Strafplanet der Eroberer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR680)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 680)
PR0680.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Zyklus: Das Konzil
Titel: Strafplanet der Eroberer
Untertitel: Sie waren berühmte Wissenschaftler – jetzt sind sie Sklaven auf der Gefängniswelt
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Dienstag, 3. September 1974
Hauptpersonen: Atlan, Ronald Tekener, Roger Geiswank, Honish Lop, Goarn Den Thelnbourg, Esto Conschex, Krehan Dunnandeier, Anton
Handlungszeitraum: 10.–28. April 3460
Handlungsort: Watsteyn, EX-19036-PEMPEY-Nord, Quinto-Center, Mars, WABE 1000
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 78

Kurzzusammenfassung

Durch ein von Atlan geleitetes und von Ronald Tekener durchgeführtes USO-Kommandounternehmen werden zwei führende Sonnentransmitter-Experten von einem Strafplaneten befreit, die dabei mithelfen sollen, das im Archi-Tritrans-System verschollene Duo Terra-Luna wieder zu finden.

Handlung

Bei der Flucht der Erde durch den Twin-Sol-Transmitter verblieben viele hochqualifizierte Spezialisten im Solsystem, vornehmlich solche, die nicht im Dienst der Regierung oder der USO standen, sondern in die private Wirtschaft gewechselt waren.

Diese Spezialisten wurden von den Laren und deren Handlangern, den Überschweren, gefangen und auf mehr als 280 Strafplaneten verbracht, um dort zur »Kooperation überredet« zu werden.

Zwei hochgradige Spezialisten für Sonnentransmitter, Goarn Den Thelnbourg und Esto Conschex, planen mithilfe des Wucherers und Spitzels Anton eine Flucht aus ihrem Straflager auf dem Wüstenplaneten Watsteyn, was angesichts der dornenreichen Flora und der aggressiven Raubechsen ein sehr schwieriges Unterfangen ist.

Am 10. April 3460 treffen sich auf Quinto-Center Lordadmiral Atlan und Solarmarschall Julian Tifflor, um ihre Informationen zu vergleichen, warum Terra und Luna nicht stabil im Archi-Tritrans-System materialisierten. Dabei wird besprochen, dass sich ein Sonderkommando unter Ronald Tekener auf den Weg machen wird, um die beiden Wissenschaftler »um jeden Preis« zu befreien.

Am 14. April 3460 gelingt den Wissenschaftlern die Flucht aus ihrem Lager. Sie planen, durch ausgetrocknete Bachläufe zu einem abgestürzten Kleinstraumschiff zu gelangen, dessen Lage ihnen Anton verraten hat. Sie stellen aber schnell fest, dass sie gegen die gut gepanzerten Raubechsen mit ihren handgefertigten Dornenwaffen nichts ausrichten können, und flüchten in einen unterirdischen Reptilienbau.

Währenddessen schleusen sich Ronald Tekener und beiden USO-Spezialisten Roger Geiswank und Honish Lop in ein Gefangenen-Lager auf dem Mars ein und stellen dort sicher, dass sie wie geplant nach Watsteyn »strafversetzt« werden, nur um dort nach einigen Nachforschungen festzustellen, dass die beiden zu befreienden Wissenschaftler geflohen und mutmaßlich in der Wildnis umgekommen sind.

Der Beitrag Atlans zum Gelingen des Unternehmens besteht darin, mit einem Raumschiff in die Tolot-Ballung zu fliegen. Dort betritt er WABE 1000 und nimmt den Altmutanten Tako Kakuta in sich auf. Mit den Raumschiffen RHEA und AXEL fliegt er in das System EX-19036-PEMPEY-Nord, dringt mit einem Moskito-Jet in die Atmosphäre von Watsteyn ein, deponiert einen siganesischen Miniatur-Transmitter in der Nähe von Tekener, den er durch einen implantierten Peilsender orten kann. Danach teleportiert er sich mit Kakutas Hilfe wieder zurück. Die RHEA flieht, während die AXEL sich unbemerkt in einem sehr niedrigen Orbit um die kleine rote Sonne des Systems versteckt.

Ronald Tekener und seine USO-Spezialisten organisieren mithilfe von Anton einen Gefangenenaufstand, bei dem es ihnen gelingt, den Gouverneur des Planeten, Krehan Dunnandeier, in ihre Gewalt zu bringen. Danach gibt sich Tekener den befreiten Wissenschaftlern zu erkennen und verspricht ihnen, dass auch sie in näherer Zukunft von diesem Strafplaneten geborgen werden. Zu diesem Zweck sollen Geiswank und Lop in den Straflagern verbleiben.

Bei ihrem Irrweg durch den unterirdischen Reptilienbau stoßen die beiden vermissten Transmitter-Spezialisten auf einen verlassenen Stützpunkt einer vermutlich ausgestorbenen intelligenten Spezies, aus dem sie aufgrund des allgemeinen Verfalls der Anlage aber keine Ausweg finden können. Durch eine ungewollte Zerstörung der zentralen Positronik des Stützpunktes lösen sie eine heftige Explosion aus, die von Tekener wahrgenommen werden kann.

Gouverneur Krehan Dunnandeier als Schutzschild nutzend, fliegt Tekener die Explosionsstätte an, birgt die beiden verletzten Wissenschaftler und transportiert diese zum Flucht-Transmitter, der sie zu AXEL transportiert.

Anmerkungen

  • Auf der LKS wird in einer Antwort auf einen Leserbrief erwähnt, dass manche Zyklen keine Namen erhalten haben. Der Name »Das Konzil« für den aktuell laufenden Zyklus wird ausdrücklich als von den Lesern geprägt bezeichnet.
  • Auf Seite 48 des Romanes steht explizit, dass die »maximale« Reichweite des siganesischen Miniatur-Transmitters 700.000 km beträgt. Folglich ist es unmöglich mithilfe des Transmitters die AXEL direkt zu erreichen. Es wird nicht erwähnt, dass die AXEL den Sonnenorbit verlassen und sich dem Strafplaneten hinreichend genähert hätte. In Silberband 78 hingegen verlässt die AXEL den Sonnenorbit um in die Reichweite des Transmitters zu gelangen.
  • Ronald Tekener trägt bereits seit dem Jahr 2409 einen Zellaktivator. Dennoch ist dies der erste Auftritt Ronald Tekeners in der Handlung der Hauptserie. Zuvor wurde er in der Hauptserie lediglich in PR 355 in Vorwegnahme der dann noch zwei Jahre verschobenen Atlan-Serie erwähnt, allerdings nur außerhalb der eigentlichen Handlung, im Rahmen der »Kommentare zur Geschichte der Menschheit«.

Innenillustration