Intrigen auf Payntec

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR647)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 647)
PR0647.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Kosmische Schachspiel
Titel: Intrigen auf Payntec
Untertitel: Freunde werden zu Feinden – der Ceynach-Jäger treibt falsches Spiel
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 15. Januar 1974
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Zeno, Gayt-Coor, Heltamosch, Torytrae, Tsalimo, Doynschto
Handlungszeitraum: Mitte April 3458
Handlungsort: Payntec im Gromo-Moth System, Galaxie Catron
Risszeichnung: Schlachtjäger des Carsualschen Bundes von Bernhard Stoessel
(Abbildung)
Lexikon: Asporcos (I)
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 73

Handlung

Perry Rhodan hat erkannt, dass sein Gehirn über Payntec nach Naupaum gelangt sein muss, dass also der Rückweg auch über Payntec gehen muss, konkret mithilfe der PGT-Anlage in Plart, mit der sich Doynschto vertraut machen soll. Rhodan, Torytrae, Doynschto und der Idmopok Tsalimo erkunden die PGT-Anlage, Zeno und Gayt-Coor stoßen später zu dem Erkundungstrupp. Die PGT-Anlage mit einem Zusatz zum Transport über große Entfernungen ist beschädigt und lässt nur noch eine einmalige Benutzung zu. Dies führt umgehend zu Spannungen mit Zeno, während Doynschto sich um die Instandsetzung der Anlage kümmert. Rhodan begibt sich in Begleitung von Heltamosch, Gayt-Coor und Tsalimo zum Zentralgehirn von Payntec, um ihm eine Falle zu stellen. Er beabsichtigt, die 140.000 Raumschiffe ausschalten, die sich auf Penorok befinden und eine große Gefahr darstellen. Dazu befiehlt er dem Zentralgehirn, von dem er als der Eroberer von Naupaum anerkannt wird, dass ein Kurierschiff von Penorok nach Payntec gesandt wird. Er argumentiert, dass die Rebellen über eine neue Art von Hyperfunkstörsender verfügen würden. Als die Zentralgehirne auf Penorok und Payntec ohne Umschweife auf dieses Ansinnen eingehen, triumphiert Heltamosch. Tsalimo, der von dem Tuuhrt Torytrae eingeführt wurde, zeigt sich als undurchsichtige Gestalt.

Rhodan begibt sich zur PGT-Anlage, um sich nach dem Fortschreiten der Reparatur zu erkundigen. Doch Doynschto kommt nicht voran, er würde die Unterstützung von Torytrae benötigen, der jedoch aus unerfindlichen Gründen nicht zur Verfügung steht. Rhodan rechnet auch damit, dass Zeno die Reparatur sabotieren könnte. Der Plan hinsichtlich Penorok ist der, dass das Kurierschiff eine GATH-Bombe nach Penorok transportieren soll, eine Synthese zwischen Arkon- und Gravitationsbombe, mit deren Hilfe Penorok und die dort befindlichen 140.000 Schiffe der Pehrtus vernichtet werden sollen. Zeno ist mittlerweile wirklich dabei, sich Zugang zur PGT-Anlage zu verschaffen, um sich zurücktransportieren zu lassen. Der trojanische Hyperfunkstörsender mit der integrierten Bombe wird fertiggestellt, Doynschto kommt jedoch nur langsam voran. Torytrae beteiligt sich nicht an der Reparatur der PGT-Anlage. Als das Kurierschiff eintrifft, taucht auch Torytrae auf, gibt aber keine Erklärung ab, wo er mittlerweile gewesen ist. Zeno findet in der Zwischenzeit eine Geheimanlage, in der er in den Körper eines Goliaths, eines Synthowesens, transferiert wird, das den Pehrtus nachgebildet ist. Das Kurierschiff landet, und das trojanische Gerät wird eingebaut. Anschließend verlässt das Kurierschiff Payntec sofort wieder.

Doynschto hat mittlerweile mithilfe von Gayt-Coor das Funktionsprinzip der PGT-Anlage verstanden. Heltamosch hat die Intrigen von Torytrae, mit denen Rhodan die Flucht aus Naupaum unmöglich gemacht werden soll, wenigstens verzögern können. Da Doynschto festgestellt hat, dass er die Schäden nicht beheben kann, so dass nur noch eine Transplantation möglich ist, macht sich Rhodan mit Unterstützung von Gayt-Coor auf die Suche nach Zeno. Rhodan stellt Zeno im Körper des Goliath, es kommt zum Showdown. Die Gleiter der beiden Kontrahenten werden vernichtet. Kurz bevor Rhodan mit einem Uyfinom-Brocken den Schutzschirm Zenos durchschlagen kann, gerät er in ein Rotationsfeld und wird bewusstlos. Als er erwacht, erblickt er Gayt-Coor. Gayt-Coor erklärt, dass ein Goliath aufgetaucht wäre und vorgegeben hätte, im Auftrag des Zentralgehirns zu handeln, und so mit Heltamosch zur PGT-Anlage gelangt sei. Rhodan und Gayt-Coor machen sich sofort auf den Weg zur Anlage. Zeno hat die Anlage bereits in Betrieb genommen, Rhodan wird von Torytrae aufgehalten, der wiederum Heltamosch zur Untätigkeit überredet hat. Zeno entmaterialisiert mitsamt dem Goliath-Körper. Kurz darauf kommt es zu sehr seltsamen Erscheinungen im 4D-Raum über Payntec und auf Payntec selbst.

Jetzt erklärt Torytrae, das wäre darauf zurückzuführen, dass nicht Rhodan in Antimaterie, sondern Zeno in Normalmaterie umgewandelt worden wäre, und dass es wohl eine gigantische Explosion gegeben haben müsse, als Zeno materialisierte. Zudem macht er klar, dass er mit Absicht so intrigiert hätte, dass Zeno als erster durch die PGT-Anlage gegangen wäre, um Rhodan zu schützen. Die PGT-Anlage sei nicht funktionslos geworden. Jetzt erfolgt noch die Vernichtung von Penorok mit den 140.000 Raumschiffen, so dass der Weg für die ungefährliche Besiedlung von Catron frei ist. Rhodan fasst den Entschluss, schnellstmöglich mit der PGT-Anlage auf Payntec in die Milchstraße zurückzukehren.