Lemuria zu besuchen. Von diesem Drang lassen sie sich durch nichts abbringen und schrecken nicht einmal vor Mord und Totschlag zurück. Die Regierung unternimmt das Möglichste, um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten. Doch alle Versuche, die Menschen durch gutes Zureden und die Verabreichung von Psychopharmaka zu beruhigen, bleiben vergeblich. Das Ausmaß der Völkerwanderung ist zu groß, und es gibt zu wenige Menschen, die sich noch erfolgreich gegen die Symptome der PAD wehren. Auch Perry Rhodan verspürt den drängenden Wunsch, in seine Urheimat Bayern zurückzukehren, und Takvorian muss als Leibwächter für Atlan eingeteilt werden, da der Arkonide seine Aggressionen kaum noch unter Kontrolle hat. In der Zwischenzeit kommen durch Unfälle und Schießereien Hunderttausende von Erdgeborenen ums Leben.

Doch es kommt noch schlimmer, denn plötzlich materialisiert eine Pilgerflotte von annähernd 10.000 Raumschiffen in der Nähe der alten Plutobahn, mit Millionen von PAD-verseuchten ehemaligen Siedlern an Bord, die, koste es, was es wolle, auf der Erde landen wollen. Diese neue Bedrohung bringt Atlan und Rhodan wieder zur Vernunft, und der Arkonide startet mit etwa 1000 USO-Schlachtschiffen von der Erde, um die Pilger aufzuhalten. Tatsächlich hat er auch kurzfristig Erfolg, nicht zuletzt durch die Hilfe von Ras Tschubai und Gucky, die immer wieder auf Pilgerschiffe teleportieren und die Rädelsführer des Unternehmens entführen. Als jedoch ein terranischer Kommandant mit der Sprengung seines Schiffes droht, sollte er nicht auf der Erde landen dürfen, und diese dann auch in die Tat umsetzt, eskaliert die Situation erneut. Nur das rechtzeitige Eingreifen einer 9000 Schiffe umfassenden Flotte unter dem Kommando Rhodans, die einen gigantischen Flammengürtel von Transformbomben um die Erde legt, kann die Pilger stoppen. Der Selbsterhaltungstrieb ist stärker als die PAD-Seuche, und die meisten Pilger fliehen aus dem Solsystem. Trotzdem können Kollisionen und Unfälle nicht vermieden werden, denen einige Dutzend Schiffe zum Opfer fallen.

Einer 62 Schiffe umfassenden Kampfflotte unter dem Kommando von Oberst Olgor Trattin gelingt jedoch der Durchbruch und die Landung in Terrania City. Halb wahnsinnig wollen 280.000 Siedler Imperium-Alpha dem Erdboden gleichmachen und rennen blindlings in die aktivierten Energieschirme und in ihren Tod. Erst als die Solare Flotte zu Narkosestrahlern greift, kann der Ansturm der Wahnsinnigen gestoppt werden. Die Bewusstlosen werden zurück auf ihre Schiffe verfrachtet, und auf der Erde kehrt für kurze Zeit Ruhe ein.

Innenillustrationen