Der Terraner und der Rebell

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR653)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657

651 | 652 | 

653


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 653)
PR0653.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Der Terraner und der Rebell
Untertitel: Perry Rhodans Gruppe zwischen den Fronten – aus einem Psychospiel wird tödlicher Ernst
Autor: Hans Kneifel
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 26. Februar 1974
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Siete-Torr, Roctin-Par, Icho Tolot, Rottan-Ctass, Hotrenor-Taak
Handlungszeitraum: Februar - März 3459
Handlungsort: Ercre-An-Thek-System, Solsystem
Lexikon: Auro-Pety / Staehmer, Serkano / Balpirol-Halbleiter / PEW-Metall / EAST-TTN-3383/ZAR-173
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 74

Kurzzusammenfassung

Um das Gesicht vor den Laren weiter zu wahren, inszenieren Perry Rhodan und seine Begleiter eine Flucht aus den Händen der Provconer um Roctin-Par.

Am 3. März 3459 wird Perry Rhodan auf Terra in einer in die gesamte Galaxie übertragenen Zeremonie zum Ersten Hetran der Milchstraße ernannt.

In seiner Antrittsrede stellt sich Rhodan vordergründig auf die Seite des Konzils der Sieben. Wer ihn kennt, kann aber zwischen den Zeilen lesen, dass er auch weiterhin für die Freiheit der Milchstraßenvölker kämpfen will.

Handlung

Auf Hoptrec-Haich im Ercre-An-Thek-System eilt Siete-Torr zu ihrer Kontaktperson innerhalb der Widerstandsorganisation der Provconer. Sie muss eine für die weitere Zukunft der Rebellen entscheidende Nachricht weitergeben. Die Laren wissen von der Bastion der Widerstandsorganisation in den vergessenen Bergwerken des Planeten. Sie wollen einen Hohen Inspektor rufen und gegen die Rebellen gerichtete Aktionen starten.

Es gelingt ihr, unentdeckt zu bleiben und die Nachricht weiterzugeben. Über mehrere Mittelsmänner gelangen die Informationen schließlich am 14. Februar 3459 in Roctin-Pars Hände.

Der befindet sich im Anflug auf die Heimat-Galaxie der Laren. An Bord führen er und Perry Rhodan eine hitzige Diskussion über das weitere Vorgehen. Ziel ist es, die Laren erneut zu täuschen: Nach der vorgespielten Entführung Rhodans durch Roctin-Par soll nun eine glaubwürdige Flucht des Großadministrators und dessen Begleiter inszeniert werden. Die Pläne Rhodans erscheinen Roctin-Par aber allzu verwegen.

Unter dem Eindruck der Nachricht aus dem Ercre-An-Thek-System gibt der Anführer der Rebellenorganisation aber nach. Die terranische Delegation soll zum Stützpunkt auf Hoptrec-Haich gebracht werden. Von dort soll sie fliehen, direkt in die Arme der gegen die Widerstandsorganisation operierenden Laren. Da nur wenige Rebellen in den Plan eingeweiht werden sollen, um den Schein einer echten Flucht zu wahren, ein gefährliches Unterfangen.

Das Unternehmen läuft bereits zu Beginn nicht ganz wie geplant, die terranische Delegation wird getrennt. In der ersten Gruppe befinden sich Rhodan und Icho Tolot. Die zweite Gruppe besteht aus Mentro Kosum, Lord Zwiebus, Alaska Saedelaere, Neryman Tulocky, Fellmer Lloyd und Gucky. Die dritte Gruppe setzt sich aus Powlor Ortokur, Toronar Kasom, Ras Tschubai und die Professoren Geoffry Abel Waringer und Mart Hung-Chuin zusammen. In der vierten und letzten Gruppe befinden sich Paladin, Dalaimoc Rorvic und Irmina Kotschistowa.

Die nicht in den Plan eingeweihten Provconer von Hoptrec-Haich leisten den Flüchtenden erbitterten Widerstand. Obwohl die Besucher aus der Milchstraße auf direkte Anwendung tödlicher Gewalt verzichten, kommt es so zu einigen Verletzten und einem Todesopfer auf Seiten der Provconer.

Dank der Hilfe Guckys finden die Mitglieder der terranischen Delegation schließlich wieder zueinander. Verfolgt von einer großen Anzahl Rebellen, gelingt es Rhodan und dessen Begleitern danach nur knapp, sich in den Schutz der Laren unter dem Kommando von Rottan-Ctass zu flüchten.

Die Rebellen von Hoptrec-Haich, in ihrem Hass auf ihre Gegner längst nicht mehr unter der Kontrolle Roctin-Pars, geben aber nicht auf. Sie greifen die Festung der Laren an, und es gelingt ihnen tatsächlich, den Stützpunkt der Vertreter des Konzils einzunehmen.

Die terranische Delegation sieht sich gezwungen, erneut zu flüchten. Ihre Situation scheint restlos verfahren, als schließlich der von Rottan-Ctass gerufene Hotrenor-Taak mit militärischer Übermacht erscheint und die Rebellen zwingt, sich zurückzuziehen.

In dieser Situation sieht sich Rhodan genötigt, das Angebot des Konzils, Erster Hetran der Milchstraße zu werden, ohne weiteres Zögern anzunehmen.

Auf dem Flug zurück in die Milchstraße erfährt die terranische Delegation von den Aktivitäten des Konzils: Während der Zeit ihrer Entführung entsendet das Konzil ungefähr 100.000 SVE-Raumer in die Milchstraße. Dort kommt es zu Schlachten mit den Akonen, den Neu-Arkoniden, den Springern und den Blues. In jedem Fall erweisen sich die Laren als die klar überlegenen Kräfte.

Paladin ist in der Lage, noch während des Fluges eine Sendung einer TV-Station aufzufangen. In der Milchstraße wird verbreitet, dass die Invasion durch die SVE-Raumer auf die Initiative Rhodans zurückgeht.

Lordadmiral Atlan und Reginald Bull veranlassen im Zuge dieser Ereignisse die Dezentralisierung der Flotte des Solaren Imperiums. Ein Großteil der Schiffe sucht Verstecke auf, lediglich einige wenige Raumschiffe bleiben zurück. Außerdem werden einige hunderttausend der wichtigsten Mitarbeiter des Großadministrators über die Transmitterstraße in Sicherheit gebracht.

Die Stimmung der Bürger des Solaren Imperiums ist gespalten. Wer Perry Rhodan persönlich kennt, vertraut ihm auch weiterhin. Alle anderen lassen sich meist von der Propaganda der Laren überzeugen.

Am 3. März 3459 ist es schließlich so weit: In einer in die gesamte Milchstraße übertragenen öffentlichen Zeremonie wird Perry Rhodan als Erster Hetran der Milchstraße eingesetzt. In seiner Antrittsrede stellt sich Rhodan vordergründig auf die Seite des Konzils der Sieben. Wer ihn kennt, kann aber zwischen den Zeilen lesen, dass er auch weiterhin für die Freiheit der Milchstraßenvölker kämpfen will.

Innenillustrationen