Der Arkturus-Zwischenfall

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR657)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 657)
PR0657.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Der Arkturus-Zwischenfall
Untertitel: Eine Geheimwaffe wird erprobt – und ein Ultimatum wird gestellt
Autor: Kurt Mahr
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1974
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Atlan, Hotrenor-Taak, Roctin-Par, Pontel Lavony
Handlungszeitraum: Anfang April 3459
Handlungsort: Milchstraße, Solsystem
Lexikon: Merytot Bowarote / Callomare
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 75

Kurz­zusammen­fassung

Bei der Sonne Vontrecal-Pyn greift die DORO, ein Kleinraumschiff der Wissenschaftler, einen SVE-Raumer mit einer neu entwickelten Waffe an. Es gelingt, die Energieversorgung des larischen Raumschiffes zu unterbrechen und stark zu schwächen. Doch aufgrund ausreichender Notaggregate kommt es beinahe zum Untergang der DORO. Erst durch das Eingreifen der MARCO POLO kann das Raumschiff der Laren vernichtet werden. Unter dem Eindruck dieser Rettung in letzter Sekunde sind die Wissenschaftler bereit, Perry Rhodan die Oberhoheit über alle weiteren Planungen zu überlassen.

Als Hotrenor-Taak von der Vernichtung eines seiner Schiffe erfährt, verkündet er öffentlich, dass er das gesamte Solsystem vernichten wird, sollte ein weiterer SVE-Raumer in der Milchstraße angegriffen werden.

Kurze Zeit später trifft Roctin-Par auf der Erde ein. Er gibt Atlan und Rhodan nähere Informationen über seine Rebellenorganisation, die PROVCONHATRA und lädt Rhodan zu einem Besuch im Hauptstützpunkt der Rebellen ein.

Die Ankunft der Rebellen im Solsystem bleibt jedoch nicht unentdeckt und nur mit Mühe gelingt es, Roctin-Par schließlich in Sicherheit zu bringen.

Handlung

Die MARCO POLO befindet sich mit Perry Rhodan an Bord in unmittelbarer Nähe der Sonne Vontrecal-Pyn. Auf eine Nachricht Veron Motchers, eines bei den Wissenschaftlern eingeschleusten USO-Spezialisten, hin, hat man diese Position aufgesucht und beobachtet nun, durch die unmittelbare Nähe der Sonne vor Ortung geschützt, einen im System anwesenden SVE-Raumer.

Zur Zeit der Nachtwache taucht überraschend ein Kleinraumschiff der Wissenschaftler im Vontrecal-Pyn-System auf und nähert sich dem SVE-Raumer offen. Von Bord der MARCO POLO aus beobachtet man, wie sich plötzlich vom Raumschiff der Laren ausgehend ein wirbelnder, leuchtender Trichter mit einem blitzförmigen Energiekanal in seinem Inneren bildet. Als der Energiekanal zu schrumpfen beginnt, erkennt Professor Hung-Chuin als erster, was vor sich geht: Die Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, die Energieversorgung des auf Energiezapfung aus dem Hyperraum angewiesenen SVE-Raumers zu unterbrechen.

In Folge beginnt das gänzlich aus Energie bestehende Schiff der Laren tatsächlich zu schrumpfen. Als der SVE-Raumer einen Radius von 1000 Metern unterschreitet, kommen auf Seiten der Laren aber Notaggregate zum Einsatz, die das Energie-Schiff stabil halten.

Die Laren gehen zum Gegenangriff auf das nur noch rund 40.000 Kilometer von ihnen entfernte Schiff der Wissenschaftler über. In dieser Situation entschließt sich Perry Rhodan, mit der MARCO POLO einzugreifen. Es gelingt, den angeschlagenen SVE-Raumer zu vernichten und zu einem per Funk mit dem Wissenschaftler-Schiff ausgetauschten Treffpunkt, Stella Genovese, zu fliehen.

Auf der Erde erfährt inzwischen Hotrenor-Taak durch einen in letzter Minute gesendeten Funkspruch von der Vernichtung des Schiffes seiner Flotte. Als Reaktion bereitet er eine Ansprache über das Nachrichtennetz des Solaren Imperiums vor: Sollte im Bereich der Milchstraße noch einmal eines seiner Schiffe angegriffen werden, wird er das Solsystem vernichten.

Acht Stunden nach den Ereignissen bei Vontrecal-Pyn trifft die MARCO POLO bei Stella Genovese ein. Man nutzt die Wartezeit bis zur Ankunft des langsameren Wissenschaftler-Schiffes, um mit der bereits beim Start von Vontrecal-Pyn begonnenen Entschlüsselung der von dem zerstörten Laren-Raumer gesendeten Funksprüche fortzufahren. Vier weitere Stunden später gelingt es endlich, die Funknachrichten in Klartext zu übersetzen. Zur Erleichterung aller stellt sich heraus, dass die Laren nicht mehr in der Lage waren, den Namen des sie angreifenden Schiffes zu verraten.

Als schließlich das Wissenschaftler-Schiff DORO bei Stella Genovese eintrifft, setzen Perry Rhodan, Atlan und Mart Hung-Chuin mit einem kleinen Raumboot über. An Bord der DORO werden sie von Veron Motcher begrüßt und zur Zentrale des Schiffes geleitet. Dort trifft Rhodan zu seiner Freude auf Goshmo-Khan, der im Zuge der Operation Fall Harmonie untergetaucht war. Goshmo-Khan macht Perry Rhodan mit Pontel Lavony, dem Leiter des Experiments der Wissenschaftler, bekannt.

Unter dem Eindruck der Rettung durch die MARCO POLO sind die Wissenschaftler zu weitgehenden Zugeständnissen bereit. So wird Perry Rhodan bis auf Widerruf die Oberhoheit über alle weiteren Planungen der Wissenschaftler zuerkannt. Als Verbindungsleute sollen Veron Motcher und Goshmo-Khan dienen.

Nach Abschluss der Verhandlungen macht sich die DORO auf den Weg zurück in das Newton-System. Die MARCO POLO fliegt zunächst noch einen Umweg, um ihre Spur zu verwischen, und kehrt am 6. April 3459 wieder in das Solsystem zurück.

Perry Rhodan schickt sich gerade an, Kontakt mit Hotrenor-Taak aufzunehmen, um ihn wegen der Drohung gegen das Solsystem zur Rede zu stellen, als dieser von sich aus bei dem Großadministrator vorstellig wird. Hotrenor-Taak macht klar, dass er seine Drohung gegen das Solsystem nicht zurückziehen und im Zweifelsfall auch umsetzen wird. Zugleich gibt er sich Rhodan gegenüber aber freundlich und bringt zum Ausdruck, dass er sicher ist, dass es nie so weit kommen wird.

Kurze Zeit später bittet Atlan in einer TSECEXQ-Nachricht Rhodan um ein Treffen im »Nest«, einem nur per Transmitter zu erreichenden Hohlraum im Innern des Naturdenkmals Ayers Rock in Australien. Dort trifft Rhodan neben Atlan auf Roctin-Par. Der Provconer hat sich persönlich in das Solsystem begeben, um die Meldungen bezüglich des zerstörten SVE-Raumers zu verifizieren.

Als Rhodan ihm bestätigt, dass er an der Vernichtung des larischen Raumschiffes beteiligt war, gibt Roctin-Par bisher unbekannte Details über seine Widerstandsorganisation preis. So erfahren Atlan und Rhodan, dass sich die Rebellen selbst PROVCONHATRA oder Provcon-Faust nennen. Nach Roctin-Par übersteigt die Anzahl der in der Milchstraße stationierten larischen SVE-Raumer bereits die Anzahl der Schiffe in der Solaren Flotte. Selbst ein Bündnis aller Milchstraßenvölker könnte sich so bei einer militärischen Auseinandersetzung kaum eine Woche gegen die larischen Invasoren behaupten. Ein Bündnis mit der in der Milchstraße mit zweihundert Raumschiffen und rund einem Dutzend geheimen Stützpunkten operierenden PROVCONHATRA, könnte das Kräfteverhältnis zugunsten der Milchstraßenvölker verschieben.

Um ihr Bündnis zu vertiefen, lädt Roctin-Par Rhodan zu einem Besuch im Hauptstützpunkt der provconischen Rebellen ein. Bis Rhodan die notwendigen Vorbereitungen für seine Abwesenheit getroffen hat, wird Roctin-Par in einem der Wohnverstecke Rhodans untergebracht.

Die Ankunft eines Raumschiffes der PROVCONHATRA wird allerdings auch von den Laren um Hotrenor-Taak bemerkt. Der Verkünder der Hetosonen beauftragt seinen Sekretär Loremaar-Hunut herauszufinden, ob ein Abgesandter der Rebellen Kontakt mit Perry Rhodan aufgenommen hat.

Tatsächlich spürt Loremaar-Hunut Roctin-Par in dessen Versteck auf. Allerdings gelingt es Roctin-Par, den Sekretär Hotrenor-Taaks zu überwältigen. Der Psychophysiker Walter Rittman pflanzt Loremaar-Hunut falsche Erinnerungen ein: Der Lare glaubt nun, von Perry Rhodan persönlich überrascht und in ein längeres Gespräch verwickelt worden zu sein.

Allerdings führt Loremaar-Hunut auch noch ein Gerät zur Anmessung zerebraler Strahlung mit, auf dem vermerkt wurde, dass sich in Rhodans Wohnversteck ein Lare befand. Da dieses Gerät nicht unbemerkt manipuliert werden kann, greift Rhodan zu einer List. Ras Tschubai und der SolAb-Spezialist Xavier Ulupachnok entführen eine Mitarbeiterin Hotrenor-Taaks namens Haitikko. Durch Hypnose wird die Larin davon überzeugt, in Rhodan verliebt zu sein. Rhodan trifft sich daraufhin mit Haitikko zu einem Stelldichein in einem seiner Wohnverstecke. Dabei findet sich Rhodan in einer unangenehmen Situation: Er will die Lage der Larin nicht ausnutzen, aber es fällt ihm schwer, die hypnotisierte Frau auf Abstand zu halten.

Endlich melden die Überwachungsgeräte der Wohnung das Eindringen einer Spionage-Sonde der Laren. Rhodan wartet, bis das Gerät Haitikkos Anwesenheit registrieren und weitermelden kann, dann zerstört er das Gerät. Haitikko wird erneut hypnotisch behandelt, so dass sich ihre für Rhodan empfundene Liebe zu simpler Zuneigung abschwächt. Hotrenor-Taak ist davon überzeugt, dass es sich bei dem auf dem Gerät Loremaar-Hunuts verzeichneten Laren um Haitikko gehandelt hatte.

Hotrenor-Taaks Leuten gelingt es schließlich, das Raumschiff, mit dem Roctin-Par in das Solsystem gekommen ist, zu orten. Es kommt zu einem Gefecht, bei dem das Schiff der Rebellen vernichtet wird.

Atlan arbeitet daraufhin einen Plan aus, um Roctin-Par unbemerkt zu im Arkturus-Sektor wartenden Raumschiffen der PROVCONHATRA zu bringen.

Die Flucht an Bord der EMPRESS OF ARKON wird allerdings von den Laren bemerkt, das Superschlachtschiff der USO von larischen Einheiten verfolgt.

Perry Rhodan teilt Hotrenor-Taak daraufhin mit, dass die echte EMPRESS OF ARKON aktuell 80.000 Lichtjahre entfernt im Halo operiert. Das auf dem Raumhafen von Terrania gelandete Schiff muss also eine Fälschung gewesen sein. Rhodan teilt dem Verkünder der Hetosonen außerdem mit, dass er mehrere schnelle Einheiten der Solaren Flotte auf das flüchtende Schiff angesetzt hat.

In Wirklichkeit wird von Seiten der Solaren Abwehr alles für ein Täuschungsmanöver vorbereitet. Im Wega-System wird ein zur EMPRESS OF ARKON baugleiches Raumschiff dergestalt umgestaltet, dass es dieser täuschend ähnlich wird. Perry Rhodan macht sich derweilen an Bord des Leichten Kreuzers DILLINGEN zusammen mit Ras Tschubai und Mart Hung-Chuin auf den Weg zum Arkturus-Sektor.

Um 14 Uhr 09 am 14. April 3459 erreichen die EMPRESS OF ARKON, die DORO und die DILLINGEN etwa zeitgleich Arkturus. Bereits kurz darauf taucht außerdem ein larischer SVE-Raumer der Hetos-Klasse im System auf. Im Zusammenspiel gelingt es der EMPRESS OF ARKON, der DORO, der DILLINGEN und einem im System stationierten Schiff der PROVCONHATRA das mächtige larische Schiff jedoch in einer Blitzaktion zu vernichten.

Roctin-Par setzt an Bord des provconischen Schiffes über und entfernt sich. Atlan macht sich an Bord der EMPRESS OF ARKON zu einem weit entfernten Stützpunkt der USO auf. Hier soll das Schiff zunächst versteckt werden. Perry Rhodan schließlich leitet circa eine halbe Stunde nach den Ereignissen die nächste Stufe seines Planes ein, indem er einen Hyperfunkspruch an Hotrenor-Taak sendet. Er teilt ihm mit, dass im Sektor Arkturus ein larisches Raumschiff von zwei unbekannten Angreifern vernichtet wurde. Eines der Schiffe sei als EMPRESS OF ARKON identifiziert worden, und er, Rhodan, würde das Schiff nun weiter verfolgen.

Der Großadministrator begibt sich danach mit der DILLINGEN nach Epsilon Polaris, einem Stern, der von der EMPRESS OF ARKON ursprünglich beim Abflug aus Terrania als Zielort genannt wurde. Die DILLINGEN kommt dort einen Tag später an und begibt sich auf Warteposition. Um 17 Uhr 58 schließlich kommt auch das im Wega-System als EMPRESS OF ARKON maskierte Ultraschlachtschiff bei Epsilon Polaris an.

Nun überstürzen sich die Ereignisse. Während Rhodan Aktionen einleitet, die letztendlich in der Vernichtung der robotgesteuerten EMPRESS OF ARKON-Kopie führen sollen, tauchen vier SVE-Raumer auf. Polatron-Upas, Kommandant der Zweiten larischen Flotte im Aktionsbereich der Milchstraße, fordert Rhodan auf, jedwede Kampfhandlung einzustellen. Er will die EMPRESS OF ARKON unbeschädigt aufbringen.

Doch Rhodan lässt sein Täuschungsmanöver fortsetzen. Unter schwerem Feuer durch die EMPRESS OF ARKON-Kopie gibt er vor, keine andere Wahl zu haben, als zum Gegenangriff überzugehen. Schließlich gelingt es, das Ultraschlachtschiff durch das Auslösen von Ras Tschubai vorbereiteter Schaltungen zu vernichten.

Zurück auf der Erde drückt Hotrenor-Taak Rhodan gegenüber sein Bedauern über die Vernichtung der EMPRESS OF ARKON aus. Er zeigt aber Verständnis. Als Rhodan sich über das unfreundliche Verhalten Polatron-Upas' beschwert, teilt ihm Hotrenor-Taak mit, dass der Kommandant wegen seines Verhaltens abgelöst und zurück in die Heimat geschickt wurde.

Innenillustrationen